Unglückliche Entscheidung !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „25. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SG Einheit Zepernick 1:3 (1:0)

Torfolge:  1:0 (39.) Herrmann, 1:1 (70.) Gerhard, 1:2 (80.) Opitz, 1:3 (81.) Grabarek

Schiedsrichter: Guido Rauchstein (Gülitz-Reetz)

(rl) Die u23 vom OFC, dass bislang beste Team der Rückrunde musste die Spielstärke des Spitzenreiters SG Einheit Zepernick anerkennen und eine verdiente 1:3 (1:0) Niederlage hinnehmen. Die Gäste hatten in der ersten halben Stunde alles gut im Griff und waren spielbestimmend. Wir haben in dieser Phase einfach keinen Zugriff bekommen, betonte OFC-Trainer Deion Nassar, der sich nach Spielschluss enttäuscht zeigte, weil die Niederlage aus seiner Sicht aus durchaus vermeidbaren Treffern resultierte. Und doch gelang dem Gastgeber kurz vor der Pause die zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Führung, als Mathis Herrmann (39.) einen gelungenen Konter im Zusammenspiel mit Mathias Koll-Hibbert erfolgreich abschloss. Nach der Pause agierten die Gäste, nach einer deutlichen Kabinenansprache, wie es Trainerassistent Daniel Lingfeld formulierte, dann mit wesentlich mehr Wucht. Der Knackpunkt der die Partie letztlich wendete folgte schließlich 20 Minuten vor Ultimo, als beim Ausgleichstreffer von Max Gerhard (70.) ein weiterer Gästeakteur im strafbarem Abseits stand, der Assistent es auch erkannte und signalisierte, doch der Unparteiische bei seiner Torentscheidung blieb. Innerhalb von 60 Sekunden kippte der Spitzenreiter die Partie mit einem Doppelschlag zu seinen Gunsten.
OFC II: Kadhim – Juers, Haberland, Witte, Schlinke (84. Geserich), Bohe, Gebauer, Seebergen,
Brommond (71. M. Moldenhauer), Herrmann (78. Bauer), Koll-Hibbert,

SGE: Tietz, Woiton (89. Liebenthal), Rathmann, Ehweiner (84. Schulz), Park, Caetano (46. Grabarek),
Becke (89. Schmid), Gerhard, Lipp (82. Idaehor), Opitz, Toepfer

 

Turbulente Schlußminuten !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „24. Spieltag“

FSV Schorfheide Joachimsthal – Oranienburger FC Eintracht II 1:1 (1:0)

Torfolge:  1:0 (44.) Fedder, 1:1 (60.) Schleicher
Zuschauer: 112 im Fichte-Stadion, Joachimsthal

Rote Karte:                  Nico-Pascale Schönrock (84. OFC II)
Gelb / Rote Karte:        Patrick Balaga (90.+2. OFC II)

Schiedsrichter: Moritz Reer (Brieselang)

(rl) Auch beim besten Angriff der Liga hielt die Serie der u23 vom OFC die nunmehr seit 6 Partien ungeschlagen ist, denn beim heimstarken Tabellenfünften dem FSV Schorfheide Joachimsthal kam man nach einer hektischen Schlussphase zu einer verdienten 1:1 (1:0) Punkteteilung. Die bei Standards stets brandgefährlichen Gastgeber waren kurz vor der Pause durch ihren Torjäger Moritz Fedder (44.) allerdings aus abseitsverdächtiger Position etwas schmeichelhaft in Führung gegangen. Denn unmittelbar zuvor hatte Mathias Koll-Hibbert (43.) die große Gelegenheit zur Gästeführung liegen gelassen. Doch nach einer Stunde sollte sich die junge OFC-Garde für ihren beherzten Auftritt belohnen. Nach einem Ballgewinn und einem schönen Doppelpass mit Mathias Koll-Hibbert war es der flinke Alexander Schleicher (60.) der mit einem Schlenzer für den Ausgleich sorgte. In der Folge hatte der Platzbesitzer durchaus etwas das Glück auf seiner Seite, dass die Kopfbälle von Sebastian Juers (64.) und Nico-Pascale Schönrock (81.) nicht den Weg ins FSV-Tor fanden die jeweils vor der Linie geklärt werden konnten. So wurde es nach dem überzogenen Rot aber der berechtigten Ampelkarte in der Schlussphase für die Gäste in einer langen Nachspielzeit nochmal etwas brenzlig, welche man jedoch mit etwas Glück überstand, wie es OFC-Co. Trainer Deion Nassar zusammenfasste.
FSV: Schröder, Haß, Fischer, Schmidt, Bolle, Seidel (84. Ludwig), Ehrlich, Temma, Volk, Groß, Fedder

