2. Männer

Saison 2017/18 – Landesklasse Nord

Kontakt zur Mannschaft
Trainer: Imre Kalman
Betreuerin: Jana Schuldig
Apr 09

Farbloses Remis !

Birkenwerder BC 08 – Oranienburger FC Eintracht II  0:0  (0:0)

Torfolge:  Fehlanzeige                               Schiedsrichter: Frank Hegener (Premnitz)

(rl) Nach einem glanzlosen Oberhavel-Derby trennten sich der gastgebende Birkenwerder BC 08 und die OFC-Reserve schiedlich friedlich  mit einem 0:0 (0:0) Unentschieden, mit dem die Kreisstädter am Ende deutlich besser Leben konnten. Die sich im Abstiegskampf befindlichen Gäste zeigten sich diesmal von Anbeginn wesentlich engagierter als zuletzt und schienen die Einheimischen damit etwas zu überraschen. Doch zu gefährlichen Torgelegenheiten reichte es vorerst nicht. Da zeigte sich der Gastgeber wesentlich angriffswirksamer, doch gute Gelegenheiten von Ron Hass und Dennis Dombert wurden leichtfertig vergeben oder aber man scheiterte an einem an diesem Tage über sich hinauswachsenden Christian Mimietz im OFC-Gehäuse der einige Male glänzend parierte. Nach der Pause verflachte  die Partie immer mehr und es gab kaum noch nennenswerte Gelegenheiten. In der Schlussphase musste der BBC dann zudem noch in Unterzahl agieren, als Dennis Dombert verletzt ausschied  aber das Auswechselkontingent bei den Einheimischen schon erschöpft war. Und fast wäre dem OFC in den Schlussminuten noch der Siegtreffer geglückt, doch Martin Schönhoff (89.) verzog in aussichtsreicher Position. Nach dem Abpfiff zeigte sich OFC-Trainer Imre Kalman zufrieden mit der Einstellung und dem Auftritt seiner Mannschaft, als er von einem wichtigen Punktgewinn sprach.

BBC: Kuhl, Lorenz, Mielke (39. Weigel), Nahrath (46.Wassmann), Porschatis, Schmidt, Kmiotek , Barth (66.Krieg), Linz, Dombert, Hass
OFC II: Mimietz, Heinz (63. Simroth), Dachwitz, Deion Nassar, Prußok, Tettenborn, Czasch, Geserich, Schönhoff, Declan Nassar,  Reischel (39.Ali Dieb),

Apr 03

Konter bringt Entscheidung !

Oranienburger FC Eintracht II – FC Falkenthaler Füchse 1:2  (1:1)

Torfolge:  0:1 (13.) Schindler,  1:1 (36.) Tettenborn, 1:2 (88.) Benthin,
Schiedsrichter: Damien Jacobs (Berlin)

(rl) Leider brachte der zuletzt deutliche Erfolg der OFC-Reserve doch nicht die erhoffte nötige Sicherheit, denn im Nachhol-Derby am Ostermontag musste man gegen den FC Falkenthaler Füchse eine enttäuschende 1:2 (1:1) Niederlage hinnehmen. Von Anbeginn hatte der OFC erhebliche Mühe und konnte sich nur bei den Gästen bedanken die teilweise fahrlässig mit ihren Chancen von Robert Reimann (19.) und Toni Schindler (25. Pfosten) umgingen. Die Führung die Toni Schindler (13.), nach einer knappen Viertelstunde besorgt hatte und der die OFC-Abwehr dabei ziemlich alt aussehen ließ war hochverdient. Der überraschende Ausgleich der Platzherren durch OFC-Kapitän Fabio Tettenborn (35.) fiel so  ziemlich aus dem Nichts und entsprach auch nicht dem Spielverlauf. Doch der Gastgeber fand nun besser ins Spiel und hätte mit etwas Glück bei den Gelegenheiten von Alexander Reischel (41.) und Romano Gerike (45.) noch vor dem Wechsel sogar in Führung gehen können. Den ersten Aufreger nach Wiederbeginn hatten dann wieder die Gäste, doch Toni Schindler (56.) scheiterte am glänzend reagierenden Christian Mimietz im OFC-Gehäuse. In der Folgezeit schwankte das Geschehen hin und her, nun jedoch mit deutlichen Chancenvorteilen für den OFC. Es schien nur eine Frage der Zeit bis zum Führungstreffer doch Romano Gerike (65.), Martin Schönhoff (79.) und Deion Nassar (85.) vergaben in aussichtsreichen Positionen zum Teil auch kläglich. In diese Drangperiode hinein nach einem Eckball der Einheimischen starteten die Füchse einen schulmäßigen Konterangriff den Philipp Benthin (88.) mit einem präzisen Flachschuss zum Siegtreffer nutzte. In die Jubelphase der Gäste hinein ließ sich Füchse-Kapitän Christopher Franz (88.) zu einer Unsportlichkeit hinreißen wofür er die Rote Karte sah. Dennoch ließen sich die Gäste in einer etwas längeren Schlussphase den Sieg nicht mehr entreißen.
Nach dem Schlusspfiff sah man OFC-Trainer Imre Kalman deutlich die Enttäuschung über diese Niederlage an. Meine Mannschaft war phasenweise spielbestimmend, doch wir haben die Chancen einfach kläglich vergeben. Dagegen zeigte sich Füchse Trainer Hannes Krämer zufrieden über den dreifachen Punktgewinn, monierte jedoch die zu Beginn fehlende Kaltschnäuzigkeit seiner Elf, die ihre Gelegenheiten hätte besser ausspielen müssen.
OFC II: Mimietz, Friedrich Dachwitz, P. Fleischer (75.Deion Nassar), Gerike, Prußok, Tettenborn, Schönhoff, Declan Nassar, Ali Dieb, Reischel,
Falkenthaler Füchse: Raupach, Schultz, Schmidt, Bruse, Presch, Franz (88.Rote Karte), Rosenberg, Reimann, Mohr (90.+5 Losensky), Benthin (90.+2 Suszka), Schindler (90.Ehlert)

