Fataler Fehler nach Wiederbeginn !

Brandenburgliga 2018/19  –  “18. Spieltag”

Oranienburger FC Eintracht – SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf  0:2 (0:0)

OFC: Roggentin – Moldenhauer (65. R. Kretschmann), Malanowski, Schönrock (79.Czasch), Knaack,– Kherraz, Wohlatz – Meyer (46. Vukovic), Begzadic, Unger – Markgraf
Blau-Weiss: Rudolph – Westphal, Demann, Skusa – Rolke, Bolte, Ghaddar Sobotta –  Feiler (62. Kohlmann), Ulm (81.T. Guggenberger) – Küter

Gelbe Karten: Malanowski (M), Unger (M), Moldenhauer (M), R. Kretschmann (M), Markgraf (F), (alle OFC) –
Skusa (F), Sobotta (U), Kohlmann (F), (alle Blau-Weiß)

Gelb/Rote Karte:  Kohlmann (72. Meckern), (Blau-Weiß)

Beste Spieler: Wohlatz, Unger (beide OFC) – Ghaddar, Bolte (beide Blau-Weiß)
Zuschauer: 130 in der ORAFOL-Arena, Oranienburg

Torfolge:  0:1 (46.) Küter, 0:2 (90.+2) Ghaddar
Schiedsrichter: Frank Heinze  (Ludwigsfelde)

(rl) Diese bittere 0:2 (0:0) Heimpleite war beim OFC gegen den erwartet unbequemen Aufsteiger Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf wahrhaftig, so nicht eingeplant, doch am Ende entführten die Gäste nicht ganz unverdient die Punkte. Und erneut wurde es bei den Hausherren deutlich, dass man nach der Winterpause noch mit einigen Problemen zu kämpfen hat. So monierte später auch OFC-Trainer Enis Djerlek, dass seinem Team die Leichtigkeit aus der Hinrunde etwas abhanden gekommen sei. Und das die Gäste mehr wollten stellten diese von Anbeginn unter Beweis die sofort richtig im Spiel waren. Nach einem langen Pass von Tim Bolte kam OFC-Torhüter Sven Roggentin einen Augenblick zu spät, doch die Einschusschance von Torjäger Silvan Küter (10.) vereitelte der herbeigeeilte Marc Moldenhauer in höchster Not. Doch die Gastgeber arbeiteten sich allmählich ins ausgeglichene Geschehen, aber die Möglichkeiten von Tim Meyer (13.) und Marc Markgraf (16.) verpufften. Das Glück stand den Platzherren etwas zur Seite als Maurice Ulm (25.) Maß nahm, doch der stramme Linksschuss knapp am Tor vorbeizischte. Hier wäre der OFC-Torhüter wohl machtlos gewesen. Nachdem Miguel Unger (29.) mit einem Freistoß aus der Distanz wie auch Tim Bolte (32.) mit einem Hinterhaltsschuß keinen Erfolg hatten, schien aber doch die Führung für den OFC fällig. Nach feiner Einzelleistung von Marc Moldenhauer auf der rechten Seite verfehlte im Zentrum der einschussbereite Marc Markgraf (35.) knapp das Leder. Mit den besten Vorsätzen vom Pausentee zurückgekehrt, erwischte  der Gastgeber einen katastrophalen Start in den 2. Abschnitt. Unmittelbar nach Wiederanpfiff leistete sich Tyren Kherraz  in einer harmlosen Situation einen fatalen Rückpass auf seinen Torhüter, übersah dabei aber den lauernden Sven Küter, der sich nicht lange bitten ließ und überlegt vollendete. Von diesem Missgeschick angestachelt, wollte Tyren Kherraz  seinen Fehler wieder gut machen, doch bei seiner guten Gelegenheit nach einer knappen Stunde wählte er das Abspiel statt selbst abzuschließen. In der Schlussphase machten sich die Gäste das Leben selbst schwer als der kurz zuvor eingewechselte Martin Kohlmann innerhalb von 100 Sekunden die Ampelkarte  kassierte. Der Gastgeber drängte nun mit aller Macht auf den Ausgleich, aber auch die dickste Gelegenheit, nach Kopfballablage von Jerome Malanowski verfehlten Zoran Vukovic und Mark Markgraf (85.) in aussichtsreicher Position, blieb ungenutzt. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Marvin Ghaddar (90.+2) der einen überlegten Querpass von Silvan Küter überlegt verwandelte. Am Ende war Gäste-Trainer Roman Sedlak Stolz auf sein Team, dass von Beginn an gut im Spiel war und sich mit einer guten Defensivleistung den Sieg verdiente.