Unnötige Spannung zum Ende !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „22. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SV Blau-Weiß 90 Gartz 3:1 (2:0)

Torfolge:  1:0 (20.) E. Moldenhauer, 2:0 (28.) Borchert, 2:1 (83.) Andrzejewski,
3:1 (90.+3 Foulstrafstoß) Neukirch

Zuschauer: 70 in der ORAFOL-Arena, Oranienburg
Schiedsrichter: Paul Meyer (Potsdam)

(rl) Nach einer knappen halben Stunde schien die bis dahin einseitige Partie zwischen der u23 vom OFC und den weitgereisten Gästen vom SV Blau-Weiß 90 Gartz am Sonnabendmittag in der „ORAFOL-Arena“ schon vorentschieden zu sein, doch in der Schlussphase spitzte sich das Geschehen noch einmal etwas zu und endete letztlich mit einem hochverdienten 3:1 (2:0) Heimerfolg. So hatte Rückkehrer Eric Moldenhauer (20.) in der vielversprechenden Anfangsphase die gekonnte Vorarbeit von Leon Lautz genutzt, um überlegt zu verwandeln. Dann war es Fabien-Tino Borchert (28.), der nach einem zügig ausgeführten Einwurf gedankenschnell reagierte, sich mit einer Einzelaktion geschickt durchsetzte und die Führung ausbaute. Leider ging der Spielfluss nach dem Seitenwechsel bei beiden Teams etwas verloren und vieles blieb nur noch Stückwerk. Erst als Gästeangreifer Pawel-Krystian Andrzejewski (83.) eine präzise Eingabe von Fabian Schünemann über Linie drücke und den Anschlusstreffer markierte, schien noch einmal kurzzeitig etwas Spannung aufzukommen. Doch ein übermotiviertes Einsteigen vom Gäste-Abwehrorganisator Eric Duckert gegen den eingewechselten Martin Schönhoff im Strafraum ließ diesen Hoffnungsfunken schnell erlöschen. Den fälligen Foulstrafstoß verwandelte Andre Neukirch (90.+3) in der Nachspielzeit mit ganz viel Ruhe zur Spielentscheidung. So sahen die OFC-Verantwortlichen am Ende einen hochverdienten Sieg ihrer Elf, wo lediglich wieder einmal die unzureichende Chancenverwertung zu bemängeln war.
OFC II: Warmuth – Malanowski, Juers, Rickart, Trung Hieu Do (63. Jäschke), Lautz, Woscik (88. Neukirch), Hofmann (76. Schönhoff), Bauer, Borchert, E. Moldenhauer (63. Oehme)

Aus vergangenen Fehlern nichts gelernt !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „21. Spieltag“

Schönower SV – Oranienburger FC Eintracht II 4:2 (3:0)

Torfolge: 1:0 (4.) Szmulski, 2:0 (16.) Splett, 3:0 (25.) Splett, 3:1 (61.) E. Moldenhauer, 3:2 (68.) Hofmann, 4:1 (90.) Splett

Zuschauer: 125 am Sonnaben in der Friedrich-Baumgarten Sportstätte, Schwedt 
Schiedsrichter: Krzysztof Pawlisiak (Mieszkowice)