OFC II: Kadhim – Balaga, Juers, Haberland, Schönrock, Koll-Hibbert (90.+3. Hennicke), Schleicher, Wolf, Seebergen Markgraf (73. Brommond)), Ali Dieb.

Diesmal treffsicher !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „23. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SV 90 Pinnow 5:0 (2:0)

Torfolge:  1:0 (7.) Koll-Hibbert, 2:0 (22.) Koll-Hibbert, 3:0 (64.) Ali Dieb, 4:0 (78.) Ali Dieb, 5:0 (85.) Balaga

Schiedsrichter: Marius Pröchtel (Schorfheide)

(rl) Nach zwei Punkteteilungen in den Vorwochen ohne Gegentor, behielt die u23 vom OFC auch im Heimspiel gegen den Vorletzten SV 90 Pinnow in der Abwehr reine Weste, doch im Angriff stellte sich die alte Treffsicherheit wieder ein. So mussten die Gäste eine deutliche 5:0 (2:0) Niederlage hinnehmen und waren damit noch gut bedient. Schon nach gut 20 Minuten waren die Weichen für die OFC-Youngster schon auf Sieg gestellt, denn Mathias Koll-Hibbert (7., 22.) hatte sein Team mit einem Doppelschlag sicher in Führung gebracht. Die insgesamt harmlosen Gäste aus der Uckermark waren in keiner Phase der Partie dazu in der Anlage den Platzbesitzer vor Probleme zu stellen. So folgte nach dem Seitenwechsel ein weiterer Doppelschlag der Gastgeber, durch Omar Ali Dieb (64., 78.), der die schön herausgespielten Aktionen in entsprechende Treffer veredelte. Für den Schlusspunkt sorgte schließlich Patrick Balaga (85.), der mit einer reinen Willensleistung erhöhte. Am Ende zeigte sich OFC-Trainer Deion Nassar, der diesmal allein an der Seitenlinie stand, da Szymon Nabzdyk krankheitsbedingt fehlte, hochzufrieden mit dem Auftritt seines Teams, dass sich auch mit der Höhe des Sieges belohnte.
OFC II: Theis – Balaga, Juers, Haberland, Witte, Koll-Hibbert (70. Meyer), Schleicher, Wolf, (52. Hennicke), Bohe, Seebergen (78. Brommond), Ali Dieb.

Nächste Nullnummer !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „22. Spieltag“

Angermünder FC – Oranienburger FC Eintracht II 0:0 (0:0)

Torfolge:  Fehlanzeige
Schiedsrichter: Krzysztof Pawlisiak (Mieszowice)

(rl) Bei einem Spitzenteam der Landesklasse, beim Angermünder FC stellte die u23 vom OFC einmal mehr die geforderte und gewachsene Defensivstärke der letzten Wochen unter Beweis und entführte mit dem 0:0 (0:0) Unentschieden einen verdienten Punktgewinn. Somit sind OFC-Youngsters nunmehr schon seit 360 Spielminuten ohne Gegentor geblieben. Auch in der äußerst umkämpften Partie beim Tabellendritten waren die Gäste aus Oberhavel dem Sieg näher als die Einheimischen. So hatte Omar Ali Dieb (5.) schon frühzeitig die Führung vor Augen als er schon AFC-Torhüter Kevin Möbius umspielt hatte, dann aber doch zu überheblich abschloss. Nach einer guten halben Stunde scheiterte Omar Ali Dieb (29.) erneut in aussichtsreicher Position an den instinktmäßig reagierenden AFC-Schlussmann. Erst kurz vor der Pause kamen auch die Platzbesitzer zu einer verheißungsvollen Gelegenheit, doch Asam Kadhim im OFC-Gehäuse konnte die Situation gegen Lars Meyer (38.) klären. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste in einer ausgeglichen aber überschaubaren Partie die besseren Möglichkeiten, doch zuerst scheiterte Sebastian Juers (62.) mit seinem Kopfball am Pfosten. In der Schlussphase agierte Patrick Balaga (80.) nach einer tollen Einzelleistung zu eigensinnig und übersah den besser postierten Mitspieler. So blieb es beim torlosen Remis, da auch den Gastgeber bei ihren Standards nicht viel einfiel und der OFC sich mit einem Punkt in Angermünde anfreunden konnte, wie es Coach Szymon Nabzdyk zusammenfasste.
OFC II: Kadhim – Balaga, Juers, Haberland, Schönrock, Jäger, Radtke, Koll-Hibbert (85. Witte), Bohe, Seebergen, Ali Dieb

