Kartenvorverkauf im Stadt-Derby

Liebe Fußballfreunde,

die Verantwortlichen des OFC Eintracht haben entschieden, zu den zwei anstehenden Heimspielen des OFC Eintracht gegen TUS 1896 Sachsenhausen – 2. Runde Landespokal am 04.09. 15:00 Uhr und dem Brandenburg-Ligaspiel 19.09. 14:30 Uhr, aufgrund der aktuellen Corona Verordnungen die Zuschauerzahl auf maximal 750 Zuschauer zu begrenzen. Die Karten können ausschließlich im Vorverkauf zum Preis von 5,00€ , ermäßigt 3,00 € im Vereinsheim des OFC / Orafol-Arena , André Pican-Str. 41 a erworben werden. Die Verkaufstage sind 25.08, 26,08., 27.08, 31.08., 01.09. und 02.09. jeweils von 16:00 bis 20:00 Uhr. Am Pokalspieltag gibt es keine Tageskasse !!! . Die Eintrittskarten werden personalisiert. Das bedeutet , dass auf der Rückseite der Eintrittskarten Vor- und Zuname und Telefonnummer alternativ Mailadresse anzugeben sind. Die Eintrittskarten sind am Spieltag nur !!! In Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Eintrittskarten für das 2Wochen später stattfindende Liga-Spiel können bereits an den angegebenen Verkaufstagen mit erworben werden .

Wolfgang Kettner
Stellv. Vorsitzender
OFC Eintracht

Spiel mit dem Feuer !

Brandenburg- Liga 2021 / 22  – „1. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht – SV Frankonia Wernsdorf   1:0 (1.0)

OFC: Roggentin – R. Kretschmann, Iles Cruz, T. Kretschmann (59. A. Schütze), Knaack, – F. Schütze (77. Lenz), Hawwa – Krüger (59. Klotsche), Unger, Waclawczyk (67. Schöffel) – Bianchini (77. Markgraf)
SV Frankonia: Winters (85.Prominski) – Felix, Ney, Klockzien, Holz (46. Lüdke) – Blagojevic (46. Bartz), Milz (46.Yaman), Barbakadze, Reischert  – Richter, Mikelatze (73. Liedloff)

Gelbe Karten:  Bianchini, Klotsche (beide OFC) – Milz, Yaman, Lüdke (alle SV Frankonia)
Beste Spieler:  Waclawczyk, Iles Cruz, Hawwa (alle OFC) – Winters, Richter, Barbakadze (beide SV Frankonia)

 Zuschauer: 172 in der ORAFOL-Arena, Oranienburg
Torfolge:  1:0 (16.) Waclawczyk

Schiedsrichter: Andre Stolzenburg (Neuruppin)

(rl) Auf Grund der schlechten Chancenverwertung musste der OFC bis zur Schlusssekunde hin,  zum Saisonauftakt gegen den Vorjahresaufsteiger Frankonia Wernsdorf, um den knappen aber hochverdienten 1:0 (1:0) Auftaktsieg bangen. So sah es nach dem Abpfiff auch ein dennoch zuversichtlicher Gäste-Trainer Norbert Welzel, der von einem völlig verdienten OFC-Sieg sprach, der sich aber trotzdem zufrieden mit der Leistung seiner Elf zeigte. Mit der frühzeitigen Führung durch David Waclawczyk (16.), der ein schönes Zuspiel von Lukas Bianchini geschickt vorbei am starken Frankonia-Schlussmann Christopher Winters vorbei, zur Führung verwandelte, war man auf Seiten der Gastgeber auf dem richtigen Weg. Danach verpuffte die Torgefährlichkeit der Einheimischen jedoch zusehends, denn eine Vielzahl guter Gelegenheiten Lukas Bianchini (20./43.) und Pablo Iles Cruz (21.Pfosten) wurden teilweise leichtfertig vergeben oder der sehr gute Gästetorhüter Christopher Winters klärte. Allerdings traten auch die Randberliner kaum torgefährlich in Erscheinung, nur bei einem tückischen Freistoß von Roland Richter (38.) und bei einem Direktschuss von Georgios Mikelatze (72.) brandete etwas Gefahr auf. Da der OFC auch nach dem Wechsel weiterhin erheblich Schindluder mit seinen Möglichkeiten Lukas Bianchini (73./75.) und Marc Markgraf (82. Doppelchance) trieb, war OFC-Trainer Enis Djerlek nach dem Abpfiff nicht zufrieden. Wir waren inkonsequent und oftmals in unserer Entscheidungsfindung nicht optimal, haderte er.