Mrz 26

Pflichtaufgabe erfüllt !

Oranienburger FC Eintracht II – SV Eintracht Göritz 6:0  (3:0)

Torfolge:  1:0 (6.) Prußok  2:0 (25.) Wohlatz, 3:0 (33.) Ali Dieb,  4:0 (65.) Reischel, 5:0 (78.) Czasch,
6:0 (85.) Declan Nassar

Schiedsrichter: Rene Papajewski (Brandenburg)

(rl) Mit einer souveränen Leistung erfüllte die OFC-Reserve, die an sich selbst gestellten hohen Erwartungen und landete gegen das deutlich limitierte Tabellenschlusslicht von Eintracht Göritz einen auch in dieser Höhe jederzeit verdienten 6:0 (3:0) Heimerfolg. Damit verschafften sich die Schützlinge von OFC-Trainer Imre Kalman, der sich nach dem Abpfiff über den Sieg freute und von einem völlig neuen aber schönen Gefühl sprach, vorerst etwas Luft im Abstiegskampf. Schon frühzeitig waren die Gastgeber, die dem Kontrahenten in allen Belangen überlegen waren, auf die Siegerstraße eingebogen als Christopher Prußok (6.) der schnelle Führungstreffer gelang. Noch vor dem Seitenwechsel sorgten dann Lukas Wohlatz (26.) mit einem platzierten Flachschuss und Omar Ali Dieb (33.) mit einer tollen Direktabnahme für die Vorentscheidung. Auch nach Wiederbeginn war der OFC dem harmlosen Schlusslicht deutlich überlegen. Einziges Manko der Gastgeber war das noch eine Reihe bester Möglichkeiten von Kevin Czasch (60.), Szymon Nabzdyk (73.) und Omar Ali Dieb (74.) ungenutzt blieben. Dennoch schaffte man es in der Schlussphase das Ergebnis durch teilweise schöne Treffer noch deutlich und angemessen in die Höhe zu schrauben. Nach dem Schlusspfiff zeigte sich Imre Kalman sichtlich zufrieden über den Auftritt seines Teams. Die Mannschaft hat heute die richtige Reaktion nach dem letzten Auftritt gezeigt. Wir  werden bis zuletzt um den Klassenerhalt kämpfen versprach er abschließend.

OFC II: Mimietz, Wohlatz, Friedrich(54. Geserich), Eichblatt, Czasch, Prußok, Tettenborn, Nabzdyk (76. Deion Nassar), Schönhoff (65.Declan Nassar), Ali Dieb, Reischel,

Mrz 19

Gäste noch gut bedient !

