Gäste noch gut bedient !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „7. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SV Blau-Weiß Gartz   5:1 (2:0)

Torfolge:  1:0 (38.) E. Moldenhauer, 2:0 (41.) Ali Dieb, 3:0 (66.) Ali Dieb, 3:1 (71.Foulstrafstoß) Lenke,
4:1 (81.) Friedrich, 5:1 (86.Foulstrafstoß) Friedrich

Schiedsrichter: Wilko Witte (Nauen)

(rl) Mit einem deutlichen 5:1 (2:0) Heimerfolg bestätigte die OFC-Reserve gegen den SV Blau-Weiß Gartz die gute Verfassung der letzten Wochen. Dass die von Anbeginn recht einseitige Partie für die ersatzgeschwächten Gäste am Ende nicht in einem Debakel endete war darauf zurückzuführen, dass die Platzbesitzer auf dem heimischen Kunstrasenplatz zum wiederholten Mal eine Fülle bester Gelegenheiten leichtfertig ungenutzt ließen. So dauerte es bis kurz vor dem Pausenpfiff ehe die Gastgeber den Bann brachen und verdientermaßen in Führung gingen. Zuerst war es Eric Moldenhauer (38.) der am kurzen Pfosten eine präzise Eingabe von Yannick Brommond mit dem Kopf versenkte. Nur wenige Minuten später war es wiederum Eric Moldenhauer der die etwas überforderte Gäste-Abwehr regelrecht austanzte und der besser postierte und freistehende Omar Ali Dieb (17.) nur noch einzuschieben brauchte. Wir wussten im Vorfeld, dass hier heute nicht viel gehen würde und hatten aber doch gehofft schadlos in die Pause zu kommen, meinte später ein gefasster Gäste-Spielertrainer Nico Wendlandt. Bis zur Pause hatten die insgesamt recht harmlosen Gartzer ihren treffsicheren Torjäger auch noch nicht richtig in Szene setzen können. Das sollte sich mit Wiederbeginn ansatzweise etwas ändern, doch gute Gästemöglichkeiten von Sebastian Daniel Kmetyk (46. Freistoß nach Foul an Wendlandt) und Nico Wendlandt (60.Schlenzer) blieben eher die Mangelware. Dagegen übertrafen sich die Platzbesitzer gegenseitig (Eric Moldenhauer 51., 57.,65.), Omar Ali Dieb (63., 75.) und Matthias Klotsche (65.) im Auslassen von hochkarätigen Möglichkeiten. Als nach einer etwas guten Stunde Omar Ali Dieb (66.) frei vor Gästetorhüter Andy Ludwig auftauchte und überlegt einschob, wiederspiegelte das nun klare Ergebnis nur halbwegs den wahren Spielverlauf. Doch die seit Saisonbeginn vom Verletzungspech gebeutelten Gäste ließen den Kopf nicht hängen. Und als in der beginnenden Schlußphase der früh eingewechselte Daniel Szymikowski (70.) mit der bis dahin besten Gartzer Gelegenheit noch an OFC-Torhüter Philipp Theiss scheiterte, war es Sekunden später Martin Lenke (71.) der nach einem Foulspiel an Andreas Achterberg den fälligen Strafstoß zum Ehrentreffer nutzte. Mit einem Doppelpack innerhalb weniger Minuten sorgte dann OFC-Kapitän Christopher Friedrich (81. Freistoß vorbei an der Mauer und 86. Foulstrafstoß nach Foul an Moge) für das hochverdiente klare Endresultat. Unmittelbar nach dem Abpfiff freute sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, über die verdienten 3 Punkte, forderte von seinem Team in den nächsten Partien jedoch eine deutliche Steigerung in der Offensivleistung und eine bessere Chancenverwertung.
OFC II: Theis – Wenzke, F. Witte, Friedrich, Hielscher-Reinelt, Brommond, Moge, Lautz, Klotsche, E. Moldenhauer (74. Geserich), Ali Dieb (84.Ndam),

 

 

 

Favorit mit Anlaufschwierigkeiten !

