Aug 21

Gerechtes Remis !

FC Falkenthaler Füchse – Oranienburger FC Eintracht II  1:1  (1:1)

Torfolge:  0:1 (11.Eigentor) Koch,  1:1 (22.) Ziegenhagen
Schiedsrichter: Enrico Großimlinghaus (Kleinmachnow)

(rl) Im ersten Landesklassen Oberhavel-Derby der neuen Saison gab es zwischen dem aus der Landesliga abgestiegenen Team der Falkenthaler Füchse und der OFC-Reserve am Ende ein leistungsgerechtes 1:1 (1:1) Unentschieden, mit dem sich beide Trainer nach dem Schlusspfiff zufrieden zeigten. Die Gäste starteten sofort voller Elan und mit viel Selbstbewusstsein in die Partie und hatten schon nach wenigen Sekunden eine gute Kopfballmöglichkeit durch Omar Ali Dieb. In den ersten 20 Minuten war die von Enis Djerlek betreute OFC-Reserve, der den noch im Urlaub weilenden Imre Kalman an der Seitenlinie vertrat, dass klar tonangebende Team. Der Führungstreffer in dieser Phase war hochverdient, wenn auch etwas glücklich. Die Freistoßeingabe von Deion Nassar bugsierte aus dem Gewühl heraus Füchse-Akteur Jonathan Koch (11.) per Kopf in die eigenen Maschen. Wir waren anfangs klar die bessere Mannschaft haben es aber versäumt nachzulegen, meinte nach dem Abpfiff ein dennoch zufriedener Enis Djerlek. Völlig überraschend dann der Ausgleich der überaus nervös beginnenden Gastgeber, als Martin Ziegenhagen (22.) nach schöner Einzelleistung den Ausgleich markierte. Es war bis zu diesem Zeitpunkt die erste gelungene Angriffsaktion der Falkenthaler. In der Folgezeit  spielte sich das zum Teil recht verbissen geführte Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab. Dennoch wurde deutlich, dass die Gäste spielerische Vorteile hatten. Nach einer guten halben Stunde hatten die Kreisstädter etwas Glück als ein Flachschuss von Robert Reimann (33.) nur knapp das Ziel verfehlte. Nach dem Wechsel ließen Marc Markgraf (48.) und Omar Ali Dieb (56.) ihre guten Gästemöglichkeiten ebenso ungenutzt verstreichen wie auch Sebastian Schultz (52.) auf der Gegenseite. Und als auch Toni Schindler (83.), allerdings aus abseitsverdächtiger Position, nur den Pfosten traf und im unmittelbaren Gegenzug Marc Markgraf (84.) aus guter Position kläglich vergab war klar, dass es keinen Sieger geben würde. So zeigte sich nach Spielende auch Füchse-Neutrainer Hannes Krämer mit dem Ergebnis zufrieden als er meinte: Wir waren zu Beginn sehr nervös, haben uns aber gegen einen starken Gegner ins Spiel gekämpft. Dennoch haben wir noch Luft nach oben.

Falkenthaler Füchse: Jäger, Schmidt (62. Schindler), Koch, Bruse, Presch, Franz, Schultz, Reimann, Tiefensee (86.Mohr), Ziegenhagen, Benthin (90.+1 Raupach)
OFC II: Mimietz, Friedrich, Dachwitz, R. Kretschmann, Prußok, Tettenborn, Deion Nassar (70.Reischel), Schönhoff, Gerike, Ali Dieb (85.Geserich),Markgraf (90.+4 Golumov),

 

Jun 21

Punkteteilung zum Abschluss !

Lindower SV Grün-Weiß – Oranienburger FC Eintracht II  2:2  (0:0)

Torfolge:  0:1 (51.) Ali Dieb,  0:2 (53.) Friedrich, 1:2 (76.) Maass, 2:2 (83.) Brzozowski
Schiedsrichter: Robert Graeske (Neuruppin)

(rl) Beim Liganeuling Lindower SV Grün-Weiss musste sich die junge OFC-Reserve am letzten Spieltag mit einer 2:2 (0:0) Punkteteilung begnügen. Dabei sah es nach einer recht ausgeglichenen ersten Hälfte eigentlich schon nach einem sicheren Auswärterfolg der Kalman-Schützlinge aus. Denn mit einem Doppelschlag innerhalb von 120 Sekunden waren die Gäste durch Omar Ali Dieb (51.) und Christopher Friedrich (53.) schon deutlich auf der Siegerstraße eingebogen. In dieser Phase haben wir es versäumt mit dem durchaus möglichen 3. Treffer die Weichen endgültig auf Sieg zu stellen, meinte nach der Rückkehr OFC-Trainer Imre Kalman. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs ließ bei den Gästen in der Schlussphase die Konzentration merklich nach. Diese Unkonzentriertheiten begünstigten, dass dem Platzbesitzer in der Schlussphase Durch David Maass (76.) und  Manuel Brzozowski (83.) noch der glückliche Ausgleich gelang mit dem sich beide Seiten letztendlich anfreunden konnten.
OFC II: Mimietz, Tettenborn, Lattke (73.Geserich), Friedrich (80.Declan Nassar), Schulze, Gerike, Schönhoff (86.Eichhorst), Grüning, Prußok, Ali Dieb, Reischel

Jun 11

Schützenfest gegen Absteiger !

