OFC startet in die Vorbereitung !

ORAFOL – Europe GmbH
präsentiert Ihnen
das Testspielprogramm vom
Oranienburger FC Eintracht 1901 e. V.
der Brandenburgliga- und Landesklassemannschaft
in der Sommerpause 2022-23
Datum Heim Gast Erg
Sa. 09.07.
13:00 Uhr
Oranienburger FC Eintracht I SV Lichtenberg 47 (RL) 3:5
Mi. 13.07.
19:30 Uhr
FSV Luckenwalde (RL) Oranienburger FC Eintracht I 3:2
Sa. 16.07.
14:00 Uhr
MSV 1919 Neuruppin (OL) Oranienburger FC Eintracht I 2:3
Mi. 20.07.
19:30 Uhr
Oranienburger FC Eintracht I Eintracht Bötzow (LK) 9:0
Sa. 23.07.
14:00 Uhr
Oranienburger FC Eintracht I Frohnauer SC (BL) 0:5
Fr. 29.07.
19:00 Uhr
VfL Nauen (LK) Oranienburger FC Eintracht I 2:1
Sa. 30.07.
14:00 Uhr
Preussen Blankenfelde-Mahlow (LL) Oranienburger FC Eintracht I 0:0
Sa. 06.08.
13:00 Uhr
Oranienburger FC Eintracht I SV Empor Berlin (BL) 2:4
So. 07.08.
11:30 Uhr
FSV Spandauer Kickers 1975 (BL) Oranienburger FC Eintracht I 2:0
Sa. 13.08.
15:00 Uhr
SC Oberhavel Velten (LL) Oranienburger FC Eintracht I
Brandenburgliga 2022/23 – 1. Spieltag
Sa. 20.08.
15:00 Uhr
Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf Oranienburger FC Eintracht I
Fr. 22.07.
19:00 Uhr
Oranienburger FC Eintracht II Blau-Weiß Leegebruch (KOL) 2:2
Sa. 30.07.
11:30 Uhr
Oranienburger FC Eintracht II SFC Friedrichshain (BZL) 2:0
Di. 02.08.
18:30 Uhr
Oranienburger FC Eintracht II Grün-Weiss Bergfelde (KOL) 0:0
Fr. 05.08
19:00 Uhr
Oranienburger FC Eintracht II Birkenwerder BC 1908 (LL) 3:3
Sa. 13.08.
11:30 Uhr
Grün-Weiß Ahrensfelde II (KOL) Oranienburger FC Eintracht II
Landesklasse Nord 2022/23 – 1. Spieltag
Sa. 20.08.
15:00 Uhr
SG Müncheberg Oranienburger FC Eintracht II

 

Tolle OFC-Saison endet mit Vize-Titel !

(ara/buzz) Die Saison 2021/22 ist Geschichte. Der Oranienburger FC Eintracht spielte die erfolgreichste Saison seit Jahren und holte sich am letzten Spieltag mit einem 2:0-Derbyerfolg gegen den SV Zehdenick den Vize-Landesmeistertitel. 15 Spieltage hatte die Elf von OFC-Trainer Enis Djerlek sogar die Tabellenführung in der Fußball-Brandenburgliga inne, ehe die Frankfurter vier Spieltage vor dem Saisonende das Oberhavel-Team noch überflügelten und sich Titel und Oberliga-Aufstieg nicht mehr nehmen ließen.

Herzlichen Glückwunsch zur Vize-Landesmeisterschaft. Nach 30 Spieltagen: Was überwiegt? Die Enttäuschung, da Ihr Team lange Zeit Tabellenführer war oder doch Freude über das Erreichte?

Enis Djerlek: In erster Linie bin ich stolz auf meine Jungs, was sie geleistet haben. Es sind alles feine Charaktere. Dadurch hatten wir einen tollen Teamgeist und Zusammenhalt. Glückwunsch nach Frankfurt. Sie haben sich den Titel mit einer starken Rückrunde verdient. Ich habe schon kurz nach dem Spiel mit Thorsten Beck telefoniert und ihm gratuliert.

Woran hat es aus Ihrer Sicht gelegen, dass es für Sie und Ihre Mannschaft am Ende doch nicht ganz gereicht hat und man sich mit Rang zwei zufriedengeben musste?

