Mai 08

OFC mit längerem Atem !

Oranienburger FC Eintracht  – SV Schwarz-Rot Neustadt    4:2 (1:1)

OFC:
Herrmann – Czasch, Adomah, Malanowski, Knaack – Hölle, Lenz (79. Meyer) – F. Schütze (68. Hadzibulic), Rentmeister, A. Schütze – Eichstädt (90.+4 Dachwitz)
Schwarz-Rot: Wilke –  Nguyen, Heinrich, Krüger,  Müller – Arndt, Sonnenberg, Mann, Koop (83.Thormann) –  Gotthardt (78. Huber-Schweizer), Döbbelin,

Gelbe Karten: Hölle (U), Knaack (F), Czasch (F), A.Schütze (U) (alle OFC) –
Müller (F), Döbbelin (F), Mann (F) (alle SRN)
Rote Karten: Czasch (88.Foulspiel / OFC) – Heinrich (56.Handspiel / SRN)
Zuschauer: 120 in der „ORAFOL – Arena“, Oranienburg

Torfolge:  1:0 (7.) Eichstädt, 1:1 (32.) Krüger, 1:2 (66.) Krüger, 2:2 (76.Foulstrafstoß) Eichstädt,
3:2 (90.+4) A. Schütze, 4:2 (90.+6) Hadzibulic                     Schiedsrichter: Jonas Belke  (Cottbus)

(rl) Nach fünf sieglosen Spielen in Folge gelang dem  OFC in seinem Heimspiel gegen das Schlusslicht SV Schwarz-Rot Neustadt am Ende ein vielleicht etwas glücklicher 4:2 (1:1) Heimsieg. Schon früh konnten die Gastgeber jubeln, als ihr Torjäger Rico Eichstädt (7.), der erstmals nach mehrmonatiger krankheitsbedingter Pause wieder mitwirkte, nach einer präzisen Eingabe von Sascha Rentmeister einmal mehr seinen Torinstinkt unter Beweis stellte. Dennoch bekamen die merklich verunsicherten Gastgeber danach keine Ruhe und Ordnung ins eigene Spiel.  Vielmehr wurde das Spiel der Einheimischen in der Folgezeit immer verkrampfter. Der sich als unbequemer Gast erweisende Tabellenletzte aus der Prignitz versuchte immer wieder Nadelstiche zu setzen, blieb stets gefährlich und nutzte resolut die Schwächen in der OFC-Abwehr. So auch beim Ausgleichstreffer der Gäste als OFC-Torhüter Henrik Herrmann bei einem Eckball von Kevin Gotthard keine gute Figur machte und der aufgerückte Jacob Krüger (32.) am langen Pfosten nur noch einzunicken brauchte. Der sich wehrende Abstiegskandidat hatte durchaus weitere Gelegenheiten, doch Marty Müller (35.) und auch Paul Döbbelin (39.) wirkten zu unkonzentriert beim Abschluss. Auch nach dem Wechsel blieb die nicht unbedingt schön anzuschauende Partie fahrig und farbig. So musste der Neustädter Stefan Heinrich (56.) berechtigt vorzeitig zum Duschen, als er als letzter Mann gegen Rico Eichstädt das Leder mit der Hand aufhielt. Nach einer guten Stunde dann allerdings doch die Führung für die Neustädter. Nach einer zweifelhaften Freistoßeingabe von Paul Döbbelin von der linken Seite zeigte sich die OFC-Abwehr alles andere als souverän und aus dem Gewühl heraus war es wiederum der aufgerückte Jacob Krüger (66.) der per Kopf verwandelte. Doch die Gastgeber zeigten eine gute Moral und nach einem Foul an Alexander Schütze (76.) im Strafraum der Gäste gab es einen Foulstrafstoß den Rico Eichstädt (76.) in sicherer Manier zum Ausgleich nutzte. In der etwas hektischen Schlussphase ließ sich Kevin Czasch (88.) im Mittelfeld zu einem völlig unverständlichen Foulspiel an Paul Döbbelin hinreißen, welches ebenfalls die Rote Karte zur Folge hatte. Erst in der wegen zahlreicher Unterbrechungen berechtigten langen Nachspielzeit konnte der OFC dann sich auftuende Lücken in der  Gästeabwehr durch den schnellen Alexander Schütze (90.+4) und dem eingewechselten Semin Hadzibulic (90.+6) noch konsequent zum letztlich klaren 4:2 Endergebnis nutzen. Nach dem Abpfiff zollte Gäste-Trainer Peter Oberschmidt seinem Team ein Lob, dass er aus seiner Sicht in allen Belangen besser sah und das ein großes Kämpferherz zeigte. Auf der Gegenseite meinte ein erleichterter OFC-Trainer Hans Oertwig: Es war einfach Klasse wie meine deutlich verunsicherte Mannschaft das Spiel noch gedreht hat. Und dieser Sieg  wird nun die Fesseln lösen.