3. Runde im „Kreispokal der Landräte“

SV Blau-Weiß Ladeburg – Oranienburger FC Eintracht II 0:7 (0:1)

Torfolge:  0:1 (27.) Ali Dieb, 0:2 (46. Eigentor) Grandner, 0:3 (61.) Lautz, 0:4 (70. Eigentor) Lutze,
0:5 (76.) Hielscher-Reinelt, 0:6 (88.) Zillmann, 0:7 (90.) Hennicke

Schiedsrichter: Paul Olschewski (Oranienburg)

(rl) Beim Kreisligisten SV Blau-Weiss Ladeburg, hatte das Landesklasseteam, vom OFC in der 3. Runde des Kreispokals der Landräte zumindest vor der Pause mehr Mühe als erwartet um später noch einen klaren 0:7 (0:1) Kantersieg einzufahren. Völlig unerklärlich taten sich die Kreisstädter, die sehr nervös in der ersten halben Stunde begannen und äußerst schwer ins eigene Spiel zu finden. Zudem stand ihnen in dieser Phase auch etwas das Glück zur Seite, als Blau-Weiss Kapitän Christopher Knoll (25.) einen von Mats Wenzke verursachten Foulstrafstoß über den Querbalken jagte. Diese vergebene Gelegenheit schien jedoch der Weckruf für die Gäste zu sein, denn nur 120 Sekunden später sorgte Omar Ali Dieb (27.) für die zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte Gästeführung. Als kurz nach Wiederbeginn Blau-Weiss Akteur Jörg Grandner (46.) bei einem Rückpass zu seinem Torhüter ein unglückliches Eigentor unterlief war der Bann gebrochen. In der Folgezeit dominierte der favorisierte OFC eindeutig und ließ noch eine Reihe von guten Möglichkeiten ungenutzt. So wurde es am Ende die erwartet deutliche Angelegenheit wie es später der OFC-Teamverantwortliche Wolfgang Kettner formulierte, der sich jedoch selbst die ungewohnten Startschwierigkeiten seiner Elf selbst nicht erklären konnte.
OFC II: Theis – Balaga, F. Witte, Geserich, Gebauer, Hielscher-Reinelt, Lautz, Wenzke, Brommond (88. Hennicke), E. Moldenhauer (75. Zillmann), Ali Dieb (87. Ndam),

Gastgeber vorgeführt !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „6. Spieltag“

SC Victoria 1914 Templin – Oranienburger FC Eintracht II 0:4 (0:1)

Torfolge:  0:1 (12.) Radtke, 0:2 (50.) E. Moldenhauer, 0:3 (69.) Ali Dieb, 0:4 (90.) Lautz,
Rote Karte: Oswaldo Proenca (62. SC Victoria)

Schiedsrichter: Nico Hannemann (Neubrandenburg)

(rl) Der völlig überforderte uckermärkische Gastgeber, SC Victoria 1914 Templin war der OFC-Reserve am Feiertag in allen Belangen deutlich unterlegen und konnte sich am Ende über die schmerzhafte 0:4 (0:1) Heimniederlage nicht einmal beklagen. Von Beginn an waren die Gäste das dominierende Team und nach einem Eckball von Yannick Brommond besorgte Noah-Elias Radtke (12.) die sich bereits anbahnende Führung. Es sollte in der Folgezeit eine recht einseitige Angelegenheit werden, doch versäumte es der OFC bei besten Gelegenheiten (Omar Ali Dieb 15., Eric Moldenhauer 25., Artur Moge 35.) die Weichen rechtzeitig auf Auswärtssieg zu stellen. So dauerte es bis kurz nach Wiederbeginn ehe Eric Moldenhauer (50.) im Nachschuss für die Vorentscheidung sorgte, zuvor hatte Victoria-Schlussmann Philipp Leupolt noch glänzend reagiert. Das der Rückstand das Nervenkostüm der chancenlosen Gastgeber arg strapazierte war auch dadurch zu erkennen, dass der erfahrene Oswaldo Proenca (62.) nach einer guten Stunde ein böses Foul an Eric Moldenhauer beging und dafür verständlicherweise die Rote Karte sah. Und dennoch konnte der Platzbesitzer kurze Zeit später etwas Hoffnung schöpfen, als der Unparteiische nach einem Foulspiel von Mats Wenzke auf den ominösen Punkt zeigte, aber Victoria-Kapitän Johannes Collin (66.) zeigte Nerven und ließ diese Anschlussgelegenheit verstreichen. Obwohl die Gäste viele Gelegenheiten ungenutzt ließen so waren es dann Omar Ali Dieb (69.) und Leon Lautz (90.) die den verdienten Vorsprung deutlich anwachsen ließen. Am Ende zeigte sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk über den hohen Auswärtssieg zufrieden, bemängelte jedoch die Chancenverwertung seiner Elf und betonte das sein Team noch wesentlich besser spielen kann als gezeigt.
OFC II: Theis – Balaga (57. Geserich), Friedrich, Gebauer, Lautz, Schlinke (80. Witte), Brommond, Radtke, Moge,
Ali Dieb, E. Moldenhauer (70. Ndam),

 

 

Schmeichelhafter Derby-Sieg !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „5. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – 1. SV Oberkrämer 11   2:1 (0:1)