FC Einheit 06  Grünow – Oranienburger FC Eintracht II   3:1  (2:0)

Torfolge:  1:0 (7.) Hintz,  2:0 (32.) Przelozny, 2:1 (63.) Nabzdyk, 3:1 (86.) Fechner,
Schiedsrichter: Bernd Marggraf (Angermünde)

(rl) Der weite Auswärtstrip in die Uckermark endete für die OFC-Reserve beim Tabellenfünften der Landesklasse dem FC Einheit 06 Grünow ziemlich ernüchternd, denn nach einer zu hinterfragenden Leistung musste die Gäste mit einer 1:3 (0:2) Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten. Der Gastgeber der bei sehr stürmischen Bedingungen wesentlich mehr investierte ging am Ende als hochverdienter Sieger vom Feld, meinte nach der Rückkehr ein noch recht nachdenklicher OFC-Trainer Imre Kalman. Wir hatten keine schlechte Mannschaft am Start, doch das Team wirkte total verunsichert und fand zu keiner Phase in die Zweikämpfe. Schon frühzeitig gerieten die Gäste zudem in Rückstand als die OFC-Abwehr trotz Überzahl wie gelähmt wirkte, sich David Hintz (7.) vor dem Gehäuse wesentlich handlungsschneller zeigte und per Kopf aus Nahdistanz traf. Auch nach einer guten halben Stunde war das Abwehrverhalten der regelrecht schläfrig spielenden Gäste äußerst kritikwürdig, so konnte Carlo Przelozny (32.) ziemlich ungehindert erhöhen. Nach dem Seitenwechsel mit dem starken Wind im Rücken keimte nach einer guten Stunde etwas Hoffnung bei der OFC-Reserve auf, denn mit einem direkt verwandelten Freistoß aus der Distanz hatte Szymon Nabzdyk (63.) den Anschlusstreffer erzielt. Doch in der Folgezeit ließ der deutlich spielbestimmende Platzbesitzer, der noch eine Reihe guter Möglichkeiten versiebte, keine Zweifel daran aufkommen wer als Sieger vom Platz gehen würde. In der Schlussphase war es schließlich Gordon Fechner (86.) der mit einem ungehinderten Kopfball für die endgültige Spielentscheidung sorgte.
OFC II: Große, R. Kretschmann, P. Fleischer, Declan Nassar, Nabzdyk, Tettenborn, Völkel, Gerike, Schönhoff (76. Reischel), Deion Nassar, Ali Dieb (85.Siyep)

 

Mrz 11

Den Favoriten gefordert !

Oranienburger FC Eintracht II – SV Grün-Weiß Ahrensfelde 0:2  (0:1)

Torfolge:  0:1 (30.) Darboe,  0:2 (56.) Zimdahl
Schiedsrichter: Gernhard Orlando (Zaatzke)

(rl) Die Hürde, für die OFC-Reserve, gegen den Tabellenführer und ambitionierten Aufstiegsanwärter der Landesklasse, dem SV Grün-Weiß Ahrensfelde erwies sich doch für zu hoch, denn nach einem recht ordentlichen Auftritt musste man am Ende eine 0:2 (0:1) Niederlage hinnehmen. Über weite Strecken hatte der OFC dem Favoriten jedoch die Stirn geboten und die Partie offen und ausgeglichen gestaltet. Nach einer halben Stunde waren die Gastgeber nach einer Eingabe von der linken Seite etwas unglücklich in Rückstand geraten, als Foday Darboe und Omar Ali Dieb im Zweikampf schmerzhaft zusammenprallten und das Leder im Netz landete. Nach einer etwas längeren Behandlungspause auf beiden Seiten, entschied der Unparteiische das es jedoch ein korrekter Treffer war. Für den torgefährlichen Gästeakteur Foday Darboe ging es aber nicht weiter. Die Vorentscheidung in diesem Spiel folgte dann nach einer knappen Stunde als der eingewechselte Christoph Zimdahl (56.) im Strafraum am schnellsten schaltete und aus dem Gewühl heraus die Gästeführung ausbaute. Dennoch ließ sich der Gastgeber der auf einige krankheitsbedingt angeschlagene Spieler zurückgreifen musste nicht entmutigen, doch in den entscheidenden Phasen fehlte die erforderliche und notwendige Durchschlagskraft. So entführten die Gäste völlig zu Recht die Punkte, doch der OFC-Trainer Imre Kalman gebührte auch seinem Team nach Spielschluss ein Lob für eine sehr ordentliche Leistung. Zudem richtete er noch beste und schnelle Genesungswünsche sowie alles Gute an den OFC-er Andre Nassar, der kurzfristig ins Krankenhaus eingeliefert worden war.
OFC II: Mimietz, Friedrich (54. Geserich), P. Fleischer, Prußok, Declan Nassar, Tettenborn, Gerike, Schönhoff, Deion Nassar, Ali Dieb, Reischel,

Feb 05

Gerechtes Remis !