(rl) Beim aktuellen Tabellenführer dem Schönower SV kassierte die u23 vom OFC am Sonnabendnachmittag eine schmerzliche 4:2 (3:0) Niederlage und musste dabei erneut reichlich Lehrgeld zahlen. Wie schon in der Hinrunde war die Begegnung schon nach einer knappen halben Stunde so gut wie gelaufen, denn Dariusz Szmulski (4.) und Torjäger Hein-Peter Splett (16./25.) mit einem Doppelpack, hatten die Schwächen in der OFC-Defensive deutlich aufgedeckt. Es ist mir einfach unerklärlich, dass wir die Anfangsphase erneut regelrecht verpennt haben und die gleichen Fehler wie beim Heimspiel gemacht haben, obwohl wir im Vorfeld deutlich darauf hingewiesen hatten, meinte später der an diesem Tage Verantwortliche Wolfgang Kettner. Im Gefühl der sicheren Führung schaltete der Gastgeber nach dem Wechsel einen Gang zurück und sah sich dafür bald erstmals bestraft. Denn plötzlich witterten die OFC-Youngsters Morgenluft als Rückkehrer Eric Moldenhauer (61.) nach einer Stunde eine Eingabe von Artur Bauer nutzte und verkürzte. Als wenige Minuten später schließlich der zur Pause eingewechselte Jan Hofmann (68.) den Anschlusstreffer markierte bahnte sich eine ungeahnte Wende an. Und der Gastgeber sah sich nun mit dem Rücken zur Wand gedrängt und hatte das Glück eines Spitzenreiters, dass Artur Bauer und Jerome Malanowski ihre möglichen Ausgleichschancen liegen ließen. Mit aller Macht bis in die Schlussminute hinein bemühte sich der nach Pause deutlich bessere Gast noch um den Ausgleichstreffer, was auch dazu führte das OFC-Torhüter Anton Warmuth im gegnerischen Strafraum auftauchte. Somit war beim OFC im hinteren Bereich Tür und Tor geöffnet, diese sich ein Torjäger wie Hein-Peter Splett (90.) natürlich nicht entgehen lässt, als er fast mit dem Abpfiff den Deckel draufmachte.
OFC II: Warmuth – Bohe (65. Gülcan), Malanowski, Juers, Seebergen, Oehme, Trung Hieu Do (46. Hofmann), Lautz, Bauer, E. Moldenhauer, Woscik (60. Schönrock),

Erst Pech, dann kein Glück !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „14. Spieltag“

FC Strausberg – Oranienburger FC Eintracht II 1:0 (1:0)

Torfolge:  1:0 (21.) Müller
Zuschauer: 103 in der „Energie-Arena“, Strausberg

Schiedsrichter: Janne Deffner (Potsdam)

(rl) In einem Nachholspiel behielt der gastgebende FC Strausberg am späten Donnerstagabend gegen die u23 vom OFC mit 1:0 (1:0) Toren die Oberhand und festigte damit die Position im oberen Tabellenfeld. Doch eigentlich hätte diese sehr ausgeglichene Partie, in der sich beide Teams auf Augenhöhe begegneten, eher remis ausgehen müssen. Doch einmal mehr scheiterten die Gäste aus Oberhavel zum wiederholten Mal an ihrer fehlenden Durchschlagskraft. So sollte der kleinste Strausberger Akteur, Sven Müller (21.) ausgerechnet mit dem Kopf zur Stelle sein um das Tor des Tages zu markieren. Zwar kamen die Gastgeber in der Folgezeit gelegentlich zu einigen Torschussmöglichkeiten durch Sven Müller (42.), Maximilian Trutzschke (47.) und Lucas Tavernier (62.), doch echt gefährlich wurde es kaum. In der Schlussphase wäre den Gästen dann fast der durchaus verdiente Ausgleich gelungen, aber der Kracher von Sinan Devecioglu (70.) landete am Lattenkreuz und somit fehlte den OFC-Younsters auch etwas das Matchglück. So meinte der an diesem Abend OFC-Verantwortliche Wolfgang Kettner, dass die Niederlage eher unglücklich gewesen sei, da nach dem Abpfiff selbst der erfahrene FC-Trainer Roman Sedlak bestätigte, dass eine Punkteteilung dem Spielverlauf wohl eher entsprochen hätte.
OFC II: Theis – Devecioglu, Malanowski, Juers, Bohe, Seebergen (90. Schiller), Rickart (27. Schönrock), Lautz, Hofmann (77. Neukirch), Oehme, Seiche

Torerlösung in der Schlussphase !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „20. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – TuS 1896 Sachsenhausen II 2:0 (0:0)

Torfolge:  1:0 (81.) Saadaev, 2:0 (88.) Ali Dieb
Zuschauer: 171 in der ORAFOL-Arena, Oranienburg

Schiedsrichter: Chris Wein (Angermünde)

