Später Ausgleich!

Oranienburger FC Eintracht II  – Birkenwerder BC 08  3:3  (2:2)

Torfolge:  1:0 (4.) Schönhoff, 1:1 (13.) Hass, 1:2 (21.) Hass, 2:2 (37.Handstrafstoß) Gerike,
3:2 (47.) K. Fleischer, 3:3 (90.+3) Siebensohn,

Es schien lange Zeit so als könne die OFC-Reserve den Negativlauf der letzten Wochen gerade im Oberhavel-Derby gegen den ambitionierten Tabellenzweiten aus der Nachbarstadt beenden. Bis weit in die Schlussphase hielt die nicht unverdiente Führung der Gastgeber, die dem Tabellenzweiten die Stirn boten. Doch in der 3. Nachspielminute riss Steve Siebensohn der das von der Latte abprallende Leder über die Linie drückte, die Kalman-Schützlinge aus allen Siegträumen. Dennoch hielt sich die Enttäuschung  auch bei OFC-Trainer Imre Kalman nach dem Abpfiff in Grenzen, der sein Team lobte und von einem deutlichen Lebenszeichen sprach. Für das Erste hatten die Einheimischen schon nach 4 Minuten gesorgt als Martin Schönhoff im zweiten Versuch zur Führung einnetzte. Doch die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten und innerhalb von 8 Minuten stellte Torjäger Ron Hass einmal mehr deutlich seine Qualitäten vor dem gegnerischen Gehäuse unter Beweis. Eine mit spielentscheidende Szene gab es dann nach einer guten halben Stunde als nach einem Einwurf von Marc Geserich der BBC-Kapitän Sebastian Zinke etwas ungeschickt agierte und das Leder mit der Hand berührte. Beim fälligen Handstrafstoß ließ Romano Gerike dem Gästetorhüter Kyrill Kuhl keine Abwehrchance. Der 2.Abschnitt begann genauso temperamentvoll wie die erste Hälfte. Es waren noch keine 2 Minuten gespielt da nagelte Karl Fleischer ein Zuspiel von Romano Gerike zur OFC-Führung unter die Querlatte. In der Folgezeit ließ die bis dahin torgefährliche Qualität der Partie jedoch merklich nach, so dass sich das Geschehen zumeist nur noch zwischen den Strafräumen abspielte. So dauerte es schließlich bis zur späten Schlussphase, doch auf dieses Ereignis hätte man auf Gastgeberseite gern verzichtet.

OFC Eintracht II: Tomazic, Hofmann, K. Fleischer (71.Heidenreich), Lattke, Prußok, Gerike, Nassar, Geserich (85. Steudtner), Schönhoff, Heinz, Reischel,

19. Spieltag Brandenburgliga C Junioren

SV Falkensee-Finkenkrug vs OFC 0:2

OFC Junioren gewinnen auswärts und finden zur alten Spielstärke zurück

Die OFC Jungs hatten nur ein Ziel, sie wollten Schlappe der letzten Woche vergessen machen. Von Anfang wurde ein hohes Pressing und konzentriert in Richtung Falkenseeer Tor gespielt. Da sich Falkensee trotz des enormen Drucks des OFC nicht versteckte, entwickelte sich eine ansehnliche Partie in der die OFC Jungs das Spiel aber klar bestimmten.
In der 13. Spielminute fasste sich Johannes Zillmann ein Herz und spielte aus halblinker Position zunächst drei Falkenseeer Abwehrspieler aus, ging in den Strafraum und schob den Ball überlegt an Torhüter Leon Supprian vorbei ins lange Eck zur 1:0 Halbzeitführung für die Kreisstädter.
Mit Beginn der 2. Halbzeit hatten die Gastgeber ihre beste Phase, ohne jedoch die starke Abwehr des OFC – Schlinke, Schönrock, Bohe, Hiltscher Reinelt – wirklich ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. In der 54. Spielminute versuchte der Falkenseeer Jeremy Schmid einen Eckball von Johannes Zillmann zu klären, traf aber den Ball so unglücklich, dass er auch seinen eigenen Torhüter überraschte. Mit dem 2:0 im Rücken, erspielten sich die OFC Jungs noch einige gute Gelegenheiten ( Beutke 64′, Siegler 66′ ), nahmen jedoch das Tempo etwas aus dem Spiel und sicherten sich so souverän den Auswärtssieg.
Mit 13 Punkten Vorsprung auf den Verfolger JFV Brandenburg belegen die Oranienburger einen sicheren 4. Platz in der höchsten Spielklasse Brandenburgs.

