OFC sorgt für Überraschung!

BSV Guben Nord – Oranienburger FC Eintracht 0:3 (0:1).
Tore: 0:1 Meyer (15.), 0:2 Eichstädt (55.), 0:3 Meyer (74.).

Beim Tabellenzweiten gelang dem OFC-Team, das einmal mehr von Enis Djerlek betreut wurde, eine faustdicke Überraschung. „Die Chancenauswertung war der Knackpunkt“, ist sich Oranienburgs Kapitän Jerome Malanowski sicher. „Woche für Woche haben wir hundertprozentige Chancen ausgelassen, diesmal ist gleich die erste reingegangen“, sagt der Verteidiger. Tim Meyers Führungstreffer nach einer Viertelstunde habe den Gästen dann mehr Sicherheit gegeben. Guben agierte einfallslos. „Es mit langen Bällen gegen unsere großgewachsene Abwehr zu probieren, war vielleicht nicht die beste Taktik“, mutmaßt Malanowski. Nach der Pause legte Rico Eichstädt nach, der kurz darauf wegen einer Oberschenkelverletzung vom Platz musste. „Er wird uns in den nächsten Wochen fehlen, das ist bitter“, so der Spielführer. Endlich habe sich der OFC für seine gute Leistung selbst belohnt, glaubt Malanowski, der sich nun auf das Duell mit Spitzenreiter Brieselang freut.

OFC: Schrobback – Heßler, Malanowski, P. Fleischer, Witte (89. Nassar) – Adomah (77. Voß), Völkel, F.Schütze, Knaack – Meyer, Eichstädt (60. Kretschmann)

Dieser Beitrag wurde unter Männer veröffentlicht.