Oranienburger FC Eintracht II  – SV Friedrichsthal 3:3  (2:1)

Torfolge:  1:0 (3.) Reischel, 2:0 (26.) Prußok, 2:1 (44.) Seegert, 2:2 (60.) Seegert,
2:3 (72.Strafstoß) Nitschke, 3:3 (82.) Declan Nassar
Schiedsrichter: Michael Wendorf (Schönwalde-Glien)

(rl) In diesem kurzfristig anberaumten Testspiel der beiden Nachbarn gab es am Ende ein leistungsgerechtes 3:3 (2:1) Unentschieden. Danach sah es für die Gäste, die nur schwer ins Spiel fanden, nach einer knappen halben Stunde nicht aus. Denn der Gastgeber zeigte sich von Beginn an deutlich aggressiver mit mehr Laufbereitschaft und daraus resultierte eine sichere Führung die Alexander Reischel (3.) und Christopher Prußok (26.) hergestellt hatten. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte präsentierten sich die Gäste etwas wacher die unmittelbar vor dem Wechsel zum Anschlusstreffer durch Constantin Seegert (44.) kamen, der ihnen sichtlich neuen Mut einhauchte. Davon sichtlich beflügelt startete der SVF mit deutlich mehr Schwung in die 2.Hälfte.  In einer recht ansehnlichen Partie hatte der Kreisoberligist nun leichte Vorteile und verstand es den Rückstand innerhalb von 12 Minuten in eine eigene Führung durch Constantin Seegert (60.) und Rene Nitschke (72.) umzuwandeln. Doch die in dieser Phase etwas zurückhaltend aufspielende OFC-Reserve wollte sich mit der drohenden Niederlage nicht abfinden. In der Schussviertelstunde verstärkte man nochmals die eigenen Bemühungen und sah sich dann 8 Minuten vor dem Ende durch den Ausgleichstreffer von Declan Nassar (82.) dafür belohnt.
OFC II: Mimietz, Dachwitz, Eichblatt, Nabzdyk, Deion Nassar, Prußok, Tettenborn, Geserich, Gerike, Ali Dieb, Reischel, (Declan Nassar, Heinz)
SVF: Jänecke, Lueke, Kammann, Kolasinski, Wunderlich, T. Stanke, Biereigel, Seegert, Nitschke, Rohrlack, Tippenhauer, (S. Stanke)

 

 

Jan 23

OFC-Reserve verschenkt den Titel

TuS-Reserve gewinnt Hallenturnier um den Pokal der Stadt Oranienburg

(rl) Der amtierende Titelträger das Landesklasseteam vom Oranienburger FC Eintracht schaffte es am Freitagabend nicht beim Turnier um den Pokal der Stadt Oranienburg, auch als inoffizielle Stadtmeisterschaft betitelt, wieder ganz oben zu stehen. Dabei war die Titelverteidigung vor gut 180 Zuschauern in der MBS-Arena zum Greifen nahe. In der drittletzten und zugleich vorentscheidenden Turnierbegegnung kam es zum Stadtderby zwischen dem noch kurzfristigen zugesagten Stadtnachbarn TuS 1896 Sachsenhausen II und dem Titelträger der Reserve vom OFC. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Schützlinge von TuS-Trainer Philipp Holzhauer souverän ihre Kreise gezogen und sämtliche Spiele siegreich gestaltet. Der OFC II, der auf seinen erkrankten Trainer Imre Kalman verzichten musste, war dagegen schon etwas unter Zugzwang geraten, denn in der Partie gegen den SV Friedrichsthal hatte man beim Remis 2 wichtige Punkte förmlich liegen gelassen. Doch im Spiel gegen die TuS-Reserve wollte man es unbedingt besser machen. Nach der Hälfte der Spielzeit schien einer Titelverteidigung nichts mehr im Wege zu stehen, denn Declan Nassar und Pascal Dachwitz hatten den OFC beruhigend und scheinbar uneinholbar klar in Führung gebracht. Doch die TuS-Reserve zeigte sich von diesem Rückstand unbeeindruckt und kam tatsächlich 10 Sekunden vor der Schlusssirene zum umjubelten Ausgleich durch Christian Wendel der zugleich den Turniersieg bedeutete. Nur mit diesem Spitzenduo mithalten konnte der in der Kreisoberliga für Furore sorgende SV Friedrichsthal der am Ende auf einem guten 3.Platz landete. Nach gut 3 Stunden übergab dann der neue Bürgermeister der Stadt Oranienburg, Alexander Laesicke unter dem Applaus der Zuschauer die Pokale an die teilnehmenden Teams. Bei den Einzelehrungen wurde Kevin Jänecke vom SV Friedrichsthal als bester Torhüter sowie Steffen Wnuczek als bester Feldspieler und Torschütze des Turniers geehrt.
Statistik – „Pokal der Stadt Oranienburg 2018“ im Hallenfußball

Spiel 1: Oranienburger FC Eintracht II – Post SV Zehlendorf   3:1
1:0 Simroth (4.),  2:0 Declan Nassar (9.), 3:0 Dachwitz (10.), 3:1 Krickhahn (10.)