Torfolge:  0:1 (21.) Hauck, 1:1 (51.) Hielscher-Reinelt, 2:1 (84.) Hielscher-Reinelt,

Schiedsrichter: Fabio Stemmler (Potsdam)

(rl) Mit viel Glück landete die OFC-Reserve in einem weiteren Oberhavel-Derby gegen den starken Aufsteiger, 1.SV Oberkrämer 11 einen knappen und am Ende wohl etwas schmeichelhaften 2:1 (0:1) Heimerfolg. In dieser über weite Strecken recht ausgeglichen Partie hatte der Gastgeber bei widrigen Bedingungen den etwas besseren Start, doch ein Flachschuss von Omar Ali Dieb (18.) verfehlte knapp das Ziel. Dann war es der im gesamten Spiel für viel Unruhe sorgende Sebastian Hauck (21.) der sein Team, nach einem präzisen Zuspiel von Max Müller, etwas überraschend mit einem Schuss vom rechten Strafraumeck in Führung brachte. Nur wenige Minuten später schien der flinke Sebastian Hauck (24.) erneut der OFC-Abwehr zu enteilen, doch mit vereinten Kräften konnte er gestoppt werden. Die von der Spielstärke der Gäste etwas überraschte OFC-Reserve bemühte sich um den Ausgleich, doch vorerst scheiterten Eric Moldenhauer (29.) und Omar Ali Dieb (36.). Kurz nach Wiederbeginn war es dann aber Youngster Dennis Hielscher-Reinelt (51.) vorbehalten für den Ausgleich zu sorgen, als er das ihm vor die Füße fallende Spielgerät aus Nahdistanz unter die Querlatte hämmerte. Doch die tapferen Gäste ließen sich nicht entmutigen und hatten durch den umtriebigen Sebastian Hauck (65.) die erneute Gelegenheit zur Führung, doch der Ball landete an der Latte. Wir haben die richtige Einstellung gezeigt und das Spiel lange Zeit offengehalten, meinte später auch Gäste-Kapitän Tom von Glischinski. Und doch musste der Aufsteiger Lehrgeld zahlen, als Dennis Hielscher-Reinelt (84.) sein Team in der Schlussphase mit einem abgefälschten Schuss in Front brachte. Aber noch gaben sich die Gäste nicht geschlagen, aber auch eine letzte gute Gästechance durch Sebastian Hauck (90.+2.) vereitelte das Torgebälk. So war nach dem Abpfiff auch die Enttäuschung bei SV-Trainer Thomas Czerwionka verständlich, als er von einer sehr unglücklichen Niederlage sprach. Dagegen freute sich Szymon Nabzdyk, der am Tag seinen Geburtstag feierte, über das gelungene Geschenk, gab aber auch zu, dass auch die starken Gäste hätten gewinnen können.
OFC II: Sammartano – Balaga, F. Witte (50. Seebergen), Friedrich, Gebauer, Hielscher-Reinelt, Lautz, Schlinke (71.Ndam), Brommond (60.Herrmann), E. Moldenhauer (71. Wenzke), Ali Dieb
1.SVO: Bobermin – Zießnitz, Reichelt, Soleil (66. Bertram), Ostendorf, von Glischinski, Urbscheit (77. Koslitz), M. Müller, Geppert, Hauck, Pfefferkorn (56. L. Müller)

 

Spannend bis zum Ende !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „4. Spieltag“

FC Einheit 06 Grünow – Oranienburger FC Eintracht II 1:2 (0:1)

Torfolge:  0:1 (14.) Moge, 0:2 (56.) E. Moldenhauer, 1:2 (68.) Granzow,
Schiedsrichter: Nick Hagenbach (Fürstenberg/Havel)