Wir haben aufgrund der vielen Ausfälle in der Rückrunde einfach zu viele Chancen ausgelassen und die Tore nicht gemacht. Mit Ausnahme von Lübben und Werder hatten wir in jedem Spiel hochkarätige Chancen, die du machen musst. Dies ist uns nicht gelungen. Dadurch haben wir zu viele Punkte liegen lassen. Wir haben 15 Spiele ohne Gegentreffer gespielt, sind beste Heimmannschaft geworden. Wir haben drei Elfmeter verschossen. Diese haben uns fünf Punkte gekostet. Es wäre auch mehr drin gewesen.

Wenn Sie noch einmal zurückschauen und die Saison 2021/22 Revue passieren lassen: Gab es Höhepunkte in der abgelaufenen Spielzeit und bleibt etwas besonders in Erinnerung?

Ach, da gibt es bestimmt viele Kleinigkeiten. Ich will da gar nichts herausheben, sondern die Gesamtheit sehen, was die Jungs geleistet haben. Wir haben seit vielen Jahren die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte gespielt, den neuen Landesmeister als einziges Team zweimal geschlagen, keines der sechs Derbys verloren und mit nur 19 Gegentoren eine der besten Abwehrreihen aller Verbandsligen bundesweit. Das wollen wir jetzt erstmal genießen und uns dann auf die neue Spielzeit vorbereiten.

Stichwort 2022/23: Wollen Sie da mit dem Oranienburger FC Eintracht wieder oben angreifen?

Der Großteil der Mannschaft bleibt zusammen und wir werden weiter unseren Weg, mit jungen Spielern aus unserem Nachwuchs, gehen. Man darf aber nicht vergessen, dass wir zwei starke Aufsteiger und zwei Absteiger aus der Oberliga dazu bekommen. Auch Corona wird wieder Einfluss haben. Natürlich wollen wir wieder eine gute Rolle spielen und so weit wie möglich vorne landen. Eine Prognose ist zum jetzigen Zeitpunkt aber unmöglich.

 

Beeindruckende Rückrunde sorgt für Happy-End !

(rl) Als vor wenigen Tagen eine äußerst strapaziöse Saison in der Landesklasse-Nord, für die u 23 vom OFC zu Ende ging, schaute man nur in zufriedene und freudige Gesichter. Nach einer wahren Berg-und Talfahrt mit Höhen und Tiefen in der Saison, konnte man letztlich mit einem 8. Tabellenplatz sehr zufrieden sein. Und diese Platzierung schien im Herbst, als die Saison Corona bedingt Ende November unterbrochen wurde und nach einer deftigen 6:2 Niederlage bei Fortuna Britz, schier unerreichbar. Mit mageren 5 Punkten grüßte das OFC-Team zu diesem Zeitpunkt vom Tabellenende. Diese Platzierung entsprach in keiner Weise den selbst gestellten Vorstellungen und den eigentlichen Erwartungen. Aber zu vieles lief bis dahin schief und es konnte nur besser werden. Und es wurde mit Wiederaufnahme im neuen Jahr besser, wesentlich besser!! Nachdem in den Wochen der Spielruhe an einigen Stellschrauben gedreht wurde und es auch personelle Veränderungen und Verstärkungen, nicht nur auf dem Rasen gab, sollte sich schnell Verbesserungen einstellen. Die Fortsetzung des Spielbetriebes mit dem 13. Spieltag, Anfang Februar 2022, entpuppte sich für die OFC-Youngsters als Glückstag, denn mit dem Auswärtssieg in Schönow startete das Team von Trainer Szymon Nabzdyk, das in der Zwischenzeit mit Deion Nassar einen zusätzlichen Motivator für die Mannschaft zur Seite bekam eine beeindruckende Aufholjagd. Aus 9 Punkten nach 14 Spieltagen mit einem Torverhältnis von 17:33 Toren machte das Team am Ende 39 Punkte mit 50:50 Toren. Es war ein wahrer Sturmlauf durch die Rückrunde mit gigantischen 30 Punkten und einem komplett umgedrehten Torverhältnis. Dafür sorgten vor allem die zuverlässigen und nun recht treffsicheren Omar Ali Dieb mit 16 Treffern und Mathias Koll-Hibbert mit 9 Treffern. Ein Riesenkompliment gebührt jedoch dem gesamten Team und dem Betreuerstab für eine tolle Aufholjagd, die letztlich darin mündet, dass die u 23 vom OFC auch in eine 14. Landesklassesaison 2022-23 starten kann.