Steigerung nach der Pause !

Landesklasse Nord 2019/20  –  “4. Spieltag”

Oranienburger FC Eintracht II – FSV Schorfheide Joachimsthal  2:1  (0:1)

Torfolge:  0:1 (39.) Fedder, 1:1 (64.) Siegler,  2:1 (79.) E. Moldenhauer
Gelb/Rote Karte: Lucas Schmidt (90.+1.Schorfheide/ Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Toni Stabrey (Zehdenick)

(rl) Mit einiger Mühe und einer Steigerung nach dem Seitenwechsel konnte sich die OFC-Reserve am Ende gegen das spielstarke Team vom FSV Schorfheide Joachimsthal nicht unverdient mit 2:1 (0:1) Toren durchsetzen. Nachdem man in den letzten Jahren zumeist Abstiegskampf verstrickt war, grüßen die OFC-Youngsters nun vorerst von der Tabellenspitze. In der gutklassigen und temposcharfen Partie waren die Gäste im ersten Abschnitt einen Tick besser, weil sie sich auch etwas cleverer zeigten und nicht unverdient in Führung gingen. Kurz vor der Pause hatte Torjäger Moritz Fedder (39.) wieder zugeschlagen, als er im Nachsetzen Ahmed Mumuni im OFC-Gehäuse überwand. Zuvor hatten bereits Moritz Fedder (11.) und Lucas Schmidt (14.) gute Möglichkeiten verstreichen lassen. Der Gastgeber tat sich in dieser Phase schwer, auch weil wir im Mittelfeld nicht richtig funktioniert haben, was später OFC-Trainer Szymon Nabzdyk bemängelte. Und dennoch ergaben sich auch OFC-Chancen doch Eric Modenhauer (34.) verzog in günstiger Position und Artur Moge (37.) zeigte sich zu halbherzig. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Einheimischen das Geschehen dann besser in den Griff, auch bedingt durch einige Umstellungen. So sollte sich die Einwechslung von Tom Siegler schon kurze Zeit später als Glücksgriff erweisen. Nach einem Stellungsfehler von FSV-Akteur Sven Musolf war Tom Siegler (64.) zur Stelle und traf mit einem platzierten Flachschuss zum Ausgleich. Nachdem Artur Moge (68.) per Kopf die OFC-Führung verfehlte und auf der Gegenseite der eingewechselte Willi Adler (77.) verzog, sollte in der Schlussphase das Pendel  zu Gunsten des Platzbesitzers ausschlagen. Nach einer Freistoßeingabe von Patrick Zilahi war der großgewachsene Eric Modenhauer (79.) mit dem Kopf zur Stelle und ließ FSV-Torhüter Fabian Müller keine Abwehrchance und traf zum Sieg. Vor der Pause waren die Gäste besser meinte OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, der sich zwar zufrieden über die 3 gewonnenen Punkte zeigte, doch der mit der Gesamtleistung seiner Elf etwas haderte.
OFC II: Mumuni, F. Witte, Geserich, Wenzke (64.Balaga), Simroth (52. Siegler), Prodanovic (90.+2. Hennicke), Gebauer, Lautz, Zilahi, E. Moldenhauer, Moge

 

Mit etwas Glück weiter !

2. Runde im „Kreispokal der Landräte“

 SV Grün-Weiß Ahrensfelde II – Oranienburger FC Eintracht II  0:2  (0:0)

Torfolge:  0:1 (61.) Meyer, 0:2 (90.+3.) Prodanovic
Schiedsrichter: Felix Schmidt (Berlin)