(rl) Im kleinen Stadtderby zwischen der u23 vom OFC und dem TuS II gab es am Sonnabendnachmittag in der „ORAFOL-Arena“ endlich einen Sieger, denn hochverdient mit 2:0 (0:0) Toren sicherten sich die Gastgeber am Ende die Punkte. Darüber gab es auch keine zwei Meinungen, denn der Platzbesitzer war über weite Strecken deutlich spielbestimmend mit vielen guten Gelegenheiten, die vorerst jedoch nicht genutzt wurden. Nur in der Anfangspase konnten die Gäste noch etwas für Entlastung sorgen. Doch der Freistoß vom reaktivierten Eric Grüning (6.) strich knapp Tor vorbei. Und nach einem zu leichten Ballverlust von Moritz Rickart scheiterte Tom Zubke (19.) am zur Ecke klärenden Anton Warmuth im OFC-Gehäuse. Dieser Eckball der nichts einbrachte, wäre den Gästen dann fast um die Ohren geflogen, denn beim direkten Gegenstoß hatte Sinan Devecioglu (20.) plötzlich freie Bahn, doch er vergab recht kläglich. Da der präzise Distanzschuss von Basel Hawwa (34.) eine Beute vom TuS-Torhüter Lucas von Einem wurde und der sich redlich mühende Abdul-Hamid Saadaev (43.) nach einer kurzen Spielunterbrechung wegen eines starken Hagelschauers, zu umständlich agierte, ging es torlos in die Kabine zum Aufwärmen. Nach dem Seitenwechsel sollte sich die Überlegenheit der Hausherren noch deutlicher gestalten, doch vorerst versäumte man es den erlösenden Treffer zu erzielen. Dabei hatte der Gastgeber durchaus einige hochkarätige Möglichkeiten, doch Moritz Rickart (49.) scheiterte an dem auf der Linie klärenden Ole Ernst. Dann war es Basel Hawwa (50.) der den Querpass von Abdul-Hamid Saadaev freistehend nicht im Tor versenken konnte. Auch bei den Chancen von Basel Hawwa (65.), Abdul-Hamid Saadaev (66.) und Omar Ali Dieb (66.) fehlte noch die nötige Präzision. Diese sollte in der Schlussphase jedoch noch folgen, als Abdul-Hamid Saadaev (81.) mit einem platzierten Flachschuss ins untere Eck traf und endlich seinen ersten Treffer im OFC-Trikot feierte. Kurz vor Schluss war Abdul-Hamid Saadaev dann der Wegbereiter zur Spielentscheidung, als er mustergültig den freistehenden Omar Ali Dieb (88.) bediente, der nur noch einzuschieben brauchte. Der Gastgeber hatte heute eine höhere spielerische Qualität mit einer ganz starken Offensive, meinte unmittelbar nach dem Abpfiff TuS-Trainer Rene Dittmer, somit gehe der Erfolg vollkommen in Ordnung. Beim Gastgeber zeigte sich das Interims-Trainerduo Wolfgang Kettner und Marc Geserich, in Vertretung, für den auf einen Lehrgang weilenden Szymon Nabzdyk, hochzufrieden mit dem Sieg, der jedoch noch höher hätte ausfallen müssen. Zudem hatten beide ein besseres Derby als in der Vorwoche gesehen.
OFC II: Warmuth – Devecioglu (89. Oehme), Malanowski, Bohe, Seebergen, Rickart, Hawwa (72. Borchert), Lautz (60. Hofmann), Bauer, Saadaev, Ali Dieb (89.Schönhoff) 
TuS II: von Einem – Peschel (33. Gliem), Dammenhayn, Rosenberg (80. Heinz), Ernst, Becker (80. Köhler), Grüning, Wnuczek (59. Koch), Pressmann, Boremski, Zubke (59. Conrad),

Mit Traumtor auf die Siegerstraße !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „19. Spieltag“

FSV Rot-Weiss Prenzlau – Oranienburger FC Eintracht II 1:3 (1:2)

Torfolge:  1:0 (20.) Schmidt, 1:1 (33.) Schönhoff, 1:2 (42.) Seebergen, 1:3 (75.) Lautz
Zuschauer: 104 im Uckerstadion, Prenzlau

Schiedsrichter: Mario Seifert (Bad Freienwalde)

