II. Männer

Saison 2022/23 - Landesklasse Nord

Mannschaftsfoto folgt
Kontakt zur Mannschaft
Trainer: Szymon Nabzdyk

Beeindruckende Rückrunde sorgt für Happy-End !

(rl) Als vor wenigen Tagen eine äußerst strapaziöse Saison in der Landesklasse-Nord, für die u 23 vom OFC zu Ende ging, schaute man nur in zufriedene und freudige Gesichter. Nach einer wahren Berg-und Talfahrt mit Höhen und Tiefen in der Saison, konnte man letztlich mit einem 8. Tabellenplatz sehr zufrieden sein. Und diese Platzierung schien im Herbst, als die Saison Corona bedingt Ende November unterbrochen wurde und nach einer deftigen 6:2 Niederlage bei Fortuna Britz, schier unerreichbar. Mit mageren 5 Punkten grüßte das OFC-Team zu diesem Zeitpunkt vom Tabellenende. Diese Platzierung entsprach in keiner Weise den selbst gestellten Vorstellungen und den eigentlichen Erwartungen. Aber zu vieles lief bis dahin schief und es konnte nur besser werden. Und es wurde mit Wiederaufnahme im neuen Jahr besser, wesentlich besser!! Nachdem in den Wochen der Spielruhe an einigen Stellschrauben gedreht wurde und es auch personelle Veränderungen und Verstärkungen, nicht nur auf dem Rasen gab, sollte sich schnell Verbesserungen einstellen. Die Fortsetzung des Spielbetriebes mit dem 13. Spieltag, Anfang Februar 2022, entpuppte sich für die OFC-Youngsters als Glückstag, denn mit dem Auswärtssieg in Schönow startete das Team von Trainer Szymon Nabzdyk, das in der Zwischenzeit mit Deion Nassar einen zusätzlichen Motivator für die Mannschaft zur Seite bekam eine beeindruckende Aufholjagd. Aus 9 Punkten nach 14 Spieltagen mit einem Torverhältnis von 17:33 Toren machte das Team am Ende 39 Punkte mit 50:50 Toren. Es war ein wahrer Sturmlauf durch die Rückrunde mit gigantischen 30 Punkten und einem komplett umgedrehten Torverhältnis. Dafür sorgten vor allem die zuverlässigen und nun recht treffsicheren Omar Ali Dieb mit 16 Treffern und Mathias Koll-Hibbert mit 9 Treffern. Ein Riesenkompliment gebührt jedoch dem gesamten Team und dem Betreuerstab für eine tolle Aufholjagd, die letztlich darin mündet, dass die u 23 vom OFC auch in eine 14. Landesklassesaison 2022-23 starten kann.

Versöhnliche Rückrunde !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „30. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SG 47 Bruchmühle  4:1 (1:1)

Torfolge:  0:1 (32.) Mittank, 1:1 (38.) Schleicher, 2:1 (59.) Ali Dieb, 3:1 (78.) Brommond, 4:1 (80.) Ali Dieb,

 Schiedsrichter: Daniel Seyed-Vousoghi (Berlin)

(rl) Eine Halbzeit lang tat sich die u23 vom OFC zum Saisonabschluss gegen das noch abstiegsgefährdete Team der SG 47 Bruchmühle recht schwer, doch am Ende reichte es noch zu einem klaren 4:1 (1:1) Heimerfolg. Wir haben in dieser Phase zu passiv agiert, meinte später OFC-Trainer Szymon Nabzdyk. Hinzu kam der etwas überraschende Führungstreffer der Gäste, als Marcel Tilo Mittank (32.) nach einer guten halben Stunde von der Strafraumgrenze humorlos abzog und das Leder vom Innenpfosten ins Netz trudelte. Doch nach feiner Vorarbeit von Omar Ali Dieb über die linke Seite war es der aufgerückte Alexander Schleicher (38.) der den Ball über die Linie drückte und zur Pause für den Gleichstand sorgte. Einige taktische Umstellungen beim OFC sollten nach dem Seitenwechsel dazu führen, dass die Gäste endgültig auf die Verliererstraße gerieten. Wieder einmal war es Omar Ali Dieb der seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellte. Sehr sehenswert auch der Treffer von Yannick Brommond in der Schlussphase, der den SG-Torhüter Julian Niedling mit einem Distanzschuss aus gut 35 Metern überlupfte. Am Ende zeigte sich Szymon Nabzdyk sehr zufrieden mit einer guten Rückrunde in der sein Team auf dem 3. Platz landete und somit einen Schritt nach vorn machte. Mit dem Blick voraus meinte er dann, dass in der Vorbereitung viel Arbeit ansteht um von Beginn entsprechend aus den Startlöchern zu kommen.
OFC II: Ameri – Balaga (76. Witte), Juers, Schleicher (61. Bauer), Haberland, Bohe, Jäger, Gebauer (52. Hennicke), Brommond, Koll-Hibbert (76. Seebergen), Ali Dieb

