OFC mit Kantersieg!

Brandenburg- Liga 2021 / 22  – „3. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht – FC Eisenhüttenstadt  8:0 (6:0)

OFC: Roggentin – R. Kretschmann, Iles Cruz, T. Kretschmann (60. Lakatos), Knaack, – F. Schütze, Hawwa – Schöffel (46. Waclawczyk), Unger (60. Klotsche), A. Schütze (46. Dellerue) – Markgraf

FC E.:
Knespel – Seliger, J. Krüger, Wernicke, Chojnacki – Deichsler (46. Schmidt), Wamba Tsafack, Reymund, Nguyen Ngoc (57. Rothermund) – Seelisch, Moritz

Gelbe Karten:  F. Schütze (OFC) – Wamba Tsafack, Reymund, Chojnnacki, J.Krüger (alle FCE)
Zuschauer: 135 in der ORAFOL-Arena, Oranienburg

Torfolge:  1:0 (1.) F. Schütze, 2:0 (12.) F. Schütze, 3:0 (18.Foulstrafstoß) Unger, 4:0 (23.) Markgraf, 5:0 (28.) Schöffel, 6:0 (36.Foulstrafstoß) T. Kretschmann, 7:0 (48.) Markgraf, 8:0 (88.Foulstrafstoß) Markgraf
Schiedsrichter: Tobias Starost (Kloster Lehnin)

(rl) In einem ungleichen Duell kam der OFC gegen einen total überforderten FC Eisenhüttenstadt zu einem hochverdienten 8:0 (6:0) Kantersieg. Schon nach 50 Sekunden nahm das Unheil für die „Eisenhüttenstädter Youngsters“ ihren Lauf, als Frederic Schütze (1.) eine Unentschlossenheit der Gäste aus Nahdistanz zur Führung nutzte. In der Folgezeit demütigte der OFC, einen harmlosen Kontrahenten regelrecht und markierte bis zur Pause ein halbes Dutzend zum Teil sehenswerter Treffer. Nur einmal war der FCE im ersten Durchgang vor dem OFC-Gehäuse aufgetaucht, doch da war Sven Roggentin gegen Paul Moritz (30.) zur Stelle. Zum Glück für die Gäste ließ es der Platzbesitzer aus durchaus verständlichen Gründen nach dem Seitenwechsel etwas ruhiger angehen. So war es jeweils Marc Markgraf (48./ 88.) der zu Beginn und am Ende der 2. Hälfte die Führung weiter ausbaute. Den in allen Belangen unterlegenen Gästen gelang es nicht einmal ein Strafstoßgeschenk zu nutzen, denn Kapitän Tony Wernicke (77.) vergab kläglich. Nach dem Abpfiff meinte FCE-Trainer Steffen Westphal, dass es nur mit jungen Akteuren in dieser Liga nicht geht und wenn die Routiniers auswärts nicht zur Verfügung stehen kaum etwas zu holen sein wird. Dagegen zeigte sich OFC-Trainer Enis sehr zufrieden über den hochverdienten Erfolg seiner Elf, von der er eine „Sahnehalbzeit“ gesehen hatte.

 

Geschenke vom Gastgeber!

Landesklasse Nord 2021 / 22  – „3. Spieltag“

Oranienburger FC Eintracht II – FC Neuenhagen 1:3 (1:1)

Torfolge:  0:1 (5.) Shlyakhta, 1:1 (44.) Ali Dieb, 1:2 (52.) Darboe, 1:3 (90.+5.) Feiler
Schiedsrichter: Paul Meyer (Heiligengrabe)

