Apr 12

Auslosung Pokalhalbfinale beim OFC

Die Auslosungen der diesjährigen Halbfinalspiele im AOK-Landespokal der Junioren fanden diesmal beim OFC statt.

Unter Leitung des Mitglied des FLB J-Teams und Spieler unserer B-Jugend Max Gebauer wurden die Lose von Spielern unserer D-Junioren (Niclas Hetze und Emil Karwinkel) sowie Spielern unserer E-Junioren (Tom Ziemann und Max Apelt) gezogen.
Als letzte im Landespokal verblieben Mannschaft des OFC spielen unsere D-Junioren im Halbfinale auswärts gegen den SV Falkensee/Finkenkrug oder den SV Babelsberg.

Videos und vollständige Paarungen der Auslosung sind auf der Facebook-Seite des FLB Jugendauschuss zu finden

Apr 09

Hochverdiente Punkteteilung !

RSV Waltersdorf 09 – Oranienburger FC Eintracht  1:1 (1:0)

RSV: Zuch – Lindenberg, Klockzien, Clemens, Pausch – Al Nader (76. Bastian), Franke, Tietz – Goslinowski (89.Rehfeldt), Hudak (65. Niedziella),Uher
OFC: Roggentin – Heßler (46. R. Kretschmann), Malanowski, Hölle, Knaack–  Wohlatz, Kothe, Witte, Völkel – Unger, Djoumessi Ntatino (55.Heidenreich)

Gelbe Karten:  Unger (U), R.  Kretschmann (F) (beide OFC)
Zuschauer: 108 in der HDS-Arena (Nebenplatz), Waltersdorf

Torfolge:  1:0 (37.) Goslinowski, 1:1 (70.) Malanowski
Schiedsrichter: Tino Stein  (Potsdam)

(rl) Beim unverständlicherweise in Abstiegssorgen befindlichen RSV Waltersdorf 09 kam der OFC am Sonnabendnachmittag auf  äußert schwierigen Bodenverhältnissen zu einer hochverdienten 1:1 (1:0) Punkteteilung. Nach anfänglich leichten Schwierigkeiten wo die Gäste erhebliche Mühe hatten zum eigenen Spiel zu finden, schien die Partie dann doch den gewünschten Verlauf zu nehmen. Und der erst unmittelbar vor Spielbeginn in die Startformation gerutschte Tobias Völkel, der den eigentlich vorgesehenen aber gesundheitlich passenden Alexander Schütze ersetzte, hatte die ersten guten Gelegenheiten (8., 9., 33.) um sein Team in Führung zu bringen. Da stand den Gastgebern die die Partie im Vorfeld auf den schwer bespielbaren Nebenplatz verlegt hatten schon etwas das Glück zur Seite. Nach einer guten halben Stunde gab es dann eine Phase in der die Randberliner ihre Bemühungen etwas verstärkten und zu einer Reihe von Standardsituationen kamen die die Gäste doch etwas in Schwierigkeiten brachten. Ein individueller Fehler der  Gäste begünstigte dann die Führung der Platzbesitzer als Torjäger Niklas Goslinowski (37.) mit seinem Treffer den Spielverlauf jedoch etwas auf den Kopf stellte. Nach dem Seitenwechsel brachten leichte Veränderungen frischen Wind in das Spiel der sich wehrenden Gäste. Besonders auffällig im Spiel des OFC waren dabei immer wieder Tobias Völkel und Torben Kothe die dem Spiel viele Akzente verliehen. Nach schöner Vorarbeit des zur Pause eingewechselte Randy Kretschmann und von Miguel Unger war es dann der aufgerückte OFC-Kapitän Jerome Malanowski (70.), der für den längst fälligen Ausgleich sorgte. In der Schlussphase schien für die Gäste dann sogar der Sieg zum Greifen nahe, doch Tobias Völkel (78.) scheiterte in aussichtsreicher Position am glänzend reagierenden RSV-Torhüter Marc-Philipp Zuch. Aber auch so zeigte sich OFC-Trainer Hans Oertwig nach Spielende hochzufrieden über den sehr wertvollen Auswärtspunkt.

 

Apr 09

Farbloses Remis !