(rl) Beim Ligarückkehrer und Tabellennachbarn, dem FSV Rot-Weiß Prenzlau landete die u23 vom OFC einen hochverdienten 1:3 (1:2) Auswärtserfolg und verschaffte sich damit endlich die gewünschte Luft in der hinteren Tabellenregion. Nur in der Anfangsphase schien das gewünschte Erfolgserlebnis der Gäste etwas ins Wanken zu geraten, als Christoph Schmidt (20.) mit einem Volleyschuss von der Strafraumkante, bei dem OFC-Schlussmann Philipp Theis nicht die glücklichste Figur machte, zur etwas überraschenden Führung traf. Doch die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und holten bald zum Gegenschlag aus. Und wie!! Mit einem Flugball aus der eigenen Hälfte setzte OFC-Kapitän Sebastian Juers seinen Mitspieler Martin Schönhoff (33.) in Szene, der mit einem gekonnten Fallrückzieher den Ausgleich „Marke – Tor des Jahres“ erzielte, wie es OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, nach der Rückkehr begeistert formulierte. Als sich dann kurz vor der Pause auch der einheimische Torhüter Udo Burmeister einen herben Schnitzer leistete, war Jannis Seebergen (42.) zur Stelle um für eine Pausenführung der Oberhaveler zu sorgen. Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Geschehen lange Zeit vor sich hin, ohne nennenswerte Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Erst in der Schlussviertelstunde sollten die Gäste endgültig den Deckel draufmachen, als Artur Bauer überlegt Leon Lautz (75.) bediente, der unaufgeregt erhöhte. So konnten sich die OFC-Youngsters beim Abpfiff über einen verdienten Auswärtssieg freuen. Nicht unerwähnt bleiben sollte, dass der Unparteiische Mario Seifert mit einer sehr guten Spielleitung aufwartete und dafür ein Lob von OFC-Coach Szymon Nabzdyk erhielt.
Nun wirft das kleine Oranienburger Stadtderby seinen Schatten voraus, denn am kommenden Sonnabend den 23. März 2024 treffen sich ab 14.00 Uhr die u23 vom OFC und die Reserve vom TuS 1896 in der „ORAFOL-Arena“ zum Duell in der Landesklasse Nord.

OFC II: Theis – Devecioglu, Juers, Malanowski, Seebergen, Rickart, Hofmann (78. Oehme), Trung Hieu Do (64. Woscik), Lautz, Bauer, Schönhoff (90. Neukirch),

Zufrieden mit dem Auswärtspunkt !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „18. Spieltag“

1.FV Eintracht Wandlitz – Oranienburger FC Eintracht II  2:2 (0:1)

Torfolge:  0:1 (44.) Ali Dieb, 1:1 (65.) Thomas, 2:1 (79.Foulstrafstoß) Roller, 2:2 (83.) Ali Dieb

Zuschauer: 95 auf dem Sportplatz Wandlitz
Gelb/Rote Karte: Tristan Schwitzer (85./ 1.FVE)

Schiedsrichter: Michel Sieh (Penkun)

(rl) Im Duell der Kreis-und Tabellennachbarn trennten sich der 1.FV Eintracht Wandlitz und die u23 vom OFC am Ende wohl leistungsgerecht 2:2 (1:1) Unentschieden. In der über weite Strecken von vielen Zweikämpfen geprägten Partie versäumten es die OFC-Youngsters die durchaus verdiente Pausenführung, Omar Ali Dieb (44.) hatte per Kopf getroffen, ins Ziel zu bringen. Denn nach einer guten Stunde gelang dem Platzbesitzer der etwas glückliche Ausgleich durch Kapitän Manuel Thomas (65.), allerdings war diesem Treffer ein klares Foulspiel an Gästeakteur Sebastian Bohe vorausgegangen und somit hätte dieser Treffer keine Anerkennung finden dürfen. Und plötzlich schien sogar ein Punktgewinn für die Oberhaveler in Gefahr zu geraten, denn wiederum rückten die Unparteiischen in den Mittelpunkt. Mit einem völlig berechtigten Foulstrafstoß scheiterte Manuel Thomas (78.) am mit dem Fuß klärenden OFC-Torhüter Philipp Theis. Doch zum Erstaunen aller, ließ der Schiedsrichter den Strafstoß wiederholen, den der zuvor Gefoulte Paul Roller (79.) dann sicher verwandelte. Doch der OFC zeigte in der Schlussphase eine tolle Moral, denn nach einem überlegten Querpass vom eingewechselten Carsten Jäschke war erneut Omar Ali Dieb (83.) zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Mit etwas Glück wäre fast noch der Siegtreffer gelungen, doch den Schuss von Carsten Jäschke (85.) parierte Eintracht-Torhüter Michael Lehmann glänzend und der Versuch von Omar Ali Dieb (88.) landete an der Querlatte. So zeigte sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach der Rückkehr mit dem Punktgewinn durchaus zufrieden.
1.FV: Lehmann – Schwitzer, Hennig, Werner (46. Struck), Paasche (46. Schwabe), Staubach (80. Fischer), Kabelitz, Mielke (60. Rücker), Thomas, Petrahn, Roller
OFC II: Theis – Bohe, Juers, Seebergen, Rickart, Schönhoff, Hofmann (68. Jäschke), Hawwa, Bauer, Oehme, Ali Dieb