(rl) Bei der derzeitigen Großzügigkeit der OFC-Reserve wird es schwer ein dringend notwendiges Erfolgserlebnis zu erzielen. Auch im Spiel gegen den Liganeuling FC Neuenhagen musste der Gastgeber nach einer Reihe von Fehlern eine 1:3 (1:1) Niederlage hinnehmen. So wurden die spielstarken und ballsicheren Randberliner schon in den Anfangsminuten regelrecht zur Führung eingeladen, als Dmytro Shlyakhta (5.), nach einem Querschläger von Patrick Balaga, resolut verwandelte. Erst nach gut 20 Minuten bekamen die Platzbesitzer einen besseren Zugriff auf die Partie, dass sich auch in guten Gelegenheiten wiederspiegelte. Doch die in dieser Phase teilweise recht fahrlässig agierenden Gäste hatten Glück, dass der Schuss von Marco Rossak (35.) vom Innenpfosten nicht ins Tor ging und Omar Ali Dieb (37.) eine gute Gelegenheit vertändelte. Kurz vor dem Wechsel stellte Omar Ali Dieb (44.) dann allerdings seine Torgefährlichkeit unter Beweis, als er ein überlegtes Zuspiel von Marc Geserich überlegt zum Ausgleich nutzte. Leider brachte ein weiteres Geschenk der Hausherren den wieder etwas konzentrierter wirkenden FCN auf die Siegerstraße. Einen verunglückten Rückpass von Marco Rossak nutzte der auffällige Foday Darboe (52.) zur erneuten Führung. Für den Schlusspunkt sorgte dann der Routinier Anton Feiler (90.+5) der für endgültig klare Verhältnisse sorgte. Ein enttäuschter Mannschaftsleiter Wolfgang Kettner meinte nach Spielende, dass das junge Team zu viele einfache Fehler macht und noch die erforderliche Körperlichkeit in der Abwehr fehlt.
OFC II: Theiß – Balaga, Dammenhayn, Friedrich, Geserich (55. Seebergen), Hielscher-Reinelt, Schleicher, Bohe, Koll-Hibbert (75. Ndam), Ali Dieb (85. Lino), Rossak

Vorverkauf für OFC gegen TuS beginnt!

„Doppelderby“ unter behördlichen Auflagen

Liebe Fußballfreunde,
die Verantwortlichen des Oranienburger FC Eintracht haben entschieden, zu den beiden anstehenden Stadtderbys des Oranienburger FC Eintracht gegen den TuS 1896 Sachsenhausen aufgrund der aktuellen Corona Verordnungen, die Zuschauerzahl auf maximal 750 Zuschauer zu begrenzen.
Die Partie in der 2. Runde im AOK-Landespokal findet am Sonnabend den 04.09. um 15:00 Uhr in der „ORAFOL-Arena“ statt.
Es folgt das Brandenburg –Ligaspiel des 5. Spieltages am Sonntag den 19.09. um 14:30 Uhr wiederum in der „ORAFOL-Arena“.
Die Karten können ausschließlich im Vorverkauf zum Preis von 5,00 €, ermäßigt 3,00 €
im Vereinsheim des Oranienburger FC Eintracht, in der „ORAFOL- Arena“ , André Pican -Str. 41a erworben werden.

Die Verkaufstage sind

Mittwoch, der 25.08. 2021 von 16.00 bis 20.00 Uhr,

Donnerstag, der 26.08. 2021 von 16.00 bis 20.00 Uhr,

Freitag, der 27.08. 2021 von 16.00 bis 20.00 Uhr,

Dienstag, der 31.08. 2021 von 16.00 bis 20.00 Uhr,

Mittwoch, der 01.09. 2021 von 16.00 bis 20.00 Uhr,

Donnerstag, der 02.09. 2021 von 16.00 bis 20.00 Uhr,

Am Pokalspieltag, Sonnabend den 04. September 2021 gibt es keine Tageskasse !!

Alle Eintrittskarten werden personalisiert.
Das bedeutet, dass auf der Rückseite der Eintrittskarten Vor- und Zuname, Telefonnummer oder alternativ Mailadresse anzugeben sind.
Die Eintrittskarten sind am Spieltag nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig!! 