Spielausgang folgerichtig !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „15. Spieltag“

SG Bruchmühle 47 – Oranienburger FC Eintracht II 0:0 (0:0)

Torfolge:  Fehlanzeige
Schiedsrichter: Stefan Kotte (Berlin)

(rl) Mit einer torlosen und gerechten 0:0 (0:0) Punkteteilung schaffte es das abstiegsgefährdete Team der SG 47 Bruchmühle gegen der u23 vom OFC am Ostersonnabend einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf ergattern. Ob dieser Punktgewinn für den Gastgeber aus einem Ortsteil von Altlandsberg, im Kampf um den Klassenerhalt am Ende noch wertvoll ist, muss sich zeigen. Die Gäste, die an diesem Tage auch einiges schuldig blieben, zeigten sich nach Spielende durchaus zufrieden mit dem Resultat. Vor der Pause war es eine Partie, ohne Tempo mit nur wenig Aktionen und keiner Torgefahr auf einem sehr bescheidenen Niveau, so fasste es OFC-Trainer Szymon Nabzdyk kurz zusammen. Auch nach dem Seitenwechsel ließ das Geschehen viele Wünsche offen, vielmehr überwog die Kampfkraft auf beiden Seiten. Und doch schafften es die Gäste gegen weiterhin harmlose Platzbesitzer zumindest etwas Torgefahr auszustrahlen. Doch Mathias Koll-Hibbert (65.) vergab nach einer Eingabe von Omar Ali Dieb etwas unkonzentriert. In der Schlussphase bot sich nach einem Freistoß von Sebastian Bohe, dann für Omar Ali Dieb (80.) noch eine gute Kopfballgelegenheit die jedoch zu unpräzise abgeschlossen wurde. Es blieb schließlich beim torlosen Ergebnis, dass auch in Ordnung ging, wie es Szymon Nabzdyk bestätigte.
OFC II: Kadhim – Witte (65. Bauer), Juers, Schleicher, Haberland, Radtke, Bohe, Wolf (78. Schlinke), Seebergen (46. Herrmann), Koll-Hibbert, Ali Dieb

Baugleiche Standards !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „21. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SV Blau-Weiß Gartz   2:0 (2:0)

Torfolge:  1:0 (11.) Wolf, 2:0 (31.) Wolf

Gelb/Rote Karte: Eric Duckert (90.+3 / Blau-Weiß Gartz)

 Schiedsrichter: Fabian Tille (Pritzwalk)