Ausgeglichene Partie !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „29. Spieltag“

FSV Blau-Weiß Wriezen – Oranienburger FC Eintracht II 1:1 (1:0)

Torfolge:  1:0 (39.) Fritsche, 1:1 (76.Strafstoß) Ali Dieb

Schiedsrichter: Jonas Marx (Chorin)

(rl) In dieser vorgezogenen Partie am Mittwochabend kam die u23 vom OFC beim FSV Blau-Weiß Wriezen zu einer verdienten und gerechten 1:1 (1:0) Punkteteilung. Dieses Ergebnis entsprach am Ende dem kompletten Spielverlauf, denn das Geschehen war bei einer guten Atmosphäre über weite Strecken recht ausgeglichen, wie es Mannschaftsleiter Wolfgang Kettner formulierte. Zwar war der Gastgeber in der Schlussphase der ersten Hälfte etwas überraschend durch Niklas Fritsche (39.) in Führung gegangen. Doch davon ließen sich die Gäste nicht beirren. In der Schlussviertelstunde gelang dem OFC dann der längst überfällige Ausgleich als Omar Ali Dieb (76.) einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß, sicher zum Ausgleich verwandelte. Am Ende standen die Gäste sogar kurz vor dem Siegtreffer, doch aus dem Gewühl heraus konnte die verheißungsvolle Möglichkeit von Nico-Pascale Schönrock (89.) vom FSV noch vereitelt werden. So blieb es beim Unentschieden, dass völlig in Ordnung ging.
OFC II: Theis – Balaga, Geserich (46. Ali Dieb), Juers, Malanowski, M. Moldenhauer, Gebauer, Brommond, Schönrock, Koll-Hibbert, Bauer,

Vom Gegentreffer wachgerüttelt !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „28. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – Schönower SV 3:2 (1:0)

Torfolge:  1:0 (13.) Koll-Hibbert, 1:1 (50.) Splett, 2:1 (55.) Ali Dieb, 3:1 (81.) Bauer, 3:2 (88.) Szmulski

Schiedsrichter: Martin Dietrich (Berlin)

