Schmeichelhafter Derby-Sieg !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „5. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – 1. SV Oberkrämer 11   2:1 (0:1)

Torfolge:  0:1 (21.) Hauck, 1:1 (51.) Hielscher-Reinelt, 2:1 (84.) Hielscher-Reinelt,

Schiedsrichter: Fabio Stemmler (Potsdam)

(rl) Mit viel Glück landete die OFC-Reserve in einem weiteren Oberhavel-Derby gegen den starken Aufsteiger, 1.SV Oberkrämer 11 einen knappen und am Ende wohl etwas schmeichelhaften 2:1 (0:1) Heimerfolg. In dieser über weite Strecken recht ausgeglichen Partie hatte der Gastgeber bei widrigen Bedingungen den etwas besseren Start, doch ein Flachschuss von Omar Ali Dieb (18.) verfehlte knapp das Ziel. Dann war es der im gesamten Spiel für viel Unruhe sorgende Sebastian Hauck (21.) der sein Team, nach einem präzisen Zuspiel von Max Müller, etwas überraschend mit einem Schuss vom rechten Strafraumeck in Führung brachte. Nur wenige Minuten später schien der flinke Sebastian Hauck (24.) erneut der OFC-Abwehr zu enteilen, doch mit vereinten Kräften konnte er gestoppt werden. Die von der Spielstärke der Gäste etwas überraschte OFC-Reserve bemühte sich um den Ausgleich, doch vorerst scheiterten Eric Moldenhauer (29.) und Omar Ali Dieb (36.). Kurz nach Wiederbeginn war es dann aber Youngster Dennis Hielscher-Reinelt (51.) vorbehalten für den Ausgleich zu sorgen, als er das ihm vor die Füße fallende Spielgerät aus Nahdistanz unter die Querlatte hämmerte. Doch die tapferen Gäste ließen sich nicht entmutigen und hatten durch den umtriebigen Sebastian Hauck (65.) die erneute Gelegenheit zur Führung, doch der Ball landete an der Latte. Wir haben die richtige Einstellung gezeigt und das Spiel lange Zeit offengehalten, meinte später auch Gäste-Kapitän Tom von Glischinski. Und doch musste der Aufsteiger Lehrgeld zahlen, als Dennis Hielscher-Reinelt (84.) sein Team in der Schlussphase mit einem abgefälschten Schuss in Front brachte. Aber noch gaben sich die Gäste nicht geschlagen, aber auch eine letzte gute Gästechance durch Sebastian Hauck (90.+2.) vereitelte das Torgebälk. So war nach dem Abpfiff auch die Enttäuschung bei SV-Trainer Thomas Czerwionka verständlich, als er von einer sehr unglücklichen Niederlage sprach. Dagegen freute sich Szymon Nabzdyk, der am Tag seinen Geburtstag feierte, über das gelungene Geschenk, gab aber auch zu, dass auch die starken Gäste hätten gewinnen können.
OFC II: Sammartano – Balaga, F. Witte (50. Seebergen), Friedrich, Gebauer, Hielscher-Reinelt, Lautz, Schlinke (71.Ndam), Brommond (60.Herrmann), E. Moldenhauer (71. Wenzke), Ali Dieb
1.SVO: Bobermin – Zießnitz, Reichelt, Soleil (66. Bertram), Ostendorf, von Glischinski, Urbscheit (77. Koslitz), M. Müller, Geppert, Hauck, Pfefferkorn (56. L. Müller)

 

Spannend bis zum Ende !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „4. Spieltag“

FC Einheit 06 Grünow – Oranienburger FC Eintracht II 1:2 (0:1)

Torfolge:  0:1 (14.) Moge, 0:2 (56.) E. Moldenhauer, 1:2 (68.) Granzow,
Schiedsrichter: Nick Hagenbach (Fürstenberg/Havel)