Mai 08

Verdienter Sieg !

Oranienburger FC Eintracht II  – Schönower SV  2:1  (1:0)

Torfolge:  1:0 (24.) Reischel,  2:0 (67.) Lattke,  2:1 (90.+1) Szmulski,
Schiedsrichter: Fabian Kralisch (Wustermark)

(rl) Im Duell der beiden Tabellennachbarn konnte sich die OFC-Reserve gegen die Gäste aus der Uckermark am Ende knapp aber verdient mit 2:1 (1:0) Toren behaupten. Doch es wurde die erwartet ausgeglichene Partie, in der sogar die Gäste für ein erstes Ausrufezeichen sorgten. Nach einem schönen öffnenden Pass von Pawel Adam Bacler scheiterte der auffällige und torgefährliche Dariusz Szmulski (9.) am Pfosten. In der Folgezeit stand den Gästen dann aber auch zweimal das Aluminium hilfreich zur Seite als der Schuss von Eric Grüning (11.) vom Lattenkreuz und der Kopfball Martin Schönhoff (21.) vom Pfosten aufgehalten wurden. Die völlig verdiente Führung für den OFC, der im ersten Abschnitt sehr laufintensiv agierte, dann nach herrlicher Vorarbeit von Martin Schönhoff, die im Zentrum Alexander Reischel (24.) mit dem Führungstreffer nur noch zu veredeln brauchte. Als der Platzbesitzer nach mehr als einer Stunde durch Tim Lattke (67.) die Führung ausbaute schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch die nicht aufsteckenden Gäste wollten sich mit der drohenden Niederlage noch nicht anfreunden. Und immer wieder war es Dariusz Szmulski, doch vorerst scheiterte er immer wieder am OFC-Torhüter Christian Mimietz der einen durchaus möglichen Gegentreffer (70., 72.) verhinderte. In der Nachspielzeit gelang dem unermüdlichen Dariusz Szmulski (90.+1) nach einer schönen Einzelleistung dann doch der Anschlusstreffer, allerdings zu spät um noch etwas zählbares mitzunehmen. Nach dem Abpfiff  zeigte sich OFC-Trainer Imre Kalman zumindest mit dem Auftritt seiner Elf im ersten Abschnitt zufrieden. Nach dem Wechsel haben wir nachgelassen, doch am Ende war es aus seiner Sicht ein verdienter und wichtiger Sieg.
OFC II: Mimietz, Grüning, Friedrich, Lattke, Heidenreich (46. Geserich ), P. Fleischer, Tettenborn, Schönhoff (85. Becker), Deion Nassar (77. K. Fleischer), Prußok, Reischel,

Mai 04

Sieglos im April !

TSG Einheit Bernau – Oranienburger FC Eintracht  2:1 (0:0)

TSG: Seifarth – Nkok, Graf, Schneider – Manteufel, Schlender, Altin (32.Makengo), Wemmer (86.Cankaya) – Gerhard (81.Abranitsch), Ziegler, Walther
OFC: Pankow – R.Kretschmann, Malanowski, Adomah, Hölle – Dachwitz (70. A. Schütze), Lenz – Czasch ( 57. Kothe), Rentmeister, Hadzibulic –  Markgraf

Zuschauer: 89 auf der Sportanlage „ Am Wasserturm“, Bernau
Torschütze:  1:0 (48.) Schlender,  2:0 (60.) Ziegler, 2:1 (90.) A. Schütze
Schiedsrichter: Artwin Archut (Falkensee)