(rl) Zu einem ungefährdeten 3:2 (1:0) Heimsieg kam die u23 vom OFC gegen den Schönower SV und bleibt damit das zweitbeste Rückrundenteam. Am Ende hätte der Erfolg auf Grund der Spielanteile jedoch noch deutlich höher ausfallen müssen. Zwar war dem Platzbesitzer schon frühzeitig der Führungstreffer gelungen, als Mathias Koll Hibbert (13.) nach schönem Zuspiel von Sebastian Bohe den SSV-Torhüter Karol Matusiak umkurvte und ins leere Tor einschob. Doch in der Folgezeit gab es viel Leerlauf in dieser Partie. Noch nicht voll konzentriert begann der OFC den zweiten Abschnitt und wurde für seine Nachlässigkeit sofort bestraft. Die Abwehrlinie der Gastgeber agierte zu lässig und plötzlich nutzte Hein-Peter Splett (50.) die sich ergebende Chance zum überraschenden Gästeausgleich. Davon regelrecht wachgerüttelt, verstärkte der Gastgeber zusehends seine Bemühungen und hatte schon kurze Zeit später die passende Antwort parat. Nach gelungener Vorarbeit von Patrick Balaga und Marc Moldenhauer war schließlich Torjäger Omar Ali Dieb (55.) zur Stelle und vollendete aus Nahdistanz. In der Folgezeit hätte der Platzbesitzer längst für klare Verhältnisse sorgen müssen, doch Omar Ali Dieb (70.) und der eingewechselte Artur Bauer (70./75.) ließen beste Möglichkeiten ungenutzt. So dauerte es bis in die Schlussphase, in der sich dann Artur Bauer (80.) mit seinem Treffer für den Aufwand belohnte. Der Anschlusstreffer der Gäste durch Dariusz Szmulski (88.) war nur noch Ergebniskosmetik und wiederspiegelte nicht den wahren Spielverlauf. So sah es auch OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, der einen hochverdienten Sieg seiner Elf gesehen hatte, doch im gleichen Atemzug die unzureichende Chancenverwertung bemängelte.
OFC II: Theis – Balaga, Juers, Witte (49. M. Moldenhauer), Bohe, Gebauer, Wolf, Brommond, Schönrock, Koll-Hibbert (70. Bauer), Ali Dieb

Klassenerhalt perfekt !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „27. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – FSV Fortuna Britz 90   2:0 (2:0)

Torfolge:  1:0 (21.) Brommond, 2:0 (45.+2.) Ali Dieb

Rote Karte: Philipp Tulke (68. FSV Fortuna)

Zuschauer: 50 auf dem Kunstrasenplatz neben der ORAFOL-Arena, Oranienburg
Schiedsrichter: Alexander Trapp-Staack (Falkensee)

(rl) In einem vorgezogenen Spiel kam die u23 vom OFC am Mittwochabend auf dem heimischen Kunstrasenplatz gegen das vom Abstieg bedrohte Team von Fortuna Britz zu einem verdienten und ungefährdeten 2:0 (2:0) Heimsieg. Schon zur Pause hatten der Platzbesitzer gegen phasenweise sehr rustikal zu Werke gehende Gäste für eine beruhigende Führung gesorgt. Nach gut 20 Minuten belohnte sich Yannick Brommond (21.) nach einer feinen individuellen Aktion, als er mit einem Distanzschuss an die Lattenunterkante ins Tor traf. Als Torjäger Omar Ali Dieb (45.+2) in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, nach einen schönen Zuspiel in die Tiefe von Maximilian Gebauer, überlegt verwandelte war schon eine gewisse Vorentscheidung gefallen. Auch nach Wiederbeginn waren die OFC-Youngster das deutlich bessere Team, dass es jedoch versäumte die Führung auszubauen, denn gute Gelegenheiten von Mathis Herrmann (50.), Yannick Brommond (53.) und Patrick Balaga (61.) verpufften. Die im Angriff nahezu wirkungslos bleibenden Gäste, die es mit ihrer robusten Spielweise jedoch etwas übertrieben, taten sich in der Schlussphase selbst keinen Gefallen, als Philipp Tulke (68.) nach einer Unbeherrschtheit an der gegnerischen Eckfahne zu Recht mit Rot bestraft wurde. Damit hatten sich die Gäste letztlich jeder Chance beraubt dem Spiel noch eine Wende zu geben. So zeigte sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach dem Schlusspfiff sehr zufrieden mit dem verdienten Sieg, der zugleich bedeutete, dass nun der Klassenerhalt endgültig gesichert sei.
OFC II: Theis – Balaga, Witte, Juers, Schleicher, Gebauer, Bohe, Herrmann (54. Koll-Hibbert), Wolf (61.Bauer), Brommond (75. M. Moldenhauer), Ali Dieb.