Fehlstart zum Auftakt !

Landesklasse Nord 2021 / 22  – „1. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – SV Eintracht Bötzow   1:2 (1:1)

Torfolge:  0:1 (7.) Schmidt, 1:1 (35.) Koll-Hibbert, 1:2 (84.) Lemcke
Schiedsrichter: Olaf Kreusche-Koch (Berlin)

(rl) Damit hatte man im OFC-Lager nicht gerechnet, dass das Auftaktspiel gegen den Oberhavel-Kontrahenten und Namensvetter Eintracht Bötzow mit einer 1:2 (1:1) Niederlage endet. Diesen klassischen Fehlstart hatten sich der OFC aber selbst zuzuschreiben, denn die Gäste waren nicht das bessere Team. Ich bin sauer über uns selbst, meinte später OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, der die schlechte Chancenverwertung monierte. Da zeigten sich die Bötzower wesentlich effektiver, denn der erste gefällige Angriff brachte die Führung durch Nico Schmidt (7.) per Direktschuss. Die verstärkten Bemühungen der Gastgeber brachten schließlich noch vor der Pause den verdienten Ausgleich, als Mathias Koll-Hibbert (35.) mit einem Linksschuss von der Strafraumkante traf. Doch dieser Treffer brachte keine Ruhe ins teilweise hektische Spiel. Nach dem erst der eingewechselte Philipp Hammermeister (48.) in günstiger Position verzog und auf der Gegenseite Jean-Pierre Dellerue (54.) für den OFC nur die Torlatte traf, wurde die Partie im weiteren Verlauf immer zerfahrener. Alles schien sich auf eine Punkteteilung einzupegeln, doch dann hatte Robert Lemcke (84.) plötzlich kaum eine echte Gegenwehr und traf mit einem platzierten Flachschuss ins lange Eck zum Auswärtssieg. Nach einem intensiven Spiel meinte Gästetrainer Michell Holz, das wir heute der etwas glückliche Sieger waren und dass man noch deutlich gespürt hat, dass beide Teams noch am Anfang stehen.

OFC II:
Theiß – Balaga, Haberland, Dammenhayn, Schleicher, Bohe (50.Herrmann), Radtke, Lautz, Koll-Hibbert, Dellerue, Rossak
SV Eintracht: Schulz – Wolter, Schmidt (70.Sturm), Lemcke, Schulz (46.Hammermeister), Kepler, Hinz,
von der Heyden (25. Krause), Reibold, S. Neuber, Männel (67.Vogel),

Spektakuläre Gästetreffer !

AOK – Landespokal 2021-22 „1. Runde“

SG Union Klosterfelde – Oranienburger FC Eintracht 0:4 (0:1)

SG Union: Reimann, Troschke, Schulte (46. Komossa), Lange, Lormis, Walter, Lewin (78. Nowark), Marz (65. Kraatz), Dittrich, Klaka, Rutzen (38. Bosharat)

OFC: Roggentin – R. Kretschmann, Knaack, Lenz, Unger (82. Schleicher), F. Schütze (82. Jäger), Hawwa, Waclawczyk (63. A. Schütze), Klotsche, Iles Cruz, Bianchini (63. Markgraf)