Oranienburger FC Eintracht II  – 1. FV Stahl Finow  8:0 (4:0)

Torfolge: 1:0 (22.) Grüning, 2:0 (26.) Grüning, 3:0 (32.) Schönhoff, 4:0 (45.) Schönhoff,
5:0 (57.) Schönhoff, 6:0 (64.) Gerike, 7:0 (70.) Reischel, 8:0 (88.) Ali Dieb,
Schiedsrichter: Robin Guderjahn (Brandenburg)

(rl) Im letzten Heimspiel der Saison kam die OFC-Reserve gegen das bereits als Absteiger feststehende Team vom 1. FV Stahl Finow zu einem 8:0 (4:0) Kantersieg. Das Debakel für die personell gebeutelten Gäste zeichnete sich schon frühzeitig ab, als die Mannschaft schon in der Anfangsphase zwei Akteure auf Grund von Verletzungen verlor und somit eine lange Zeit in doppelter Unterzahl spielen musste. Hinzu kam der erste Doppelschlag von Eric Grüning (22., 27.) der sein Team frühzeitig auf die Siegerstraße brachte. Noch vor der Pause und unmittelbar danach war es dann Martin Schönhoff (32., 45., 57.) vergönnt mit 3 Treffern in Folge für klare Verhältnisse zu sorgen. In regelmäßigen Abständen konnte der Gastgeber dann das Ergebnis durch die Treffer von Romano Gerike (64.), Alexander Reischel (70.) und Omar Ali Dieb (88.), gegen das tapfer durchhaltende Schlusslicht,  weiter in die Höhe treiben. Am Ende zeigte sich OFC-Trainer Imre Kalman, äußerst zufrieden mit dem Spielverlauf und der Torausbeute seines Teams.

OFC II: Mimietz, Hofmann (61. Prußok), Grüning, P. Fleischer, K. Fleischer, Friedrich, Schulze (46. Gerike), Schönhoff (71.Geserich), Declan Nassar, Ali Dieb, Reischel,

Mai 28

Riesenrespekt für Rumpfteam !

VfB Gramzow – Oranienburger FC Eintracht II  5:1  (3:0)

Torfolge: 1:0 (11.Foulstrafstoß) Palow, 2:0 (27.) Lange, 3:0 (35.) Andres, 4:0 (50.) Seethaler,
5:0 (57.) Schröder, 5:1 (84.Foulstrafstoß) Gerike
Schiedsrichter: Felix Schmidt (Berlin)

(rl) Vor einer schier unlösbaren Aufgabe stand die OFC-Reserve schon vor der Partie beim VfB Gramzow, in der die Uckermärker am Ende folgerichtig und erwartungsgemäß mit 5:1 (3:0) Toren die Oberhand behielten. Aus den unterschiedlichsten Gründen (verletzungs-und berufsbedingte Absagen, gesperrte Spieler) hatte der engagierte OFC-Trainer Imre Kalman vor der Abfahrt nur noch einen Rumpfkader, der von Beginn an in doppelter Unterzahl agieren musste. Eigentlich unfassbar!!  Doch meine Mannschaft verkaufte sich so teuer wie nur möglich und ich zolle allen Spielern die dabei waren meinen Riesenrespekt für ihr aufopferungsvolles Spiel, sagte Imre Kalman nach der Rückkehr. Natürlich gingen die Gäste äußerst defensiv ausgerichtet und stabil in der Abwehr stehend in diese Mammutaufgabe. Doch schon in der Anfangsphase ging Marc Geserich etwas zu ungestüm zu Werke und den daraus  resultierenden Foulstrafstoß verwandelte Robin Palow (11.) sicher zur Führung. Doch die von der prekären Personalsituation der Gäste überraschten Platzbesitzer setzten nicht nach und konnten von Glück sprechen das sie nicht den Ausgleich hinnehmen mussten. Nach einer Viertelstunde hatte Omar Ali Dieb mit einem Kopfball dazu durchaus die Möglichkeit. Und dann wurde Omar Ali Dieb (26.) im VfB-Strafraum zu Fall gebracht, wie es nach dem Abpfiff auch VfB-Trainer Pascal Högelow zugab, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Schon im Gegenzug nahm das Unheil für die tapferen Gäste seinen Lauf und innerhalb einer halben Stunde erhöhten die Gastgeber zu einer klaren 5:0 Führung. Als in den Schlussminuten Omar Ali Dieb erneut unfair gestoppt wurde, zeigte sich der Schiedsrichter Felix Schmidt  gnädig und entschied auf den längst fälligen Strafstoß der von Romano Gerike zum verdienten Ehrentreffer der Gäste genutzt wurde.
OFC II: F.Geier, Bel-Khair, Schulz, Tettenborn, Gerike, Geserich, Schulze, Prußok, Ali Dieb.