Birkenwerder BC 08 – Oranienburger FC Eintracht II  0:0  (0:0)

Torfolge:  Fehlanzeige                               Schiedsrichter: Frank Hegener (Premnitz)

(rl) Nach einem glanzlosen Oberhavel-Derby trennten sich der gastgebende Birkenwerder BC 08 und die OFC-Reserve schiedlich friedlich  mit einem 0:0 (0:0) Unentschieden, mit dem die Kreisstädter am Ende deutlich besser Leben konnten. Die sich im Abstiegskampf befindlichen Gäste zeigten sich diesmal von Anbeginn wesentlich engagierter als zuletzt und schienen die Einheimischen damit etwas zu überraschen. Doch zu gefährlichen Torgelegenheiten reichte es vorerst nicht. Da zeigte sich der Gastgeber wesentlich angriffswirksamer, doch gute Gelegenheiten von Ron Hass und Dennis Dombert wurden leichtfertig vergeben oder aber man scheiterte an einem an diesem Tage über sich hinauswachsenden Christian Mimietz im OFC-Gehäuse der einige Male glänzend parierte. Nach der Pause verflachte  die Partie immer mehr und es gab kaum noch nennenswerte Gelegenheiten. In der Schlussphase musste der BBC dann zudem noch in Unterzahl agieren, als Dennis Dombert verletzt ausschied  aber das Auswechselkontingent bei den Einheimischen schon erschöpft war. Und fast wäre dem OFC in den Schlussminuten noch der Siegtreffer geglückt, doch Martin Schönhoff (89.) verzog in aussichtsreicher Position. Nach dem Abpfiff zeigte sich OFC-Trainer Imre Kalman zufrieden mit der Einstellung und dem Auftritt seiner Mannschaft, als er von einem wichtigen Punktgewinn sprach.

BBC: Kuhl, Lorenz, Mielke (39. Weigel), Nahrath (46.Wassmann), Porschatis, Schmidt, Kmiotek , Barth (66.Krieg), Linz, Dombert, Hass
OFC II: Mimietz, Heinz (63. Simroth), Dachwitz, Deion Nassar, Prußok, Tettenborn, Czasch, Geserich, Schönhoff, Declan Nassar,  Reischel (39.Ali Dieb),

Apr 03

Konter bringt Entscheidung !

Oranienburger FC Eintracht II – FC Falkenthaler Füchse 1:2  (1:1)

Torfolge:  0:1 (13.) Schindler,  1:1 (36.) Tettenborn, 1:2 (88.) Benthin,
Schiedsrichter: Damien Jacobs (Berlin)

(rl) Leider brachte der zuletzt deutliche Erfolg der OFC-Reserve doch nicht die erhoffte nötige Sicherheit, denn im Nachhol-Derby am Ostermontag musste man gegen den FC Falkenthaler Füchse eine enttäuschende 1:2 (1:1) Niederlage hinnehmen. Von Anbeginn hatte der OFC erhebliche Mühe und konnte sich nur bei den Gästen bedanken die teilweise fahrlässig mit ihren Chancen von Robert Reimann (19.) und Toni Schindler (25. Pfosten) umgingen. Die Führung die Toni Schindler (13.), nach einer knappen Viertelstunde besorgt hatte und der die OFC-Abwehr dabei ziemlich alt aussehen ließ war hochverdient. Der überraschende Ausgleich der Platzherren durch OFC-Kapitän Fabio Tettenborn (35.) fiel so  ziemlich aus dem Nichts und entsprach auch nicht dem Spielverlauf. Doch der Gastgeber fand nun besser ins Spiel und hätte mit etwas Glück bei den Gelegenheiten von Alexander Reischel (41.) und Romano Gerike (45.) noch vor dem Wechsel sogar in Führung gehen können. Den ersten Aufreger nach Wiederbeginn hatten dann wieder die Gäste, doch Toni Schindler (56.) scheiterte am glänzend reagierenden Christian Mimietz im OFC-Gehäuse. In der Folgezeit schwankte das Geschehen hin und her, nun jedoch mit deutlichen Chancenvorteilen für den OFC. Es schien nur eine Frage der Zeit bis zum Führungstreffer doch Romano Gerike (65.), Martin Schönhoff (79.) und Deion Nassar (85.) vergaben in aussichtsreichen Positionen zum Teil auch kläglich. In diese Drangperiode hinein nach einem Eckball der Einheimischen starteten die Füchse einen schulmäßigen Konterangriff den Philipp Benthin (88.) mit einem präzisen Flachschuss zum Siegtreffer nutzte. In die Jubelphase der Gäste hinein ließ sich Füchse-Kapitän Christopher Franz (88.) zu einer Unsportlichkeit hinreißen wofür er die Rote Karte sah. Dennoch ließen sich die Gäste in einer etwas längeren Schlussphase den Sieg nicht mehr entreißen.
Nach dem Schlusspfiff sah man OFC-Trainer Imre Kalman deutlich die Enttäuschung über diese Niederlage an. Meine Mannschaft war phasenweise spielbestimmend, doch wir haben die Chancen einfach kläglich vergeben. Dagegen zeigte sich Füchse Trainer Hannes Krämer zufrieden über den dreifachen Punktgewinn, monierte jedoch die zu Beginn fehlende Kaltschnäuzigkeit seiner Elf, die ihre Gelegenheiten hätte besser ausspielen müssen.
OFC II: Mimietz, Friedrich Dachwitz, P. Fleischer (75.Deion Nassar), Gerike, Prußok, Tettenborn, Schönhoff, Declan Nassar, Ali Dieb, Reischel,
Falkenthaler Füchse: Raupach, Schultz, Schmidt, Bruse, Presch, Franz (88.Rote Karte), Rosenberg, Reimann, Mohr (90.+5 Losensky), Benthin (90.+2 Suszka), Schindler (90.Ehlert)