(rl) Nach der weiten Reise in die Uckermark zum momentanen Schlusslicht FC Einheit 06 Grünow konnte sich die OFC-Reserve über einen hochverdienten 1:2 (0:1) Auswärtserfolg freuen. Von Beginn an waren die Gäste das überlegene und spielbestimmende Team, dass sich frühzeitig belohnte. Nach einer starken individuellen Einzelleistung sorgte Artur Moge (14.) mit einem platzierten Linksschuss ins Eck unerreichbar für die schnelle Führung. Im weiteren Verlauf versäumte es die OFC-Reserve für eine Vorentscheidung zu sorgen, doch Eric Moldenhauer (25.) und auch Artur Moge (34.) zeigten sich nicht kaltschnäuzig genug und scheiterten jeweils am glänzend reagierenden Kevin Manteufel im Einheit-Gehäuse. Der etwas gebeutelte Gastgeber trat nur mit Standards etwas in Erscheinung konnte aber keine wirkliche Torgefahr heraufbeschwören. Als die Oberhaveler nach einer knappen Stunde durch Eric Moldenhauer (56.), der von der tollen Vorarbeit von Artur Moge profitierte, die Führung ausbauten schienen die Weichen in Richtung Sieg gestellt zu sein. Doch plötzlich hielt beim OFC etwas der Schlendrian Einzug, die Abwehr agierte zu lässig und bekam prompt die Quittung dafür, als Benjamin Granzow (68.) mit dem Anschlusstreffer sein Team für die Schlussphase wieder etwas hoffen ließ. Obwohl die Einheimischen mit zwei Freistößen nochmals für Torgefahr sorgten, konnten die Gäste den knappen Erfolg mit etwas Glück über die Zeit retten. So war OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach der Rückkehr, auch nicht zufrieden, der bemängelte das seine Elf es bis zum Ende unnötig spannend gemacht hatte.
OFC II: Theis – Balaga, F. Witte (53. Seebergen), Friedrich, Gebauer, Lautz, Schlinke, Brommond (70. Herrmann), Moge, Ali Dieb (90. Geserich), E. Moldenhauer

 

 

 

Pflichtaufgabe erfüllt !

2. Runde im „Kreispokal der Landräte“

SG Storkow – Oranienburger FC Eintracht II 0:3 (0:2)

Torfolge:  0:1 (18.) Ali Dieb, 0:2 (21.) Ali Dieb, 0:3 (81.Foulstrafstoß) Ali Dieb
Schiedsrichter: Sven Mohaupt (Velten)

(rl) Es wurde der erwartete und erhoffte Pflichtsieg beim Kreisoberligisten SG Storkow, wo sich das Landesklasseteam, vom OFC in der 2. Runde des Kreispokals der Landräte souverän mit 0:3 (0:2) Toren durchsetzte. Schon nach 30 Sekunden hätte der Favorit aus der Kreisstadt in Führung gehen müssen, doch Eric Moldenhauer (1.) ließ diese Riesenmöglichkeit ungenutzt. Mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Minuten zeigte dann Omar Ali Dieb (18./22.) wie man Chancen resolut nutzt. Zuerst war OFC-Torjäger nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle, dann verwandelte er eine Eingabe von Artur Moge geschickt zur beruhigenden Führung. Nur kurze Zeit nach dem Wechsel versuchte sich der Gastgeber etwas aufzubäumen, blieb aber in dieser Phase erfolglos. In der Folgezeit konnte sich der tapfere Kreisoberligist bei seinem gut aufgelegten Torhüter Philipp Stadermann bedanken, der einige Male weitere mögliche Gegentreffer verhinderte. In der Schlussphase war jedoch auch er machtlos, als Omar Ali Dieb (81.) einen Foulstrafstoß zum verdienten Endstand verwandelte, zuvor war Artur Moge gefoult worden. Nach der Rückkehr zeigte sich OFC-Trainer Szymon Nabzdyk zufrieden über den Spielausgang, bemängelte aber die Defizite im Abschluss, denn sein Team hätte die Partie viel früher für sich entscheiden müssen.
OFC II: Theis – F. Witte (87. Ndam), Friedrich, Gebauer, Seebergen, Lautz, Wenzke (51.Schlinke), Herrmann (56.Brommond), Moge, E. Moldenhauer (87. Hennicke), Ali Dieb

In der Schlussphase fahrlässig !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „3. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – FSV Fortuna Britz 90 3:2 (1:0)

Torfolge:  1:0 (33.) Friedrich, 2:0 (49.) Ali Dieb, 3:0 (62.) Ali Dieb, 3:1 (73.) Kesof, 3:2 (78.) Halgato-Jung

Gelb/ Rote Karte:
  Preuß (FSV Fortuna /58.)
Rote Karte:  Roch (FSV Fortuna /90.+5)

Schiedsrichter: Fabian Tille (Pritzwalk)