(rl) Nach einer ausgeglichen Pokalpartie kam das favorisierte Landesklasseteam vom OFC beim Kreisoberligisten SV Grün-Weiss Ahrensfelde II zu einem unspektakulären 0:2 (0:0) Auswärtserfolg und zog somit in die nächste Pokalrunde ein. Es war ein verteiltes Spiel mit einigen Chancen auf beiden Seiten. So scheiterten auch die Gastgeber vor der Pause an der Querlatte, doch am Ende des Tages waren wir das etwas glücklichere Team, meinte nach der Rückkehr ein zufriedener OFC-Trainer Szymon Nabzdyk. Nach einer Stunde hatten die Gäste nach einer individuellen Einzelleistung die Tim Meyer (61.) erfolgreich abschloss in Führung markiert. Bis in die Nachspielzeit hinein konnte der Gastgeber noch auf eine  mögliche Verlängerung hoffen, doch dann leistete der eingewechselte Wially Priso  Siyep eine tolle Vorarbeit und der freigespielte Sinisha-Noah Prodanovic (90.+3) machte endgültig den Deckel zur Spielentscheidung drauf.
OFC II: Mumuni, Geserich (46.F. Witte), Friedrich, Prodanovic, E. Moldenhauer, Gebauer, Hielscher-Reinelt (84.Wenzke), Lautz, Meyer, Markgraf (57.Siyep), Moge

OFC-Youngster trumpfen weiter auf !

Landesklasse Nord 2019/20  –  “3. Spieltag”

SG Eintracht Bötzow – Oranienburger FC Eintracht II 2:5  (0:3)

Torfolge:  0:1 (5.) Moge, 0:2 (17.) Prodanovic, 0:3 (41.) Zilahi, 0:4 (51.) Moge, 1:4 (71.) N. Schulz,
2:4 (74.) S. Neuber, 2:5 (86.) Moge

Schiedsrichter: Martin Krause (Michendorf)

(rl) Dem benachbarten tatendurstigen Aufsteiger Eintracht Bötzow wurden von der jungen OFC-Reserve bei hochsommerlichen Temperaturen die Grenzen aufgezeigt, die am Ende einen deutlichen 2:5 (0:3) Auswärtssieg landeten. Schon nach wenigen Minuten hatten die Gäste die Weichen in Richtung Auswärtserfolg gestellt, als der diesmal äußerst treffsichere Artur Moge (5.) die Führung markierte. Wir waren sehr gut vorbereitet und wussten über die Stärken und Schwächen des Neulings genau Bescheid meinte nach der Rückkehr ein zufriedener OFC-Trainer Szymon Nabzdyk. Mit der schnellen Führung im Rücken ließ der OFC den Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen und baute die Führung bis zur Pause kontinuierlich durch Sinisha-Noah Prodanovic (17.) und Patrik Zilahi (41.) in eine beruhigende Höhe aus. Als kurz nach Wiederbeginn erneut Artur Moge (51.) erneut erhöhte, schienen sich auch die Platzbesitzer mit der Niederlage abgefunden zu haben. Aber zu Gute halten musste man dem tapferen Neuling das er sich bei der brütenden Hitze nicht hängen ließ, in schier aussichtsloser Situation nochmals zurückschlug und durch Niklas Schulz (71.) und Sven-Knut Neuber (74.) das Ergebnis etwas freundlicher gestaltete. Für den Schlusspunkt sollte dann aber der an diesem Tage dreifache Artur Moge (86.) sorgen. Mit einer taktisch sehr disziplinierten Leistung hat mein Team einen hochverdienten Sieg eingefahren, der noch höher hätte ausfallen können, zeigte sich nach der Rückkehr OFC-Trainer Szymon Nabzdyk vom Auftritt angetan.
Eintracht: M. Schulz, Görög, Krause, Hinz (46.Rosenfeld), Matuschak, Körter (64.N. Schmidt), S. Neuber, Hammermeister, Sturm, Männel (87.Matz) N. Schulz
OFC II: Mumuni, F. Witte, R. Kretschmann, Prodanovic, Friedrich, Simroth (64.Redlich),Schmidt, Lautz (80.Gebauer), Zilahi, Ali Dieb (46. Zemanek), Moge

 

Neue Qualität bei OFC-Reserve !