Den Tabellenführer gestürzt !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „17. Spieltag“

FSV Blau-Weiß Wriezen – Oranienburger FC Eintracht II 1:2 (1:0)

Torfolge:  1:0 (20.) Buch, 1:1 (73.) Do Trung Hieu, 1:2 (75.) Lautz

Gelb/Rote Karte:  Waldemar Zeiser (61./ FSV Blau-Weiß)
Zuschauer: 133 im Stadion Am Bockberg, Wriezen

Schiedsrichter: Leon Mühlbrandt (Dallgow-Döberitz)

(rl) Das in den letzten Wochen mehrfach fehlende Spielglück, kehrte bei der u23 vom OFC ausgerechnet beim bis dahin von der Tabellenspitze trohnenden FSV Blau Weiss Wriezen zurück, den man eine völlig verdiente 1:2 (1:0) Heimniederlage zufügte. Allerdings hatte sich der Gastgeber diesen dreifachen Punktverlust auch selbst zuzuschreiben, denn man schien sich der Angelegenheit wohl zu sicher. Früh hatte Niclas Peter Buch (20.) seine Farben mit der Marke „Traumtor“ auf die verführerische Siegerstraße gebracht. Auch als Waldemar Zeiser (45.) mit dem Pausenpfiff mit seinem Foulstrafstoß am Pfosten des Gästetores scheiterte schien die Welt noch in Ordnung. Ich weiß auch nicht ob wir uns von einem deutlicheren Rückstand nach der Pause noch erholt hätten, meinte Mannschaftsleiter Wolfgang Kettner später nach der Rückkehr. So aber blieben die in der Tabelle etwas abgerutschten Gäste ruhig und versuchten in der eher chancenarmen Partie ihr Spiel durchzubringen und auf die mögliche Chance zu lauern. Und so sollte es kommen, denn in der Schlussviertelstunde gelang den OFC-Youngsters, die mit einer tollen Moral auftraten, durch Do Trung Hieu (73.) der überlegt verwandelte, tatsächlich der Ausgleich. Der sich schon zuvor durch eine Ampelkarte für Waldemar Zeiser (61.) personell geschwächte FSV verlor nun etwas den Kopf. Nur 120 Sekunden später nutzte Leon Lautz (75.) die Verwirrtheit der Hausherren und verwandelte ins linke Eck zur Spielentscheidung. Die Erleichterung über den unerwarteten aber verdienten Auswärtssieg war nach dem Abpfiff riesengroß, den auch die Einheimischen neidlos anerkannten, wie es Wolfgang Kettner abschließend formulierte.
OFC II: Theis – Devecioglu, Malanowski, Juers (88. Kapaj), Lautz, Woscik, Seebergen, Trung Hieu Do (88. Kracht), Bohe, Hawwa, Oehme

Um den eigenen Lohn gebracht !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „16. Spieltag“

MTV 1860 Altlandsberg – Oranienburger FC Eintracht II  4:3 (2:2)

Torfolge:  1:0 (15.) Streubel-Raidt, 1:1 (17.) Borchert, 1:2 (31.) Trung Hieu Do, 2:2 (32.) Wunder, 2:3 (67.) Borchert, 3:3 (76.) Habermann, 4:3 (90.+4.) Habermann

Zuschauer: 70 auf dem Sportplatz Bollensdorfer Weg, Altlandsberg
Schiedsrichter: Martin Krause (Michendorf)