Gelbe Karten:  Hawwa, F. Schütze, Iles Cruz (alle OFC)
Zuschauer: 84 auf dem Sportplatz an der Mühlenstraße, Klosterfelde

Torfolge:  0:1 (38.) Waclawczyk, 0:2 (48.) Bianchini, 0:3 (58.) R. Kretschmann, 0:4 (69.) A. Schütze,  Schiedsrichter: Toni Bauer (Joachimsthal)

(rl) Im Duell der beiden Brandenburgligisten musste der Gastgeber Union Klosterfelde die deutliche Überlegenheit vom OFC anerkennen und kam am Ende auch in dieser Höhe mit 0:4 (0:1) Toren unter die Räder. Es war schon etwas überraschend wie einseitig die Partie verlief und der OFC das Geschehen von Beginn an dominierte. So hatten die Gäste schon in der ersten halben Stunde, gegen nur reagierende Platzbesitzer, gute Gelegenheiten durch Miguel Unger (16.) und Mathias Klotsche (26.) die jedoch vorerst noch ungenutzt blieben. Dann war es aber David Waclawczyk (38.), der nach einem herrlichen Unger-Pass in die Tiefe, den Union Torhüter Nico Reimann umkurvte und überlegt einnetzte. Wir waren mit einer anderen Erwartungshaltung ins Spiel gegangen und wollten mit Wiederbeginn das Blatt wenden, wurden dabei jedoch klassisch ausgekontert, meinte nach dem Abpfiff Union-Trainer Norman Jechow. Und dieser Kontertreffer, kurz nach dem Wechsel, durch Lukas Bianchini (48.) der eine Eingabe von David Waclawczyk per Seitfallzieher verwandelte, war einer der sehenswerten Gästetore. Dem Ganzen die Krone setzte dann allerdings Randy Kretschmann (58.) auf, der sich an der Mittellinie das Leder von Justin Komossa eroberte. Nach einem tollen Solo vorbei an der kompletten Union-Abwehr hatte er auch noch den Nerv den Torhüter der Gastgeber zu überlupfen und für die Vorentscheidung zu sorgen. Für den Schlusspunkt aus Sicht der Gäste sorgten dann die beiden Einwechsler als Marc Markgraf den besser postierten Alexander Schütze (69.) bediente, der nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte. Nach dem Abpfiff meinte OFC-Trainer Enis Djerlek, dass er nach dieser Vorstellung Stolz sei und das Team auf einem guten Weg sehe.

 

OFC startet mit Vorbereitung auf die neue Saison!

Auftakt mit 23 tatendurstigen Akteuren

 (rl) Nach fast achtmonatiger Pandemie bedingter Zwangspause startete das Oranienburger Brandenburgligateam am Sonnabendvormittag bei herrlichem Sommerwetter mit den Vorbereitungen auf die neue Saison 2021-22, dessen Startschuss am 14. August 2021 erfolgt. Bereits eine Woche zuvor rollt das Leder bereits in der 1.Runde im AOK-Landespokal. Zum Auftakt konnte das Trainerteam Enis Djerlek und Imre Kalman mit 23 Akteuren, darunter 3 Torhüter, schon  eine große Trainingsgruppe begrüßen. Lediglich die urlaubsbedingten und entschuldigten Pablo Iles Cruz, Lukas Bianchini, Enrico Schöffel, Pascal Eichhorst, Marco Rossak, Tyren Kherraz sowie der krankheitsbedingt zuschauende Kapitän Jerome Malanowski waren noch nicht dabei. Mit einigen einführenden Worten begrüßte Trainer Enis Djerlek sein erwartungsfrohes Team und stellte auch einige neue Gesichter vor. Bevor es zu den ersten Trainingsübungen kam, übernahm noch kurz OFC-Präsident Jürgen Peter das Wort, der sich sehr erfreut zeigte, alle lange vermissten Akteure gesund und munter, voller Tatendrang wieder zu sehen. Abschließend wünschte er dem Team eine gute Vorbereitungszeit um dann entsprechend gewappnet in eine hoffentlich komplette bevorstehende neue Saison starten zu können. Die erste Einheit endete nach gut 80 Minuten. In einem kurzen Trainingsspiel zum Abschluss erzielte Neuzugang David Waclawczyk, kam von SD Croatia, dass erste Tor nach langer Pause.
Das erste Testspiel auf heimischem Platz folgt bereits am kommendem Mittwoch den 7.Juli 2021 wenn um 19.00 Uhr der Kreisoberligist SV Grün-Weiss Bergfelde in der „ORAFOL-Arena“ zu Gast sein wird.