Landesklasse Nord 2019/20  –  “2. Spieltag”

Oranienburger FC Eintracht II – SV Blau-Weiss 90 Gartz  4:0  (2:0)

Torfolge:  1:0 (24.) Markgraf, 2:0 (27.) Simroth, 3:0 (60.) Siegler,  4:0 (65.) Radtke

Gelb/Rote Karte: Jakub Mielnik (39.Blau-Weiss/ Wiederholtes Foulspiel)
Schiedsrichter: Guido Rauchstein (Perleberg)

(rl) Ihre deutlich höhere Qualität setzte die junge OFC-Reserve zum Heimauftakt gegen den SV Blau-Weiß 90 Gartz eindrucksvoll unter Beweis, denn am Ende war der 4:0 (2:0) Heimerfolg hochverdient. Nur in der Anfangsviertelstunde waren die Gäste ebenbürtig, als man selbst zu  einigen guten Gelegenheiten kam. Doch der Kopfball von Routinier Nico Wendland (6.) aus Nahdistanz wurde Klasse von Ahmed Mumuni im OFC-Gehäuse gehalten und bei der Möglichkeit von Sascha Spann (10.) stand der Pfosten im Wege. Dann riss aber der Gastgeber das Geschehen immer mehr an sich und erzielte auch prompt die Führung. Allerdings machte Gäste-Torhüter Dean Müller beim Freistoßschlenzer von Marc Markgraf (24.) der zur Führung einschlug, keine besonders glückliche Figur. Nur wenige Minuten später war es Christian Simroth (27.) der ziemlich freistehend am langen Pfosten erhöhen konnte. Als sich die Gäste kurz vor der Pause noch selbst schwächten, nach wiederholtem Foulspiel sah Jakub Mielnik (39.) die Ampelkarte, verringerten sich die Chancen noch etwas Zählbares mitzunehmen endgültig. Mit einem Doppelschlag nach Wiederbeginn durch die eingewechselten Youngsters Tom Siegler (60.) und Noah-Elias Radtke (65.) brachte der OFC seine Überlegenheit dann auch zahlenmäßig zum Ausdruck. Nach Spielende wirkte OFC-Trainer Szymon Nabzdyk schon etwas zufriedener als in der Vorwoche, allerdings bemängelte er etwas die Ausbeute, denn immerhin hatte sein Team fast eine Stunde in Überzahl agiert.
OFC II: Mumuni, F. Witte, Geserich, R. Kretschmann, Wenzke (65.Friedrich), Simroth (53.Radtke),Gebauer (49. Siegler), Lautz, Markgraf, Ali Dieb, Moge

Punktgewinn zu wenig !

Landesklasse Nord 2019/20  –  “1. Spieltag”

FSV Blau-Weiss Wriezen – Oranienburger FC Eintracht II 2:2  (0:1)

Torfolge:  0:1 (20.) Zilahi, 1:1 (66.) Herrmann, 1:2 (68.) Zemanek, 2:2 (77.) Zimmer
Schiedsrichter: Bernd Marggraf (Angermünde)