(rl) Mit dem Abpfiff kam der MTV 1860 Altlandsberg gegen die u23 vom OFC zu einem schmeichelhaften und kaum mehr für möglich gehaltenen 4:3 (2:2) Heimerfolg. Dass die OFC-Youngsters das Glück in letzter Zeit, seit 5 Spielen sieglos, wahrlich nicht auf ihrer Seite haben, kam an diesem Tage einmal mehr zum Vorschein. Allerdings hatte man sich diese Niederlage zum größten Teil auch selbst zuzuschreiben, denn teils haarsträubende individuelle Fehler hatten den Gastgeber regelrecht auf die Siegerstraße gehievt. Nachdem ein früher Gästetreffer von Carsten Jäschke (5.) in der Anfangsphase wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung fand, verhalf man den Platzbesitzer durch einen katastrophalen Abwehrschnitzer regelrecht zum Führungstreffer, den sich Norman Streubel-Raidt (15.) nicht entgehen ließ. Doch die Gäste aus Oberhavel zeigten sich vom Rückstand keineswegs geschockt und schafften es innerhalb einer guten Viertelstunde das Spiel zu drehen. Mit einem platzierten Schuss ins Eck hatte Fabien Tino Borchert (17.) für den sehenswerten Ausgleich gesorgt. Dann war Fabien Tino Borchert der Vorbereiter und Trung Hieu Do (31.) sorgte für die verdiente Gästeführung. Doch statt diesen mühsam erarbeiteten Vorsprung erst einmal in die Pause zu bringen, leistete sich das OFC-Abwehrduo Juers – Malanowski im Gegenzug einen weiteren Stellungsfehler, den Christoph Wunder (32.) dankend mit dem Ausgleich bestrafte. Einen Bärendienst erwies kurz nach dem Seitenwechsel Moritz Rickart (57.) seinem Team, der sich innerhalb von 180 Sekunden völlig unnötig zuerst Gelb und dann die Ampelkarte abholte. Trotz personeller Unterzahl war die Moral bei den Gästen jedoch intakt und Fabien Tino Borchert (67.) brachte die Gäste nach einem herrlichen Pass von Leon Lautz wieder in Führung. Doch der Gastgeber hatte wohl das Gefühl noch eine Wende herbeiführen zu können, was auch tatsächlich gelingen sollte. Mit einem Standard-Doppelpack war es Eric Habermann (76. / 90.+4) der das Spiel nochmals drehte und dabei Gästetorhüter Anton Warmuth zumindest beim Ausgleich nicht besonders glücklich aussehen ließ. So war OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach der Rückkehr etwas angefressen, der das Verhalten von einigen seiner Akteure kritisierte und man sich die Schuld für die Niederlage selbst zuschreiben müsse.
OFC II: Warmuth – Devecioglu (69. Oehme), Malanowski, Juers (46. Kapaj), Rickart, Lautz, Jäschke (83. Neukirch), Trung Hieu Do (60. Bohe), Hawwa, Bauer, Borchert

Fehlendes Feuer !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „7. Spieltag“

SV Blau-Weiß 90 Gartz – Oranienburger FC Eintracht II 3:1 (2:1)

Torfolge: 0:1 (4.) Borchert, 1:1 (18.Foulstrafstoß) Andrzejewski, 2:1 (44.) Kristahn, 3:1 (85.) Lindow

Zuschauer: 80 am Sonnabendmittag auf dem Kunstrasenplatz „Geschwister Scholl Sportplatz“, Gartz

Schiedsrichter: Michel Sieh (Penkun)