(rl) Nach der weiten Reise in die Uckermark zum momentanen Schlusslicht FC Einheit 06 Grünow konnte sich die OFC-Reserve über einen hochverdienten 1:2 (0:1) Auswärtserfolg freuen. Von Beginn an waren die Gäste das überlegene und spielbestimmende Team, dass sich frühzeitig belohnte. Nach einer starken individuellen Einzelleistung sorgte Artur Moge (14.) mit einem platzierten Linksschuss ins Eck unerreichbar für die schnelle Führung. Im weiteren Verlauf versäumte es die OFC-Reserve für eine Vorentscheidung zu sorgen, doch Eric Moldenhauer (25.) und auch Artur Moge (34.) zeigten sich nicht kaltschnäuzig genug und scheiterten jeweils am glänzend reagierenden Kevin Manteufel im Einheit-Gehäuse. Der etwas gebeutelte Gastgeber trat nur mit Standards etwas in Erscheinung konnte aber keine wirkliche Torgefahr heraufbeschwören. Als die Oberhaveler nach einer knappen Stunde durch Eric Moldenhauer (56.), der von der tollen Vorarbeit von Artur Moge profitierte, die Führung ausbauten schienen die Weichen in Richtung Sieg gestellt zu sein. Doch plötzlich hielt beim OFC etwas der Schlendrian Einzug, die Abwehr agierte zu lässig und bekam prompt die Quittung dafür, als Benjamin Granzow (68.) mit dem Anschlusstreffer sein Team für die Schlussphase wieder etwas hoffen ließ. Obwohl die Einheimischen mit zwei Freistößen nochmals für Torgefahr sorgten, konnten die Gäste den knappen Erfolg mit etwas Glück über die Zeit retten. So war OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach der Rückkehr, auch nicht zufrieden, der bemängelte das seine Elf es bis zum Ende unnötig spannend gemacht hatte.
OFC II: Theis – Balaga, F. Witte (53. Seebergen), Friedrich, Gebauer, Lautz, Schlinke, Brommond (70. Herrmann), Moge, Ali Dieb (90. Geserich), E. Moldenhauer

 

 

 

Pflichtaufgabe erfüllt !

2. Runde im „Kreispokal der Landräte“

SG Storkow – Oranienburger FC Eintracht II 0:3 (0:2)

Torfolge:  0:1 (18.) Ali Dieb, 0:2 (21.) Ali Dieb, 0:3 (81.Foulstrafstoß) Ali Dieb
Schiedsrichter: Sven Mohaupt (Velten)

(rl) Es wurde der erwartete und erhoffte Pflichtsieg beim Kreisoberligisten SG Storkow, wo sich das Landesklasseteam, vom OFC in der 2. Runde des Kreispokals der Landräte souverän mit 0:3 (0:2) Toren durchsetzte. Schon nach 30 Sekunden hätte der Favorit aus der Kreisstadt in Führung gehen müssen, doch Eric Moldenhauer (1.) ließ diese Riesenmöglichkeit ungenutzt. Mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Minuten zeigte dann Omar Ali Dieb (18./22.) wie man Chancen resolut nutzt. Zuerst war OFC-Torjäger nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle, dann verwandelte er eine Eingabe von Artur Moge geschickt zur beruhigenden Führung. Nur kurze Zeit nach dem Wechsel versuchte sich der Gastgeber etwas aufzubäumen, blieb aber in dieser Phase erfolglos. In der Folgezeit konnte sich der tapfere Kreisoberligist bei seinem gut aufgelegten Torhüter Philipp Stadermann bedanken, der einige Male weitere mögliche Gegentreffer verhinderte. In der Schlussphase war jedoch auch er machtlos, als Omar Ali Dieb (81.) einen Foulstrafstoß zum verdienten Endstand verwandelte, zuvor war Artur Moge gefoult worden. Nach der Rückkehr zeigte sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk zufrieden über den Spielausgang, bemängelte aber die Defizite im Abschluss, denn sein Team hätte die Partie viel früher für sich entscheiden müssen.
OFC II: Theis – F. Witte (87. Ndam), Friedrich, Gebauer, Seebergen, Lautz, Wenzke (51.Schlinke), Herrmann (56.Brommond), Moge, E. Moldenhauer (87. Hennicke), Ali Dieb

In der Schlussphase fahrlässig !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „3. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – FSV Fortuna Britz 90 3:2 (1:0)

Torfolge:  1:0 (33.) Friedrich, 2:0 (49.) Ali Dieb, 3:0 (62.) Ali Dieb, 3:1 (73.) Kesof, 3:2 (78.) Halgato-Jung

Gelb/ Rote Karte:
  Preuß (FSV Fortuna /58.)
Rote Karte:  Roch (FSV Fortuna /90.+5)

Schiedsrichter: Fabian Tille (Pritzwalk)