Aufstellung OFC:
Bob Steppath, Hannes Schlinke, Nico Schönrock, Bastian Bohe, Dennis Hiltscher Reinelt, Tobias Goern (ab 68′ Tim Venohr), Julian Quirin (ab 56′ Brian Wienholtz), Niclas Bergmann, Johannes Zillmann, Dominik Moge (ab 54′ Erik Beutke), Tom Siegler

Kapitän bringt die Entscheidung!

SC Eintracht Miersdorf-Zeuthen – Oranienburger FC Eintracht           0:1  (0:1)

Eintracht: Schröder –  Schmidt, Kresovic, Klockzien, Burmeister (46.Tauchmann), Magomaev (61.Henawi) – Pälchen, Wolpert (85. Alisch) Gülzow, Wolter – Kamga,

OFC Eintracht: Schrobback – Czasch, Malanowski, Heßler, Knaack (46. Voß) – F.Schütze, Lenz – Meyer Schütze (46. Völkel) – Markgraf (65. Pritzel), Voß (86. P. Fleischer),

Zuschauer: 132 auf der Sportanlage Wüstemarker Weg, Zeuthen
Torfolge: 0:1 (29.) Malanowski
Schiedsrichter: Martin Hagemeister (Cottbus)

Da ist er endlich, der lang herbeigesehnte und nun erzwungene volle Erfolg! Mit einem konzentrierten und couragierten Auftritt sicherte sich der OFC am Sonnabendnachmittag in der Auswärtspartie bei Eintracht Miersdorf-Zeuthen einen hochverdienten 1:0 (1:0) Erfolg. So sahen es am Ende auch die beiden Trainer Robert Pocrnic und Enis Djerlek die  nach Spielende einheitlich keine Zweifel am Sieg des OFC aufkommen ließen. Für den Treffer des Tages sorgte nach einer knappen halben Stunde der wiederum bärenstark agierende OFC-Kapitän Jerome Malanowski. Auf der rechten Angriffsseite war Tim Meyer rüde von den Beinen geholt worden. Den fälligen Freistoß brachte Linksfuß Sebastian Knaack gefährlich vor das Eintracht-Gehäuse, wo der aufgerückte Jerome Malanowski mit der Fußspitze zur Stelle war und das Leder vorbei an Eintracht-Torhüter Alexander Schröder über die Linie bugsierte. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Kreisstädter die diesmal sehr offensiv ausgerichtet waren schon klar das spielbestimmende Team. So hatte Jerome Malanowski bereits nach 7 Minuten etwas Pech als er eine Ecke von Fabian Lenz nur haarscharf verfehlte. Kurz vor der Pause lag bereits der zweite Treffer für die Gäste in der Luft, doch den Kopfball von Fabian Lenz nach einem weiten Einwurf von Kevin Czasch konnte Torhüter Alexander Schröder mit viel Mühe aus dem Eck fischen. Von den harmlos aufspielenden Gastgebern ging aus dem Spiel bis zu diesem Zeitpunkt kaum Gefahr aus. Lediglich bei Standards die immer wieder von Peer Gülzow hoch vors OFC-Gehäuse gebracht wurden mussten die Gäste etwas auf der Hut sein. Kurz nach Wiederbeginn schien es als ob der Platzbesitzer mehr Angriffslust entwickeln würde. So sah die OFC-Abwehr nach einem Solo von Mbiakop Kamga (50.) nicht ganz souverän aus. Doch schon 5 Minuten später lag den zahlreich mitgereisten OFC-Fans der Torschrei für die Vorentscheidung auf den Lippen. Nach einer gefühlvollen Eingabe des eingewechselten Tobias Völkel nahm Frederic Schütze das abgewehrte Leder aus gut 20 Metern direkt, doch der Schuss konnte zum Glück der Gastgeber noch zur Ecke abgefälscht werden. So mussten die mit viel Hingabe kämpfenden Gäste bis zum Abpfiff um den wertvollen Dreier bangen, auch weil mit fortschreitender Spieldauer sich gute bietende Kontergelegenheiten durch Tim Meyer (60., 63., 90.+2) nicht mit letzter Konsequenz genutzt wurden. Die Erleichterung über den dreifachen Punktgewinn war im OFC-Lager nach dem Abpfiff spürbar. Und OFC-Trainer Enis Djerlek meinte: Wir haben heute einen wichtigen und hochverdienten Sieg mit einem überragenden Kapitän Jerome Malanowski erzielt. Auf der Gegenseite zollte Eintracht-Trainer Robert Pocrnic seinen ehemaligen Teamgefährten großen Respekt und sagte: Der OFC hat heute wesentlich mehr investiert als wir und zeigte von Beginn an den unbedingten Siegeswillen.