(rl) Trotz einer schnellen Führung musste die u23 vom OFC beim gastgebenden SV Blau-Weiß 90 Gartz am Ende eine etwas unglückliche 3:1 (2:1) Auswärtsniederlage einstecken und mit leeren Händen den Heimweg antreten. Dabei schien auf dem kleinen Kunstrasenplatz zu Beginn alles nach Plan aus Sicht der Gäste zu verlaufen. Nach wenigen Minuten hatte Fabien Tino Borchert (4.) sein OFC-Team überlegt in Führung gebracht. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer, denn nach einem Stellungsfehler in der Gästeabwehr gab es ein Foulspiel im Strafraum. Den völlig berechtigten Strafstoß nutzte Pawel Krystian Andrzejewski (18.) zum Ausgleich. Die Gäste zeigten sich jedoch unbeeindruckt und nach einer guten halben Stunde hatte Fabien Tino Borchert (34.) die gute Gelegenheit zur erneuten Führung, scheiterte jedoch am aufmerksamen Torhüter der Gastgeber. Etwas unglücklich das die OFC-Youngsters fast mit dem Pausenpfiff in Rückstand gerieten, als Davin Joel Kristahn (44.) eine Unachtsamkeit der Gäste eiskalt bestrafte. Mit Wiederbeginn war es dann eine recht zerfahrene Partie mit nur wenigen Torgelegenheiten. Dennoch hatte Walter Oehme (55.) eine gute Gelegenheit die Gäste zurück zu holen, doch in aussichtsreicher Position versagten ihm die Nerven. Der Gastgeber zeigte sich da entschlossener und sorgte in der Schlussphase durch den eingewechselten Eric Lindow (85.) für die Spielentscheidung. Es ist schon ernüchternd, dass wir ohne Punkte zurückgekehrt sind, meinte nach der Ankunft ein etwas enttäuschter OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, der in seinem Team die bessere Mannschaft gesehen hatte, aber vorn zu wenig Feuer entfacht wurde.
OFC II: Theis – Malanowski, Juers, Kapaj (60. Neukirch), Do (85. Kracht), Woscik, Lautz, Oehme, Bohe, Bauer, Borchert.

Zuversicht der Gäste !

Landesklasse Nord 2023 / 24 – „13. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SC Oberhavel Velten 2:4 (2:1)

Torfolge: 1:0 (4.) Juers, 1:1 (21.) Winkler, 2:1 (39.) Sheshukov, 2:2 (53.Handstrafstoß) Dungs, 2:3 (56.) Winkler,
2:4 (67.) Scheel

Zuschauer: 50 am Sonnabendmittag auf dem Kunstrasen neben der ORAFOL- Arena, Oranienburg   
Schiedsrichter: Manuel Denzin (Rathenow)

(rl) Das Nachbarschaftsderby zwischen der u23 vom OFC und dem Landesligaabsteiger SC Oberhavel Velten entschieden die Gäste erst durch eine Steigerung nach Wiederbeginn am Ende mit 2:4 (2:1) Toren zu ihren Gunsten. Danach hatte es zumindest vor der Pause nicht unbedingt den Anschein. Doch Gästetrainer Kevin Purrmann meinte nach Spielschluss, er sah es in den Augen seiner Akteure, dass es an diesem Tage mit einem Erfolgserlebnis klappen könnte und war somit stets zuversichtlich. So brachte ihn auch der zweimalige frühe Rückstand nicht aus der Fassung. Denn zuerst hatte OFC-Kapitän Sebastian Juers (4.) mit etwas Glück und Schützenhilfe von SCO-Torhüter Tobias Bahra sein Team in Führung gebracht. Dem sich anbahnenden Ausgleich der Ofenstädter durch Torjäger Niclas Winkler (31.), zuvor hatte bereits Max Meller (29.) das leere Tor verfehlt, folgte kurze Zeit später die erneute OFC-Führung durch Maksim Sheshukov (36.). Doch nach dem Seitenwechsel sollte sich das Blatt wenden. Ein fragwürdiger Strafstoßpfiff brachte die Gäste zurück in die Spur. Zuerst traf Darren Dungs (53.) vom Punkt und nur 150 Sekunden später stellte Torjäger Niklas Winkler (56.) mit seinem Treffer die Weichen auf Auswärtssieg. Den Deckel auf die Partie machte dann der eingewechselte Maximilian Scheel (67.) der das Leder überlegt ins lange Eck platzierte. So konnte sich SCO-Trainer Kevin Purrmann nach Spielende freuen, dass sein Team mit ehrlichem Fußball und einer geschlossenen Mannschaftsleistung einen verdienten Sieg eingefahren hatte. Dagegen zeigte sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nicht allzu enttäuscht über den Spielausgang, denn seine Elf hatte durchaus gut gespielt, in einigen Phasen etwas Pech gehabt und war zudem auf einen sehr effektiven Kontrahenten getroffen.
OFC II: Theis – Brommond (72. Bauer), Malanowski, Juers, Rickart (57. Seebergen), Oehme, Bohe (82. Woscik), Lautz, Hofmann, Sheshukov, Schönhoff
SC Oberhavel: Bahra – Balaga, Quirin, Runow, Schummert, Dungs (85. Barczewicz), Göbel (59. Abderrahmane), Meller (59. Hinze), Späth, Winkler, Czasch (59. Scheel),