(rl) Fast hätte sich die OFC-Reserve in diesem Heimauftritt gegen das äußerst robust auftretende Team vom FSV Fortuna Britz 90 noch um den eigenen verdienten Lohn gebracht, denn nach einer klaren und souveränen Führung musste man in den Schlussminuten noch um den knappen 3:2 (1:0) Sieg bangen. In einem sehr intensiven Spiel waren die Gastgeber von Beginn an das bessere und klar spielbestimmende Team. Und doch kam die OFC-Führung in der bis dahin ereignislosen Phase völlig überraschend zustande. Nach einem Foul an Yannick Brommond im halblinken Mittelfeld zirkelte OFC-Kapitän Christopher Friederich (33.) das Leder ins Gästegehäuse, wobei Fortuna-Schlussmann Nico Saghy keine wirklich gute Figur machte. Innerhalb einer knappen Viertelstunde schien der OFC nach dem Seitenwechsel durch Omar Ali Dieb (49.,/ 62.) dann für Verhältnisse gesorgt zu haben, in dem er die Führung deutlich und anscheinend beruhigend ausbaute. Doch der Anschein war trügerisch, denn die Gastgeber wirkten zunehmend unkonzentriert und mussten gegen den äußerst aggressiv auftretenden Kontrahenten innerhalb weniger Minuten die Gegentreffer durch Lazaros Kesof (73.) und Paul Halgato-Jung (78.) hinnehmen. In der hektischen Schlussphase bewahrte dann OFC-Torhüter Philipp Theis sein Team sogar vor dem möglichen Ausgleich als er glänzend gegen Lazaros Kesof (87.) parierte. In der Nachspielzeit dezimierten sich die teils sehr undiszipliniert auftretenden Gäste weiter als auch noch Maximilian Koch (90.+5) die Rote Karte zu sehen bekam, denn zuvor hatte schon Mattis Preuß (58.) die Ampelkarte bekommen. Nach dem Abpfiff meinte FSV-Trainer Enrico Jürgens, dass es anfangs ein offener Schlagabtausch war, sein Team vom Ausscheiden seines Kapitäns etwas aus der Bahn geworfen wurde und zu viele Fehler bei den Gegentoren machte. Beim OFC freute sich Szymon Nabzdyk am Ende nach einem harten Spiel über den Sieg seiner jungen und noch etwas unerfahrenen Mannschaft.
OFC II: Theis – Balaga, F. Witte, Friedrich, Hielscher-Reinelt (72. Seebergen), Gebauer, Prodanovic (67.Ndam), Lautz, Schlinke, Brommond, Ali Dieb (90. Zillmann)

Unnötige OFC-Niederlage !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „2. Spieltag“

SV Eintracht Bötzow – Oranienburger FC Eintracht II 3:1 (1:1)

Torfolge:  0:1 (10.) Ali Dieb, 1:1 (18.) N. Schulz, 2:1 (56.) Schmidt, 3:1 (63.) Görög,
Schiedsrichter: Stehen Mühlenbeck (Brieselang)

(rl) Mit einer etwas unglücklichen Niederlage kehrte OFC-Reserve vom Oberhavel-Derby beim SV Eintracht Bötzow heim, wo man dem Gastgeber beim 3:1 (1:1) Erfolg etwas unnötig die Punkte überlassen musste. Wir waren eigentlich das bessere Team meinte OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach der Rückkehr, der sich über eine frühe Führung durch Omar Ali Dieb (10.) freuen konnte, der per Kopf ins lange Eck traf. Ein Missgeschick der Gäste, Max Gebauer rutschte aus, ermöglichte dem Platzbesitzer die Chance zum Ausgleich, die sich Niklas Schulz (18.) nicht entgehen ließ. Nach etwas mehr als einer halben Stunde stand der OFC vor der erneuten Führung als Kapitän Christopher Friedrich im Eintracht-Strafraum zu Fall gebracht wurde. Vom Strafstoßpunkt scheiterte jedoch Omar Ali Dieb (37.), der mit einem Billardschuss von Innenpfosten zu Innenpfosten den Führungstreffer verfehlte. Als es kurz nach Wiederbeginn auch Artur Moge (46.) versäumte seine Farben wieder in Front zu bringen, konnte man sich schon einen ändernden Spielverlauf erahnen. Und so kam es dann auch, dass Nico Schmidt (56.) aus dem Gewühl heraus die Führung für den Platzbesitzer erzielte, nachdem es der OFC im Strafraum versäumt hatte energisch genug zu klären. Kurze Zeit später sorgte dann Armando Görög (63.) per Kopf nach einer Standardsituation für die endgültige Spielentscheidung und dem etwas schmeichelhaften Heimsieg der Gastgeber.
SV Eintracht: Schulz, Görög, N. Neuber, Körter, Vogel, Keppler (74. Krumpolt), Sturm, Beer,
Männel (52. N. Schmidt), N. Schulz, Sander (80. Dräger)
OFC II: Theis – Balaga (62. Seebergen), F. Witte (77. Ndam), Friedrich, Gebauer, Lautz, Schlinke,
Herrmann (55. Brommond), Hielscher-Reinelt (77. Prodanovic), Moge, Ali Dieb,

 

Pausenrückstand gedreht !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „1. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – FSV Forst Borgsdorf  3:2  (0:2)

Torfolge:  0:1 (8.) Buer, 0:2 (10.Foulstrafstoß) Buer, 1:2 (50.Foulstrafstoß) Ali Dieb, 2:2 (59.) E. Moldenhauer,
3:2 (62.) Witte
Gelb/ Rote Karte:  Warnke (FSV Forst /69.)
Schiedsrichter: Jens Granat (Nichel)