(rl) Trotz des sicheren Heimsieges muss sich die u23 vom OFC den Vorwurf gefallen lassen, dass man beim 2:0 (2:0) gegen den SV Blau-Weiß Gartz äußerst fahrlässig mit der Vielzahl der eigenen Chancen umgegangen war. Denn die Gäste nahe der polnischen Grenze hätten sich zur Pause überhaupt nicht über einen deutlich höheren Rückstand beklagen können. So hatten Omar Ali Dieb (5.) und Mathis Herrmann (9.) der mit seinem Linksschuss von der Strafraumgrenze den Torwartroutinier der Gäste Andy Ludwig vor einige Probleme stellte, die frühe Führung vor den Füßen. Für diese sorgte dann kurze Zeit später Pascal Wolf (11.) der einen Freistoß von der Strafraumgrenze mit viel Gefühl vorbei an der Abwehrmauer in die entlegene Torecke schlenzte. Die OFC-Youngster drückten weiter aufs Tempo und erspielten sich beste Möglichkeiten. So tauchten Omar Ali Dieb (16.) und Artur Bauer (23.) nach schönen Zuspielen völlig freistehend vor dem Gästegehäuse auf, doch entweder wurde überhastet oder unkonzentriert vergeben. In dieser Phase bemängelte der Gäste-Spielertrainer Nico Wendlandt schon die vielen individuellen Fehler in seinem Team. Nur bei einem Freistoß von Martin Kämke (17.) bei dem sich der teilweise etwas leichtsinnig wirkende OFC-Torhüter Philipp Theis auf der Höhe zeigte, erzeugten die Gäste erstmals etwas Gefahr. Nachdem Omar Ali Dieb (28.) nach einem weiten Abwehrschlag den Gästen wiederum enteilt war und Andy Ludwig im Gartzer Kasten gerade noch klärend eingreifen konnte, sollte dann aber der nächste OFC-Treffer folgen. Dieser erneute Treffer von Pascal Wolf (31.) war eine Kopie des Führungstreffers, der einen weiteren Freistoß einnetzte. Mit dem Gefühl des sicheren Vorsprunges ließen es die Gastgeber bei immer schlechter werdenden Wetterbedingungen nach Wiederbeginn deutlich ruhiger angehen. Nach einer Stunde konnte sich Philipp Theis im OFC-Gehäuse erneut auszeichnen als er den Freistoß von Tony Oppelt (58.) entschärfte. Da auch die wenigen OFC-Gelegenheiten nach der Pause vom eingewechselten Mathias Koll-Hibbert (65.) und Patrick Balaga (75.) nicht mehr von Erfolg gekrönt waren, blieb es letztlichen beim hochverdienten Heimsieg. Trotz der katastrophalen Chancenverwertung zeigte sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach Spielende, zufrieden über den Spielausgang.
OFC II: Theis –Balaga, Witte, Juers, Geserich (90.+1 Hennicke),  Agbor, Bohe Wolf, Herrmann (71. Seebergen), Bauer (54. Koll-Hibbert), Ali Dieb

Ersehntes Siegjubiläum !

Landesklasse Nord 2021 / 22 – „20. Spieltag“

VfB Gramzow – Oranienburger FC Eintracht II 0:2 (0:2)

Torfolge:  0:1 (17.) Witte, 0:2 (44.) Koll-Hibbert,

Schiedsrichter: Michel Sieh (Penkun)

(rl) Auch in der Uckermark beim VfB Gramzow ließ sich die u23 vom OFC im neuen Jahr auf der Überholspur nicht beirren, denn unter schwierigen äußeren Bedingungen gelang ein hochverdienter 0:2 (0:2) Auswärtserfolg. In einem wahren Kampfspiel das unter den schlechten Platzbedingungen litt, machte der OFC schon vor der Pause Nägel mit Köpfen. Denn nach einer guten Viertelstunde sorgte Felix Witte (17.) im Nachsetzen nach einem Freistoß von Kelvin Agbor für die Gästeführung. Für eine gewisse Vorentscheidung hätte Dennis Hielscher-Reinelt (30.) sorgen können, doch sein strammer Schuss wurde vom Pfosten aufgehalten. Fast mit dem Pausenpfiff gelang es den Gästen dann jedoch zu erhöhen, als Mathias Koll-Hibbert (44.) das Leder im Nachsetzen nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte, nachdem Sebastian Bohe zuvor an VfB-Torhüter Alexander Odenkirchen gescheitert war. Da es auch nach dem Wechsel kaum noch nennenswerte Aktionen gab, geriet der Erfolg der Gäste gegen einen enttäuschenden und harmlosen Platzbesitzer niemals in Gefahr. So zeigte sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach der Rückkehr hochzufrieden über den Auftritt seines Teams, dem der überhaupt erste Sieg in Gramzow gelang.
OFC II: Kadhim – Schleicher (88. Nassar), Witte, Juers, Haberland, Hielscher-Reinelt (88. Bauer), Koll-Hibbert, Bohe, Seebergen (82. Geserich), Agbor, Ali Dieb (70. Balaga)