Mrz 31

OFC siegt nach Anlaufproblemen !

Oranienburger FC Eintracht – SV Falkensee-Finkenkrug  3:0 (1:0)

OFC: Roggentin – Völkel, Hölle Malanowski, Knaack– Eichhorst (46. Wohlatz), Kothe, Witte – Unger, Rentmeister – Hadzibulic
SVFF: Se. Begzadic – Freudenberg, Nielsen, Buschke (62. Drescher), Burchardi – Mausolf (71. Thieme), Kracht, Binerbay (84.Demir) – Fikic, Lenz, Schulze

Gelbe Karten: keine (OFC) – Fikic (F), Kracht (F) (beide SVFF)
Zuschauer: 120 am Donnerstagabend unter Flutlicht auf dem Kunstrasen neben der ORAFOL-Arena

Torfolge:  1:0 (37.) Rentmeister, 2:0 (57.) Hölle, 3:0 (67.) Wohlatz
Schiedsrichter: Hannes Stein  (Berlin)

(rl) Trotz leichter Anlaufschwierigkeiten zu Beginn der beiden Spielhälften behielt der OFC im Nachholspiel am Donnerstagabend gegen den SV Falkensee-Finkenkrug am Ende verdientermaßen mit 3:0 (1:0) Toren die Oberhand. Die Gäste starteten selbstbewusst und stark, versäumten es jedoch gegen noch schläfrig wirkende Hausherrn die sich guten bietenden Gelegenheiten von Patrick Lenz (3.) und Christopher Schulze (13.) zur Führung zu nutzen. Nach einer guten Viertelstunde fand dann der sich merklich steigernde Platzbesitzer besser ins Spiel und kam gleich zu guten Möglichkeiten. Doch vorerst ließen Miguel Unger (15., 22.), Torben Kothe (24.) und Sascha Rentmeister (25.) ihre guten Gelegenheiten noch ungenutzt. Die sich längst anbahnende OFC-Führung war dann mehr als verdient, als Sascha Rentmeister (37.) per Kopf traf, sich dabei am Hinterkopf eine Platzwunde zuzog, jedoch bandagiert weiterspielte. Doch postwendend hatten die Gäste die Ausgleichschance vor den Füßen als OFC-Torhüter Sven Roggentin den schnellen Patrick Lenz im Strafraum angeblich von den Beinen holte. Doch der OFC-Keeper parierte den verhängten Strafstoß von Moris Fikic (39.).

Auch nach der Pause erwischten die Gartenstädter den besseren Start, doch ihre Chancenverwertung war mangelhaft oder Moris Fikic (50.) und Christopher Schulze (56.) scheiterten an einem glänzend aufgelegten Sven Roggentin im OFC-Gehäuse. Die Vorentscheidung fiel dann nach einer knappen Stunde als der aufgerückte Daniel Hölle (57.) das schöne Zuspiel von Semin Hadzibulic mit einem überlegt und platzierten Flachschuss verwertete. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Lukas Wohlatz (67.) der mit einem gefühlvollen Schlenzer ins obere Eck die Führung ausbaute. Nach dem Abpfiff meinte ein gefasster Gäste-Trainer Andre Bittner: Es war lange Zeit ein gutes Spiel von beiden Seiten, indem wir in bestimmten Phasen etwas Pech hatten. Zudem sind wir heute Abend an einen überragenden Sven Roggentin im OFC-Gehäuse verzweifelt. Auf Seiten der Gastgeber sah man nur zufriedene Gesichter und OFC-Trainer Hans Oertwig sagte: Wir haben jeweils die Anfangsphasen verschlafen und hatten auch etwas Glück, denn die Gäste müssen eigentlich ein Tor machen. Dann haben wir uns gesteigert und verdient gewonnen. Der Knackpunkt im Spiel war sicherlich der gehaltene Strafstoß.