(fupa/rl)  Auch beim starken Neuling Einheit Bernau konnte der OFC, den wiederum große verletzungsbedingte  Personalsorgen plagten, vorerst das Blatt nicht wenden und musste am Ende eine knappe 2:1 (0:0) Niederlage hinnehmen. Nach ihrer fünften Niederlage in Folge sind die Oranienburger vorerst auf Rang acht zurückgefallen. Dabei hatte Trainer Enis Djerlek, der Cheftrainer Hans Oertwig vertrat, sich mit seinem Team so viel vorgenommen, wollte möglichst punkten. Die Chance dazu sei besonders in der Schlussphase vorhanden gewesen, resümierte der Gästetrainer nach dem Abpfiff durch den souverän agierenden Schiedsrichter Artwin Arschut aus Falkensee, der in der laufintensiven, immer umkämpften Partie aber ohne eine Gelbe Karte auskam. Das Spiel begann mit Feldvorteilen für die Gastgeber-Elf. Die Gäste hielten dagegen, sorgten für Entlastungsangriffe. Doch erst nach einer Viertelstunde gab es die erste echte Torgelegenheit für die Bernauer. Max Gerhard schlug diagonal einen perfekten Ball auf Volkan Altin am langen Pfosten. Dessen spektakulärer Scherenschlag strich nur knapp am rechten Tordreieck vorbei. Insgesamt hatten die Torhüter in den ersten 45 Minuten wenig zu tun. Die erfolgversprechendste Aktion war noch das Zuspiel von Maximilian Walter auf Ricky Ziegler (38.), dessen Direktabnahme strich jedoch über die Querlatte (38.). Nach dem torlosen Seitenwechsel ein anderes Bild. Es sollte wohl eine Flanke auf den langen Pfosten werden, die Christian Schlender aus dem linken Halbfeld auf die Reise schickte. Der Ball segelte über Gästekeeper Dave Pankow und senkte sich ins lange Eck zur kuriosen Einheit-Führung. Sofort erhöhten die Gäste die Schlagzahl. Aber die Bernauer hatten schnell das Geschehen wieder im Griff, dominierten das Mittelfeld. Aus dem Spiel heraus gelang aber keinem Team ein Treffer. Nach einer Stunde konnten die Gastgeber dann die Führung ausbauen.  Einen Eckball von Elton Makengo nutzte sein Sturmpartner Ricky Ziegler (60.) der das Leder mit einem Aufsetzer-Kopfball  aus Nahdistanz vorbei an Keeper Dave Pankow ins Netz beförderte. Die Gäste bemühten sich vergebens um einen schnellen Anschlusstreffer. Diese Bemühungen bescherten den Bernauern Räume für schnelle Konter, doch es blieb beim Zwei-Tore-Vorsprung. In der Schlussphase kam dann nochmals etwas Unruhe im Bernauer Spiel auf als Sascha Rentmeister (87.) völlig frei vor Einheit-Torwart Niklaas Seifarth auftauchte und den Ball aber aus Nahdistanz knapp am Tor vorbei schoss. Fast mit dem Abpfiff war dann Alexander Schütze (90.) zur Stelle, und nutzte einen Abpraller zum zu späten Anschlusstreffer. Somit blieben die nie aufsteckenden Gäste im gesamten April ohne jeglichen Punktgewinn.

Mai 04

Ohne Chance beim Tabellennachbarn !

FSV Fortuna Britz 90 – Oranienburger FC Eintracht II  3:0  (2:0)

Torfolge:          1:0 (9.) Daniel, 2:0 (38.) Neumann, 3:0 (55.Handstrafstoß) Peters,
Schiedsrichter: Christoph-Steffen Herber Wein (Stahnsdorf –OT Güterfelde)

(rl) Mit dem allerletzten Aufgebot musste die OFC-Reserve beim Tabellennachbarn Fortuna Britz 90 eine deutliche 3:0 (2:0) Niederlage hinnehmen. Dennoch zeigte sich OFC-Trainer Imre Kalman nach dem Abpfiff mit der Leistung seiner Rumpftruppe nicht so unzufrieden. Wir haben einfache Gegentreffer kassiert und diese ohne jegliches Aufbäumen einfach so hingenommen. In unserem Spiel fehlten mir die Emotionen und die Gegenwehr stellte der OFC-Verantwortliche nach der Rückkehr sachlich fest. Ein weiterer Wermutstropfen folgte neben den ärgerlichen Gegentoren noch in der Schlussviertelstunde, als Omar Ali Dieb (73.) nach einem Schubser des Feldes verwiesen wurde und seinem Team so für  einige Partien schmerzlich fehlen wird.
OFC II: Mimietz, Prußok, Grüning, K. Fleischer, Becker, Gerike, Geserich, Friedrich (75.Lochow), Schönhoff,  Ali Dieb (73.Rote Karte), Reischel.