(rl) Mit einem ersten Punktgewinn zum Saisonauftakt kehrte die junge und etwas umformierte OFC-Reserve vom FSV Blau-Weiß Wriezen heim, wo man sich am Ende 2:2 (0:1) Unentschieden trennte. Doch so richtig zufrieden über den Spielausgang zeigte sich der neue OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach der Rückkehr nicht, denn er haderte mit der Chancenverwertung seiner Elf. Wir haben einen Blitzstart hingelegt und in den Anfangsminuten hatte Artur Moge (1., 3.) klare Gelegenheiten nicht genutzt. Dann scheiterte zu allem Überfluss auch Marc Geserich (15.) mit einem Foulstrafstoß am einheimischen Torhüter Andreas Elischer und beim Nachschuss zeigte sich wiederum Artur Moge unkonzentriert und zielte neben das Tor. Die längst überfällige Gästeführung gelang dann aber Patrik Zilahi (20.) der das Leder aus Nahdistanz nur noch über die Linie zu drücken brauchte. Danach riss bei den Gästen etwas der Spielfaden, weil der Platzbesitzer nun etwas höher agierte und beim OFC etwas die Lockerheit verloren ging. Nach etwas mehr als einer guten Stunde gelang den Gastgebern dann der Ausgleich als Andre Herrmann (66.) per Kopf verwandelte. Von diesem Ausgleichstreffer regelrecht aufgeschreckt, gelang den Gästen nur 120 Sekunden später durch den kurz zuvor eingewechselten Neuzugang Nick Zemanek (68.) die erneute Führung. Ein OFC-Abwehrfehler begünstigte in der Schlussviertelstunde dann den Ausgleichstreffer durch Stephan Zimmer (77.). Da die Gäste in der Schlussphase weitere hochkarätige Möglichkeiten durch Artur Moge (85., 88.) und Patrik Zilahi (90.Freistoß) nicht nutzen konnten, blieb es bei der Punkteteilung, mit der sich die Einheimischen wohl zufriedener zeigten.
OFC II: Kimmel, F. Witte, Geserich, R. Kretschmann (60.Zemanek), Wenzke, Siyep (71.Weigel), Simroth (46.Friedrich), Zilahi, Gebauer, Lautz, Moge

 

Gäste verabschieden sich mit einem Erfolgserlebnis !

Landesklasse Nord 2018/19  –  “30. Spieltag”

SV Altlüdersdorf II – Oranienburger FC Eintracht II 1:1  (1:1)

Torfolge:  0:1 (2.) Moge, 1:1 (26.) Siewe Foumbissie
Schiedsrichter: Mike Schläger  (Wulkow)

(rl) Möglichst mit einem Erfolgserlebnis, das haften bleibt, die Saison beenden hatte der scheidende OFC-Trainer Dietmar Müller seinen Jungs vor der letzten Partie bei der Reserve vom SV Altlüdersdorf mit auf dem Weg gegeben. Am Ende reichte es zu einer wohl leistungsgerechten und verdienten 1:1 (1:1) Punkteteilung und dennoch waren die Gefühlswelten auf beiden Seiten nach dem Schlusspfiff verständlicherweise unterschiedlich. Mit einem Blitzstart ließen die Gäste den Worten des Trainers schnell Taten folgen. Nach einem weiten Abschlag von OFC-Torhüter Ahmed Mumuni setzte der tatendurstige Artur Moge (2.) geschickt seinen Körper ein und netzte frühzeitig zur Gästeführung ein. Auch in der Folgezeit machten es die Müller Schützlinge richtig gut, überzeugten kämpferisch und läuferisch, wie der Trainer später lobende Worte fand. Aber natürlich waren die spielerischen Vorteile der Platzbesitzer nicht zu übersehen. Folgerichtig nach einer knappen halben Stunde der verdiente Ausgleich durch Romeo Cryciant Siewe Foumbissie (26.). Nach dem Seitenwechsel blieb es dann ein verteiltes Spiel zwischen den Strafräumen, allerdings mit einem spielerischen Plus bei den Hausherrn. Fast wäre den Gästen jedoch  noch ein Geniestreich gelungen, doch der stramme Linksschuss des zur Pause auf Grund einer Verletzung von Maximilian Gebauer eingewechselten Marcel Krüger (61.) genau in den Winkel fand wegen Abseitsstellung keine Anerkennung. Natürlich hätte sich das Reserveteam des  Gastgebers kurz vor seiner Auflösung sicherlich gern mit einem Sieg verabschiedet, doch es blieb bei diesem Remis das sich die Gäste aus ihrer Sicht redlich verdient hatten.
SVA II: Pommerening, Krebs, Siewe Foumbissie, Schäfer, Lucas Jimenez (79.Unglaube), Schade, Tabe,  Dembowsky, Bogenhardt (75.Viertel), Kuipou Tchiendja, Berhe Tesfalidet (75.Jesus da Silva Brade)
OFC II: Mumuni, Hennicke, Gebauer (46. Krüger), Geserich, Friedrich, Balaga, F. Witte, Simroth, Moge, Weigel, Ali Dieb

Endgültiger Klassenerhalt !