Testspiele in der Sommerpause!

Demnächst startet das Oranienburger Brandenburgligateam mit der Vorbereitung auf die Saison 2021-22.
Hier folgt für alle OFC-Fans nun der Sommerfahrplan:

Mi. 07.07.2021 – 19.00 Uhr: Oranienburger FC Eintracht I – SV Grün-Weiß Bergfelde (KOL)

Sa. 10.07.2021 – 11.00 Uhr: Oranienburger FC Eintracht I – FSV Basdorf (KL)

Sa. 17.07.2021 – 14.00 Uhr: BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow (LL) Oranienburger FC Eintracht I

So. 18.07.2021 – 14.00 Uhr: Oranienburger FC Eintracht I – FSV Spandauer Kickers 1975 (BL)

Do. 22.07.2021 – 19.00 Uhr: Eintracht Bötzow (LK) – Oranienburger FC Eintracht I  

Sa. 24.07.2021 – 14.00 Uhr: FC Stahl Brandenburg (LL) Oranienburger FC Eintracht I

Fr. 30.07.2021 – 19.00 Uhr: VfL Nauen (LK) – Oranienburger FC Eintracht   

So. 01.08.2021- 14.00 Uhr: MSV 1919 Neuruppin (OL) – Oranienburger FC Eintracht I  

Start der Saison 21-22:

 Sa. 07.08.2021      – 15.00 Uhr:  AOKPOKAL:

 Sa. 14.08.2021      – 15.00 Uhr:    Brandenburg-LIGA –  1. SPIELTAG 2021-22

 

Gerechte Punkteteilung !

Landesklasse Nord 2020 / 21  – „9. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – 1.FV Eintracht Wandlitz   3:3 (0:1)

Torfolge:  0:1 (22.) Roller, 1:1 (52.) Jäger, 1:2 (62.) Böß, 2:2 (87.) Dammenhayn, 3:2 (90.+1) Knaack,
3:3 (90.+2) Fritzsche

Rote Karte:
Omar Ali Dieb (90.+2 / OFC)
Schiedsrichter: Marius Pröchtel (Schorfheide)

(rl) Die Sicherheit und Leichtigkeit im Spiel, vom Anfang der Saison, sind der OFC-Reserve zuletzt spürbar verloren gegangen.
Das war im Nachbarschafts-Derby gegen den bis dahin punktlosen Vorletzten 1.FV Eintracht Wandlitz zu spüren, wo es am Ende nur zu einer schmeichelhaften 3:3 (0:1) Punkteteilung reichte. Und diesen Punktgewinn hatten sich die Barnimer auf dem Kunstrasen neben der ORAFOL-Arena redlich verdient. In den Schlussminuten wäre er den Gästen noch fast aus den Händen geglitten.

Lange Zeit war es eine recht ausgeglichene Partie, in der der Gastgeber die ersten guten Möglichkeiten durch Lukas Bianchini (18.) und Artur Moge (20.), der mit seinem Flachschuss am Pfosten scheiterte, hatte. Doch dann gelang den selbstbewusst aufspielenden Gästen die nicht unverdiente Führung, als Paul Roller (22.) eine Eingabe von Pascal Böß nur über die Linie zu schieben brauchte.