Ergebnis täuscht !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „26. Spieltag“

SC Victoria 1914 Templin – Oranienburger FC Eintracht II 5:0 (2:0)

Torfolge:  1:0 (14.) Czyzewski, 2:0 (27.) Czyzewski, 3:0 (50.) Eisner, 4:0 (76.) Piasecki, 5:0 (87.) Schönherr

Zuschauer: 79 im Stadion der Freundschaft, Templin
Schiedsrichter: Chris Wein (Frauenhagen)

(rl) Der deutliche 5:0 (2:0) Heimsieg der Victoria gegen die u23 vom OFC, stellt nicht den wahren Spielverlauf dar. Denn so schlecht war der Auftritt der Gäste nicht, die in der Anfangsphase sogar die ersten guten Gelegenheiten durch Mathias Koll-Hibbert (3. /10.) hatten. Dann sollte der aber noch auf die Tabellenspitze hoffende Gastgeber einige Abwehrschwächen der Gäste innerhalb kürzester Zeit durch Torjäger Piotr Maciej Czyzewski (14./27.) resolut bestrafen. Als die Gastgeber kurz nach Wiederbeginn viel zu einfach erhöhten schien die Partie gelaufen zu sein. Doch es folgte ein Aufbegehren vom OFC und innerhalb einer Viertelstunde hatten die Gäste (Koll-Hilbert, Ali Dieb, Borchert) gute Gelegenheiten um das Ergebnis deutlich freundlicher zu gestalten. Nach einem Traumtor von Lukas Piasecki (76.) aus gut 25 Metern und einem gut ausgespielten Konter schnellte das Resultat zu deutlich in die Höhe. Wir haben es gar nicht so schlecht gemacht, meinte später OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, der jedoch einen deutlich effektiveren Gastgeber gesehen hatte.
OFC II: Kadhim – Witte (55. Seebergen), Juers, Haberland, Gebauer, Koll-Hibbert, Bohe,
Herrmann (60. Borchert),Wolf, Brommond, Ali Dieb.

Unglückliche Entscheidung !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „25. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SG Einheit Zepernick 1:3 (1:0)

Torfolge:  1:0 (39.) Herrmann, 1:1 (70.) Gerhard, 1:2 (80.) Opitz, 1:3 (81.) Grabarek

Schiedsrichter: Guido Rauchstein (Gülitz-Reetz)

(rl) Die u23 vom OFC, dass bislang beste Team der Rückrunde musste die Spielstärke des Spitzenreiters SG Einheit Zepernick anerkennen und eine verdiente 1:3 (1:0) Niederlage hinnehmen. Die Gäste hatten in der ersten halben Stunde alles gut im Griff und waren spielbestimmend. Wir haben in dieser Phase einfach keinen Zugriff bekommen, betonte OFC-Trainer Deion Nassar, der sich nach Spielschluss enttäuscht zeigte, weil die Niederlage aus seiner Sicht aus durchaus vermeidbaren Treffern resultierte. Und doch gelang dem Gastgeber kurz vor der Pause die zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Führung, als Mathis Herrmann (39.) einen gelungenen Konter im Zusammenspiel mit Mathias Koll-Hibbert erfolgreich abschloss. Nach der Pause agierten die Gäste, nach einer deutlichen Kabinenansprache, wie es Trainerassistent Daniel Lingfeld formulierte, dann mit wesentlich mehr Wucht. Der Knackpunkt der die Partie letztlich wendete folgte schließlich 20 Minuten vor Ultimo, als beim Ausgleichstreffer von Max Gerhard (70.) ein weiterer Gästeakteur im strafbarem Abseits stand, der Assistent es auch erkannte und signalisierte, doch der Unparteiische bei seiner Torentscheidung blieb. Innerhalb von 60 Sekunden kippte der Spitzenreiter die Partie mit einem Doppelschlag zu seinen Gunsten.
OFC II: Kadhim – Juers, Haberland, Witte, Schlinke (84. Geserich), Bohe, Gebauer, Seebergen,
Brommond (71. M. Moldenhauer), Herrmann (78. Bauer), Koll-Hibbert,

SGE: Tietz, Woiton (89. Liebenthal), Rathmann, Ehweiner (84. Schulz), Park, Caetano (46. Grabarek),
Becke (89. Schmid), Gerhard, Lipp (82. Idaehor), Opitz, Toepfer