Landesklasse Nord 2018/19  –  “29. Spieltag”

Oranienburger FC Eintracht II – FC Falkenthaler Füchse 3:3  (2:2)

Torfolge:  1:0 (3.) Nabzdyk, 1:1 (5.) Benthin, 1:2 (27.) Schindler, 2:2 (32.) Moge, 3:2 (66.) Weigel,
3:3 (86.) Schindler

Schiedsrichter: Orlando Gernhard (Heiligengrabe)

(rl) Am vorletzten Spieltag konnte die OFC-Reserve im Oberhavel-Kellerderby gegen die Falkenthaler Füchse mit einem am Ende wohl leistungsgerechten 3:3 (2:2) Unentschieden endgültig die weitere Zugehörigkeit in der Landesklasse besiegeln. Zum allgemeinen Bedauern musste die Partie bei sommerlicher Hitze zeitgleich auf dem benachbarten Kunstrasenplatz ausgetragen werden, da der FLB einer angestrebten Vorverlegung nicht zustimmte und somit die Bürokratie siegte. Das die Gastgeber an diesem Tage dennoch unbedingt gewillt waren für klare Verhältnisse zu sorgen wurde sofort deutlich als Szymon Nabzdyk (3.) früh für die Führung sorgte. Doch die Gäste hatten sofort durch Philipp Benthin (5.) die passende Antwort parat. Obwohl das Niveau der Partie in der Folgezeit sehr überschaubar war, wie es später Gäste-Trainer Hannes Krämer formulierte, sollten zumindest die Tore dafür entschädigen. Und diesmal waren es die Gäste die durch Toni Schindler (27.) nach einer knappen halben Stunde vorlegten. Doch kurze Zeit später konnten die Platzbesitzer durch Artur Moge (32.) wiederum den Gleichstand herstellen. Dass es für beide Teams auch nach dem Wechsel bei diesen Bedingungen mehr Strapaze war und wenig Freude bereitete war durchaus verständlich. Und als der eingewechselte Bogdan Weigel (66.),mit 8 Saisontreffern damit erfolgreichster OFC-Torschütze, sein Team erneut in Führung brachte schien bei nachlassenden Kräften der Sieg zum Greifen nahe. Doch den sich abmühenden Gästen gelang in der Schlussphase durch Toni Schindler (87.) der nicht unverdiente Ausgleichstreffer. Beide Trainer sprachen am Ende von einer insgesamt gerechten Punkteteilung.
OFC II: Mumuni, Balaga (70. F.Witte), Friedrich, Hölle, Geserich, Nabzdyk, Noukimou (72. T. Schuldig), Wohlatz, Lenz, Ali Dieb, Moge (57.Weigel),
Falkenthaler Füchse: Jäger, Mohr, F. Koch, J. Koch,  Schmidt (65.Franz), Ladewig, Benthin, Reimann, Theel (63.Entrich), N. Raupach (46.Presch), Schindler

Engagiert zum Auswärtssieg !

Landesklasse Nord 2018/19  –  “28. Spieltag”

FV Blau-Weiß Wriezen – Oranienburger FC Eintracht II 2:3  (0:1)

Torfolge:  0:1 (36.) Ali Dieb, 0:2 (53.) Moge, 0:3 (65.) Moge, 1:3 (86.) Glöck, 2:3 (90.) Pekrul
Schiedsrichter: Olaf Kreusche-Koch (Berlin)