Mit neuem Mut und der Hoffnung auf eine Wende startete der OFC in den 2. Abschnitt. Nach einem Rückpass von Omar Ali Dieb, der das Leder an der Grundlinie sicherte, sorgte der gerade eingewechselte Lennart Jäger (52.) mit einer sehenswerten Direktabnahme unter die Latte für den Ausgleich. Die Gäste waren an diesem Tag jedoch sichtbar bemüht endlich die ersten Zähler einzufahren. So musste sich OFC-Schlussmann Luca Sammartano schon strecken um die Freistoßknaller von Eintracht-Kapitän Dennis Plaumann (47., 56.) aus großer Entfernung zu entschärfen. Nach einer guten Stunde schlug es dann aber doch wieder im Kasten der Einheimischen ein, als Pascal Böß (62.) eine zu kurze Abwehr aus dem Strafraum von Noah-Elias Radtke nutzte und mit einem gefühlvollen Schlenzer ins lange Eck zur erneuten Gästeführung traf.
In der Schlussphase sollten sich die Ereignisse überschlagen. Nach einem Freistoß von Sebastian Knaack machte Gästetorhüter Dominique Adam keine besonders glückliche Figur, als er das Leder abprallen ließ und der eingewechselte Nick Dammenhayn (87.) bedankte sich für das Geschenk mit dem Ausgleich. Und es sollte in der Nachspielzeit noch schlimmer kommen für die Gäste, die sich bis dahin aufopferungsvoll präsentiert hatten.
Eine Freistoßeingabe von Mathis Herrmann versenkte Sebastian Knaack (90.1) per Kopf zur erstmaligen und durchaus schmeichelhaften OFC-Führung. Doch die Gäste zeigten eine tolle Moral und hatten im Gegenzug eine Antwort parat als der großgewachsene Felix Fritzsche (90.+2) per Kopf zum verdienten Gästeausgleich traf. Leider ließ sich Omar Ali Dieb (90.+2) nach diesem Gegentreffer zu einer Unsportlichkeit hinreißen und sah dafür mit dem Schlusspfiff die Rote Karte.

Nach dem Schlusspfiff freute sich Eintracht-Trainer Matthias Händler darüber, dass endlich der erste Punkt aufs eigene Konto verzeichnet werden konnte und empfand die Punkteteilung als leistungsgerecht. Auch OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, sprach am Ende von einem fairen Ergebnis gegen einen taktisch gut spielenden Gegner der sein Team erhebliche Probleme bereitet hatte. Enttäuscht zeigte es sich über den Platzverweis, da dürfen wir uns nicht provozieren lassen.

OFC II: Sammartano – Prodanovic (73. Wenzke), F. Witte (46. Jäger), Knaack, Hielscher-Reinelt, Radtke,
Lautz (73. Dammenhayn), Klotzsche (84.Herrmann), Moge, Ali Dieb, Bianchini
1.FV: Adam, Hennig, Langrock, Plaumann, Großer, Thomas, Fritzsche, Petrahn (55. Kruggel), Roller, Schmidt, Böß

OFC-Heimspiele am Wochenende auf Kunstrasen!

Auf Grund der aktuellen Witterungslage sind unsere Naturrasenplätze
in der „ORAFOL – Arena“ in einem nicht bespielbaren Zustand.
Die Naturrasenplätze sind daher von uns für das kommende Wochenende
31. Oktober / 01. November 2020 gesperrt worden !!!

Das anstehende Spiel in der Brandenburg-Liga,
Oranienburger FC Eintracht – FC Eisenhüttenstadt (14.00 Uhr),
sowie die Partie in der Landesklasse Nord,
Oranienburger FC Eintracht II – 1.FV Eintracht Wandlitz (12.00 Uhr),

 werden auf dem nebenliegenden Kunstrasenplatz ausgetragen!!!

Der Vorstand