Für das stattfindende Derby in der Brandenburg-Liga am Sonntag den 19.09.2021 um 14.30 Uhr können bereits ebenfalls Karten an den angegebenen Verkaufstagen mit erworben werden.

Vorstand des
Oranienburger FC Eintracht

Doppelschlag in der Schlussphase !

Brandenburg- Liga 2021 / 22  – „2. Spieltag“

1.FC Frankfurt/Oder – Oranienburger FC Eintracht 2:3 (2:1)

1.FCF: Lähne – Winkel, Fiebig, Herzberg (90. Lawrenz), Donigiewicz – Alexandropoulos (75. Drews), Karaszewski, Grothe, Naskrenski– Frühauf, Mooh Djike
OFC: Roggentin – R. Kretschmann, Iles Cruz, Lenz (43. T. Kretschmann), Knaack, – F. Schütze (79. Rossak), Hawwa (79. Klotsche) – Schöffel, Unger, Waclawczyk (59. Dellerue) – Markgraf (46. Krüger)

Gelbe Karten: Karaszewski (1.FCF) – Unger, T. Kretschmann, Krüger (alle OFC)
Zuschauer: 120 im Stadion der Freundschaft, Frankfurt/Oder

Torfolge:  1:0 (19.) Karaszewski, 1:1 (35.) F. Schütze, 2:1 (38.) Alexandropoulos, 2:2 (81.) Dellerue, 2:3 (88.) Unger
Schiedsrichter: Nico Liebich (Berkenbrück)

(rl) Nach einer äußerst schwierigen Anreise, einer der Mannschaftsbusse steckte auf Grund eines schweren Unfalls für längere Zeit auf der Autobahn fest, zeigte der OFC beim 1.FC Frankfurt/Oder eine tolle Moral und kam in den Schlussminuten zu einem vielleicht etwas glücklichen 2:3 (2:1) Auswärtserfolg. Ein Unentschieden wäre wohl gerecht gewesen meinte später ein noch gezeichneter OFC-Trainer Enis Djerlek, der Stolz auf seine Jungs war, die er aber erst 20 Minuten nach dem ursprünglichen Beginn vor Ort beisammen hatte. So begann die Partie erst mit 50 Minuten Verspätung, in der die Oderstädter sofort die Initiative übernahmen und durch einen Lupfer von Kapitän Paul Karaszewski (19.) frühzeitig in Führung gingen. Doch nach und nach fanden auch die Gäste ins Spiel und kamen nach einem überlegten Querpass von Enrico Schöffel durch Frederic Schütze (35.) nach einer guten halben Stunde zum Ausgleich. Doch die Freude beim OFC war nur von kurzer Dauer, denn nach einem Riesenfehler in der Gästeabwehr war Anastasius Alexandropoulos (38.) zur Stelle und brachte die Gastgeber erneut in Führung. Nach einigen Umstellungen in der Pause bekamen die Djerlek-Schützlinge dann nach Wiederbeginn einen besseren Zugriff auf die Partie. Der vermeintliche Ausgleichstreffer durch David Waclawczyk (57.) wurde jedoch leider wieder wegen einer angeblichen Abseitsstellung aberkannt. Dennoch machte der OFC in der Folgezeit Druck und befand sich nur noch im Vorwärtsgang. Etwas Glück stand den Gästen allerdings zur Seite als Georges Florent Mooh Djike (70.) in aussichtsreicher Position am überragend reagierenden Sven Roggentin im OFC-Gehäuse scheiterte. Als der eingewechselte und für deutlich Belebung sorgende Jean-Pierre Dellerue (81.) per Kopf den Ausgleich besorgte bahnte sich eine Punkteteilung an. Doch die Gier der Oderstädter auf den unbedingten Heimsieg sollte ihnen zum Verhängnis werden. Denn nach einem Ballgewinn fast am eigenen Strafraum setzte Miguel Unger (88.) zu einem überragenden Solo über 60 Metern an und versenkte das Leder mit seinem schwachen rechten Fuß zum nicht mehr für möglich gehaltenen Gästesieg, der dann entsprechend gefeiert wurde.