(rl) Den vorletzten Auswärtsauftritt beim schon gesicherten Team vom FV Blau-Weiß Wriezen konnte die personalmäßig ausgedünnte OFC-Reserve mit einem erfreulichen 3:2 (1:0) Auswärtssieg beenden, der  so nicht unbedingt zu erwarten war. Die Gäste gerieten in der Schlussphase zwar noch einmal etwas in Bedrängnis, sprühten jedoch von Beginn an voller Tatendrang und hatten richtig Bock auf Fußball, wie es nach der Rückkehr OFC-Trainer Dietmar Müller formulierte. In der lange Zeit offenen Partie gingen die Gäste sehr engagiert zu Werke, profitierten dabei aber auch vom fehlerbehafteten Spielaufbau der Platzbesitzer. Hinzu kam das der OFC seine erste Möglichkeit gleich zur Führung nutzen konnte. Einen straffen Distanzschuss des sehr auffälligen Lukas Wohlatz konnte Patrick Greue im Gehäuse der Einheimischen nur prallen lassen und im Nachsetzen ließ sich Omar Ali Dieb (36.) diese Gelegenheit nicht entgehen der das Leder aus Nahdistanz in den Winkel wuchtete. Die Anfangsphase nach Wiederbeginn unbeschadet überstehen und selbst für Nadelstiche sorgen, dass war die Maßgabe mit der die Gäste die zweite Hälfte in Angriff nehmen sollten. Und wie dieses Vorhaben umgesetzt wurde war erstaunlich und sehenswert. Innerhalb einer knappen Viertelstunde hatte die OFC-Reserve für eine gewisse Vorentscheidung gesorgt, denn beide Male war Youngster Artur Moge (53., 65.) mit dem Kopf zur Stelle, als er die Eingaben von Lukas Wohlatz veredelte. Der einheimische spärliche Anhang rieb sich lange Zeit verdutzt die Augen und geriet erst in den Schlussminuten etwas in Wallung, als das eigene Team erst durch Marcel Glöck (86.) verkürzte und dann sogar durch den eingewechselten Florian Pekrul (90.) noch den Anschlusstreffer markierte. Zu mehr sollte es für die Gastgeber dann aber nicht mehr reichen, denn die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste hatten sich den wichtigen Sieg redlich verdient.
OFC II: Mumuni – Hennicke, Redlich, Geserich, Nabzdyk, Wohlatz, Noukimou, Gebauer, Ali Dieb, Moge, Weigel
(78. Sacher),

Einseitig und eindeutig !

Landesklasse Nord 2018/19  –  “27. Spieltag”

BSC Fortuna Glienicke – Oranienburger FC Eintracht II 8:0  (4:0)

Torfolge:  1:0 Ryberg (9.), 2:0, 3:0 Puhlmann (36., 39. Strafstoß), 4:0 Ryberg (43.), 5:0 Puhlmann (54.),
6:0 Canalis Wandel (63.), 7:0 Ejder (74.), 8:0 Hindenburg (85.).

 Schiedsrichter: Jessica Ihm (Kremmen)

(rl/buzz) Diese Hürde war für die OFC-Reserve beim ambitionierten Aufstiegskandidaten und Spitzenreiter BSC Fortuna Glienicke eindeutig zu hoch, wo am Ende mit einer 8:0 (4:0) die zweithöchste Saisonniederlage hinnehmen musste. Dagegen erledigte der Gastgeber seine Heimaufgabe gegen die klar unterlegene OFC-Reserve standesgemäß. Von Beginn an drückten die Hausherren und lagen bereits zur Halbzeitpause auf Kurs. Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber etwas den Schongang ein, siegten dennoch auch in der Höhe verdient. „Ich denke, das Ergebnis spricht für sich, meinte nach dem Abpfiff BSC-Coach Sascha Fleming. Unser Torhüter musste nicht einen Ball abwehren, dass verdeutlicht klar unsere Überlegenheit.
Fortuna: Siljanoski – Hindenburg, Wrembel (46. Hartmann), Puhlmann, Ejder, Pillon (46. Henkel), Wandel, Elbe, Guthmann (75. M. Ferreira), Ryberg, Ciao
OFC II: Mumuni – Balaga (61. Redlich), Hölle, Geserich, Nabzdyk, Friedrich, Ali Dieb (46. Schuldig), Weigel, Prodanovic, Schönrock, Becker