OFC – Reserve zahlt wiederum Lehrgeld!

1.FV Eintracht Wandlitz – Oranienburger FC Eintracht 1901 II 4:1 (2:0)

Tore: 1:0 (18.) Hingst,  2:0 (29.) Rücker, 2:1 (51.) Grüning, 3:1 (63.) Roller, 4:1 (63.) Gläser

Im Nachbarschafts-Derby knüpfte die junge OFC-Reserve leider an die Heimpartie in der Vorwoche an und musste trotz gutem Spiels in der Anfangsphase am Ende eine deutliche Auswärtsniederlage im Barnim hinnehmen. Wie die Partie gelaufen wäre, wenn Romano Gerike das gute Zuspiel von Tim Lattke nach einer guten Viertelstunde zur Führung genutzt hätte bleibt hier unbeantwortet. So musste OFC-Trainer Imre Kalman, der seinem Team nach Spielende keine Vorwürfe machte, jedoch von fehlender Stabilität sprach, mit ansehen, wie der Gastgeber eine mißglückte Kopfballabwehr der OFC-Abwehr resolut durch Fabian Hingst (18.) zur Führung nutzte. Nach einer knappen halben Stunde der nächste Rückschlag für die Gäste. Obwohl Maximilian Tomazic im OFC-Gehäuse beim ersten Versuch noch glänzend parieren konnte war der Gastgeber im Nachsetzen durch Nico Rücker (29.) dann doch erfolgreich. Nach Wiederbeginn schien bei den Gästen neue Hoffnung aufzukeimen, als Eric Grüning (51.) mit einem Distanzschuss den Anschlusstreffer markierte. Doch nach einer guten Stunde war der Funke wieder schnell erloschen als Paul Roller (63.) nach einem weiten Einwurf mit dem Kopf zur Stelle war. Für den Schlusspunkt sorgte schließlich Marco Gläser (83.) der ebenfalls per Kopf den etwas zu hohen Sieg der Gastgeber besiegelte.
OFC Eintracht II: Tomazic, Hofmann, K. Fleischer, Lattke, Prußok, Grüning, Gerike, Nassar (76. Tettenborn), Becker,  Schönhoff, Heinz, (46. Reischel),

18. Spieltag Brandenburgliga C Junioren

OFC C1 vs MSV 1919 Neuruppin 0:1

Oranienburgs C Junioren verlieren 1. Spiel in der Rückrunde

Oranienburgs C Junioren scheitern an ihrem Unvermögen vor dem gegnerischen Tor und verlieren 1. Spiel in der Rückrunde
Hatten die OFC Junioren die Neuruppiner im Landespokal noch mit 9:0 vom heimischen Platz “gefegt”, so gelang dem MSV am 18. Spieltag mit einer starken Abwehrleistung die Revanche.

weiterlesen…