Gäste zu harmlos !

Landesklasse Nord 2021 / 22  – „2. Spieltag

1. FV Eintracht Wandlitz – Oranienburger FC Eintracht II 2:0 (1:0)

Torfolge:  1:0 (37.) Thomas, 2:0 (87.) Roller
Schiedsrichter: Tony Stabrey (Zehdenick)

(rl) Auch nach der Auswärtspartie beim 1.FV Eintracht Wandlitz wartet man im OFC-Lager weiter auf die ersten Punkte, denn mit einer 2:0 (1:0) Niederlage musste man die kurze Heimreise antreten. Dabei hatte es für die Gäste gar nicht so schlecht begonnen und womöglich hätte das Geschehen einen anderen Verlauf genommen, wenn Dennis Hielscher-Reinelt (10.) seine verheißungsvolle Möglichkeit genutzt hätte. Aber so hatte der Gastgeber eher das Glück auf seiner Seite als Manuel Thomas (37.) mit einem Zufallstor in einer höhepunktarmen Partie für die Führung der Platzbesitzer sorgte. Dieser Treffer spielte den Barnimern in die Karten, die nach Wiederbeginn tief standen, auf Konter oder auf Standards lauerten. Beim OFC wurde dagegen einmal mehr das Hauptproblem deutlich, die fehlende Durchschlagskraft und Torgefährlichkeit. So war ein Pfostenschuss von Alexander Schleicher (60.) einfach zu wenig. So war es dann Paul Roller (87.) der kurz vor Schluss mit einem Kopfball den Deckel drauf machte. Nach der Rückkehr meinte OFC-Trainer Szymon Nabzdyk, wir haben zwar gut begonnen, doch wir müssen schnellstens unsere Offensivprobleme im Kader beheben. Im Angriff haben wir ohne Power gespielt.

1. FV: Schweitzer, Schlittenheim, Langrock, Plaumann, Grosser, Thomas, Kruggel, Petrahn (81. Camara), Roller, Fischer (76. Pötzsch), Böß
OFC II: Theiß – Balaga, Haberland (76. Ndam), Friedrich, Hielscher Reinelt, Schleicher, Bohe (79. Geserich), Herrmann, Lakatos, Lautz (58. Schlinke), Koll-Hibbert,

Kartenvorverkauf im Stadt-Derby

Liebe Fußballfreunde,

die Verantwortlichen des OFC Eintracht haben entschieden, zu den zwei anstehenden Heimspielen des OFC Eintracht gegen TUS 1896 Sachsenhausen – 2. Runde Landespokal am 04.09. 15:00 Uhr und dem Brandenburg-Ligaspiel 19.09. 14:30 Uhr, aufgrund der aktuellen Corona Verordnungen die Zuschauerzahl auf maximal 750 Zuschauer zu begrenzen. Die Karten können ausschließlich im Vorverkauf zum Preis von 5,00€ , ermäßigt 3,00 € im Vereinsheim des OFC / Orafol-Arena , André Pican-Str. 41 a erworben werden. Die Verkaufstage sind 25.08, 26,08., 27.08, 31.08., 01.09. und 02.09. jeweils von 16:00 bis 20:00 Uhr. Am Pokalspieltag gibt es keine Tageskasse !!! . Die Eintrittskarten werden personalisiert. Das bedeutet , dass auf der Rückseite der Eintrittskarten Vor- und Zuname und Telefonnummer alternativ Mailadresse anzugeben sind. Die Eintrittskarten sind am Spieltag nur !!! In Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Eintrittskarten für das 2Wochen später stattfindende Liga-Spiel können bereits an den angegebenen Verkaufstagen mit erworben werden .

Wolfgang Kettner
Stellv. Vorsitzender
OFC Eintracht