(rl) Zum Saisonauftakt wurde die OFC-Reserve im Nachbarschaftsderby vom zu Beginn äußerst couragiert auftretenden FSV Forst Borgsdorf regelrecht überrascht und erst mit einer starken Willensleistung gelang es dem Gastgeber noch den zwischenzeitlichen Pausenrückstand in einen letztlich verdienten 3:2 (0:2) Sieg umzuwandeln. Dank einer guten Anfangsphase hatten die Gäste für eine schnelle Führung durch Timo Buer (8. / 10.) gesorgt, der zuerst mit einem Flachschuss ins untere Eck und dann vom Strafstoßpunkt traf. Dieser Rückstand war nicht spurlos am Gastgeber vorübergegangen. Erst nach einer knappen halben Stunde fand der OFC besser in die teilweise recht verbissen geführte Partie, doch die Chancen von Eric Moldenhauer (27.) und von Omar Ali Dieb (31., 34.) blieben vor dem Wechsel noch ungenutzt. Mit Wiederbeginn sollte sich die torgefährlichere Spielweise der Platzbesitzer auch in etwas Zählbares ausdrücken. Innerhalb einer knappen Viertelstunde drehte der OFC das Geschehen komplett zu seinen Gunsten. Nach einem Foulspiel im Strafraum von Admir Aljkanowic, war es der gefoulte Omar Ali Dieb (50.) selbst der vom Punkt den Anschlusstreffer erzielte. Dann waren es Eric Moldenhauer (59.) und Felix Witte (62.) die mit deinem Doppelschlag die Weichen endgültig auf OFC-Sieg stellten. In der Schlussphase hatten die bereits personell dezimierten Gäste, denn FSV-Kapitän Dirk Warnke (69.) hatte die Ampelkarte gesehen, noch eine gute Ausgleichschance, doch Solo Agbor Tabe (82.) scheiterte am glänzend reagierenden Luca Sammartano im OFC-Gehäuse. Nach dem Abpfiff meinte FSV-Johny Ratajczak, dass aus seiner Sicht eine Punkteteilung gerecht gewesen wäre. Nach einer staken Anfangsphase habe sein Team jedoch etwas den Zugriff verloren und habe nach dem Wechsel zu tief gestanden und ist somit in Rückstand geraten. Beim OFC zeigte Szymon Nabzdyk am Ende über den Spielausgang zufrieden, der so verdient war. Allerdings hatte seine Elf anfangs zu viele Fehler gemacht und erst nach einigen Umstellungen zur Pause hat das eigene Spiel besser funktioniert.
OFC II: Sammartano – Balaga, F. Witte, Gebauer, Klotzsche – Lautz, Jäger (46. Schlinke), Herrmann,
Seebergen (55. Moge) – Ali Dieb, E. Moldenhauer (70.Geserich),
FSV: Vogel – Degener (46. Schöniger), Aljkanowic, Benbrahim, Brodkorb (62.Bredow), Buer, Hess, Schwarz,
Viehrig (54. Brauer) – D. Warnke, Tabe

 

Zwei Oberhavel-Derbys zum Auftakt !

Vorverkauf der Eintrittskarten ab Montagmittag

(rl) Die Vorfreude der Fußball-Fans auf die neue Saison steigt stetig. Seit Mitte März gab es auf Grund der Ausbreitung der Corona-Pandemie keine Meisterschaftsspiele in den verschiedenen Spielklassen mehr. Das soll und wird sich ab dem kommenden Wochenende (22./23.08.20) ändern, denn da erfolgt der Startschuss ins Fußballjahr 2020-21.

Gleich zum Auftakt kommt es am Sonnabend den 22. August 2020 ab 15.00 Uhr in der ORAFOL-Arena, zum Oberhavel-Kracher in der Brandenburg-LIGA zwischen dem
Oranienburger FC Eintracht und dem SV Altlüdersdorf.
Bereits ab 13.00 Uhr kommt es zum Oberhavel-Derby in der Landesklasse-Nord zwischen dem
Oranienburger FC Eintracht II und dem FSV Forst Borgsdorf.

Unter Einhaltung der behördlichen Anweisungen wegen der noch immer bestehenden Corona-Regelungen werden sich nur maximal 500 Fans die Partien in die ORAFOL-Arena anschauen können.
Aus diesem speziellen Grund wird der OFC ab Montagmittag (17.08.2020) einen Vorverkauf anbieten.

Die Eintrittskarten für 5.00 Euro sowie 3.00 Euro ermäßigt sind erhältlich
in der Geschäftsstelle des Oranienburger Generalanzeigers, Lehnitzstraße,
im Sportshop Running Man, Bernauer Straße,
sowie im Bistro 23, Andre-Pican Straße.

Nutzen Sie diese Gelegenheit und lassen Sie sich den ersehnten Auftakt nicht entgehen!