Sieg noch hergeschenkt !

Brandenburg-Liga 2019/20  –  “14. Spieltag”

Oranienburger FC Eintracht – TSG Einheit Bernau 2:2 (1:1)

OFC: Roggentin – R. Kretschmann,Malanowski, T. Kretschmann, Knaack – Lenz, F. Schütze (88. Witte),
Begzadic (83. Radtke) – Eichhorst, Schulze – Markgraf (71. E. Moldenhauer),
Einheit: Seyfarth – Söllner, Lange, Graf, Bartz –  Schneider, Gerhard – Kamin (78. Dumke) Klose, Walter –  Radecke

Gelbe Karten: T. Kretschmann (F), (OFC) – Söllner (F), (Einheit)
Beste Spieler: T. Kretschmann, R. Kretschmann (beide OFC) – Schneider; Walter (beide Einheit)

Zuschauer: 110 auf dem Kunstrasenplatz neben der ORAFOL-Arena, Oranienburg
Torfolge:  1:0 (26.) Malanowski, 1:1 (34.) Klose, 2:1 (57.) T. Kretschmann, 2:2 (90.) Walter

Schiedsrichter: Tobias Starost (Kloster Lehnin)

(rl) Eigentlich hielt der OFC den letzten Heimsieg des Jahres gegen den Kreisnachbarn TSG Einheit Bernau schon fest in den Händen, doch mit einem Traumtor in allerletzter Minute gelang den Gästen noch der 2:2 (1:1) Ausgleichstreffer. Und letztlich zeigten sich beide Seiten nach dem Abpfiff zufrieden mit dem wohl gerechten Spielausgang. Zu Beginn verlief die Partie recht ausgeglichen, die auf dem nebenliegenden Kunstrasenplatz ausgetragen wurde und somit den Gästen die das Geläuf häufiger gewöhnt sind etwas in die Karten spielte. Doch dann leitete Einheit-Abwehrspieler Martin Lange die Führung der Hausherren ein. In einen haarsträubenden Rückpass schaltete sich Marc Markgraf ein, der Einheit-Schlussmann Niklaas Seifarth umkurvte, doch dann dem einschussbereiten OFC-Kapitän Jerome Malanowski (26.) überließ der ins leere Tor traf. Doch die Freude der Gastgeber währte nicht allzu lange, denn nach einem Mißverständnis zwischen Jerome Malanowsi und Fabian Lenz in der eigentlich ungefährlichen Zone hatte plötzlich Florian Klose (34.) freie Bahn, der durch die Beine von OFC-Torhüter Sven Roggentin den glücklichen Ausgleich erzielte. Als nach einer knappen Stunde der auffällige Tim Kretschmann (57.) sein enormes Durchsetzungsvermögen zeigte und die gefühlvolle Eingabe seines Bruders Randy Kretschmann überlegt zur erneuten Führung verwertete, schien der Gastgeber auf einem guten Weg diesen wichtigen Heimsieg einzufahren. Doch der OFC versäumte es in dieser Phase eine seiner weiteren Gelegenheiten durch Christopher Schulze (63.), Marc Markgraf (67.) und Sanel Begzadic (68.) wohl zur endgültigen Spielentscheidung zu nutzen. So mussten die Platzbesitzer die sich zu viele Ballverluste leisteten mit ansehen, dass die Barnimer in der Schlussphase immer stärker wurden und gehörigen Druck aufbauten. Bei seinem Lattentreffer stand Martin Lange (65.) kurz davor seinen Vorpausen-Fehler zu korrigieren. Dann war es Florian Klose (73.) der nach einer Eingabe von Maximilian Walter am kurzen Pfosten knapp das Ziel verfehlte. Und wie sollte es anders sein, ein weiterer individueller Abwehrfehler sollte noch zum Remis führen. Nach einem völlig missglückten Abwehrversuch von OFC-Kapitän Jerome Malanowski an der eigenen Strafraumgrenze nahm Maximilian Walter (90.) in Schlussminute Maß und traf unerreichbar genau in den Winkel zum Ausgleich. Nach dem Abpfiff zeigte sich Einheit-Trainer Nico Thomaschewski zufrieden mit der etwas glücklichen Punkteteilung, monierte jedoch, dass sein Team vor der Pause die nötige Konsequenz vermissen ließ. Auch OFC-Trainer Enis Djerlek meinte, wir müssen letztlich mit dem Punkt zufrieden sein, waren aber nah dran an diesen wichtigen Dreier. Doch eine unzureichende Passsicherheit und zu viele Ballverluste haben den quirligen Gegner im Spiel gehalten.