(rl) Fast hätte sich die OFC-Reserve in diesem Heimauftritt gegen das äußerst robust auftretende Team vom FSV Fortuna Britz 90 noch um den eigenen verdienten Lohn gebracht, denn nach einer klaren und souveränen Führung musste man in den Schlussminuten noch um den knappen 3:2 (1:0) Sieg bangen. In einem sehr intensiven Spiel waren die Gastgeber von Beginn an das bessere und klar spielbestimmende Team. Und doch kam die OFC-Führung in der bis dahin ereignislosen Phase völlig überraschend zustande. Nach einem Foul an Yannick Brommond im halblinken Mittelfeld zirkelte OFC-Kapitän Christopher Friederich (33.) das Leder ins Gästegehäuse, wobei Fortuna-Schlussmann Nico Saghy keine wirklich gute Figur machte. Innerhalb einer knappen Viertelstunde schien der OFC nach dem Seitenwechsel durch Omar Ali Dieb (49.,/ 62.) dann für Verhältnisse gesorgt zu haben, in dem er die Führung deutlich und anscheinend beruhigend ausbaute. Doch der Anschein war trügerisch, denn die Gastgeber wirkten zunehmend unkonzentriert und mussten gegen den äußerst aggressiv auftretenden Kontrahenten innerhalb weniger Minuten die Gegentreffer durch Lazaros Kesof (73.) und Paul Halgato-Jung (78.) hinnehmen. In der hektischen Schlussphase bewahrte dann OFC-Torhüter Philipp Theis sein Team sogar vor dem möglichen Ausgleich als er glänzend gegen Lazaros Kesof (87.) parierte. In der Nachspielzeit dezimierten sich die teils sehr undiszipliniert auftretenden Gäste weiter als auch noch Maximilian Koch (90.+5) die Rote Karte zu sehen bekam, denn zuvor hatte schon Mattis Preuß (58.) die Ampelkarte bekommen. Nach dem Abpfiff meinte FSV-Trainer Enrico Jürgens, dass es anfangs ein offener Schlagabtausch war, sein Team vom Ausscheiden seines Kapitäns etwas aus der Bahn geworfen wurde und zu viele Fehler bei den Gegentoren machte. Beim OFC freute sich Szymon Nabzdyk am Ende nach einem harten Spiel über den Sieg seiner jungen und noch etwas unerfahrenen Mannschaft.
OFC II: Theis – Balaga, F. Witte, Friedrich, Hielscher-Reinelt (72. Seebergen), Gebauer, Prodanovic (67.Ndam), Lautz, Schlinke, Brommond, Ali Dieb (90. Zillmann)

Unnötige OFC-Niederlage !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „2. Spieltag“

SV Eintracht Bötzow – Oranienburger FC Eintracht II 3:1 (1:1)

Torfolge:  0:1 (10.) Ali Dieb, 1:1 (18.) N. Schulz, 2:1 (56.) Schmidt, 3:1 (63.) Görög,
Schiedsrichter: Stehen Mühlenbeck (Brieselang)

(rl) Mit einer etwas unglücklichen Niederlage kehrte OFC-Reserve vom Oberhavel-Derby beim SV Eintracht Bötzow heim, wo man dem Gastgeber beim 3:1 (1:1) Erfolg etwas unnötig die Punkte überlassen musste. Wir waren eigentlich das bessere Team meinte OFC-Trainer Szymon Nabzdyk nach der Rückkehr, der sich über eine frühe Führung durch Omar Ali Dieb (10.) freuen konnte, der per Kopf ins lange Eck traf. Ein Missgeschick der Gäste, Max Gebauer rutschte aus, ermöglichte dem Platzbesitzer die Chance zum Ausgleich, die sich Niklas Schulz (18.) nicht entgehen ließ. Nach etwas mehr als einer halben Stunde stand der OFC vor der erneuten Führung als Kapitän Christopher Friedrich im Eintracht-Strafraum zu Fall gebracht wurde. Vom Strafstoßpunkt scheiterte jedoch Omar Ali Dieb (37.), der mit einem Billardschuss von Innenpfosten zu Innenpfosten den Führungstreffer verfehlte. Als es kurz nach Wiederbeginn auch Artur Moge (46.) versäumte seine Farben wieder in Front zu bringen, konnte man sich schon einen ändernden Spielverlauf erahnen. Und so kam es dann auch, dass Nico Schmidt (56.) aus dem Gewühl heraus die Führung für den Platzbesitzer erzielte, nachdem es der OFC im Strafraum versäumt hatte energisch genug zu klären. Kurze Zeit später sorgte dann Armando Görög (63.) per Kopf nach einer Standardsituation für die endgültige Spielentscheidung und dem etwas schmeichelhaften Heimsieg der Gastgeber.
SV Eintracht: Schulz, Görög, N. Neuber, Körter, Vogel, Keppler (74. Krumpolt), Sturm, Beer,
Männel (52. N. Schmidt), N. Schulz, Sander (80. Dräger)
OFC II: Theis – Balaga (62. Seebergen), F. Witte (77. Ndam), Friedrich, Gebauer, Lautz, Schlinke,
Herrmann (55. Brommond), Hielscher-Reinelt (77. Prodanovic), Moge, Ali Dieb,