Spiel 2: SV Friedrichsthal – Oranienburger FC Eintracht III 1:0
1:0 Nitschke (5.),

Spiel 3: FSV Germendorf – TuS 1896 Sachsenhausen II 0:1
0:1 Wnuczek (2.),

Spiel 4: Oranienburger FC Eintracht II – SV Friedrichsthal 1:1
1:0 Dachwitz (1.), 1:1 Glaub (2.),

Spiel 5: Post SV Zehlendorf – FSV Germendorf 1:2
0:1 Rosenberg (1.), 1:1 Krickhahn (8.), 1:2 Ney (10.),

Spiel 6: Oranienburger FC Eintracht III – TuS 1896 Sachsenhausen II  0:2
0:1 Wnuczek (5.), 0:2 Wnuczek (6.),

Spiel 7: FSV Germendorf – Oranienburger FC Eintracht II 0:3
0:1 Geserich (2.),  0:2 Declan Nassar (6.), 0:3 Heinz (9.),

Spiel 8: Post SV Zehlendorf – Oranienburger FC Eintracht III  0:0

Spiel 9: TuS 1896 Sachsenhausen II – SV Friedrichsthal 2:1
1:0 Wendel (4.), 1:1 Rohrlack (8.), 2:1 Wnuczek (9.),
2min Stanke (SV F.),

Spiel 10: Oranienburger FC Eintracht II – Oranienburger FC Eintracht III 3:0
1:0 Dachwitz (1.), 2:0 Heinz (3.), 3:0 Dachwitz (10.),
2min Eichhorst (OFC III),

Spiel 11: TuS 1896 Sachsenhausen II – Post SV Zehlendorf 8:0
1:0 Weidner (2.), 2:0 Eikelmann (3.), 3:0 Koch (4.), 4:0 Gliem (5.), 5:0 Steudtner (6.), 6:0 Koch (19.), 7:0 Wnuczek (10.), 8:0 Kräft (10.Eigentor)

Spiel 12: SV Friedrichsthal – FSV Germendorf  4:3
0:1 Rieger (2.), 1:1 Schuldig (4.), 1:2 Rosenberg (5.), 2:2 Glaub (7.), 2:3 Rieger (8.), 3:3 Schuldig (9.)
4:3 Nitschke (10.),

Spiel 13: TuS 1896 Sachsenhausen II – Oranienburger FC Eintracht II  3:3
0:1 Declan Nassar (2.), 0:2 Dachwitz (4.), 0:3 Declan Nassar (5.), 1:3 Wendel (6.), 2:3 Ast (8.),
3:3 Wendel (10.)

Spiel 14: Post SV Zehlendorf – SV Friedrichsthal 2:4
0:1 Reichelt (2.), 0:2 Glaub (3.), 0:3 Riechel (5.), 0:4 Nitschke (6.), 1:4 Kraeft (7.), 2:4 Schultz (9.), 

Spiel 15: Oranienburger FC Eintracht III – FSV Germendorf 0:3
0:1 Ney (1.), 0:2 Heldt (6.), 0:3 Wellsand (9.),

Zuschauer: 180 am Freitagabend in der MBS-ARENA Oranienburg
Schiedsrichter:    Florian Birkholz (Germendorf) & Ronny Schabanowski (Bötzow)

Bester Torwart:   Kevin Jänecke (SV Friedrichsthal)
Bester Spieler:    Steffen Wnuczek( TuS 1896 Sachsenhausen II)
Bester Torschütze: Steffen Wnuczek( TuS 1896 Sachsenhausen II – 5 Treffer)

Aufstellungen:

FSV Germendorf: Kobilus, Riege, Wolf, Iverson, Thomas, Heldt, Ney, Rosenberg, Wellsand  Trainer/Betreuer: Hösl, Wilde.

 Post SV Zehlendorf: Heyne, Lüddemann, Lücke, Kräft, Schultz, Marzellier, Kirschner, Fischer, Stägemann, Stein, Krickhahn.Trainer: Dietmar Müller.

 Oranienburger FC Eintracht II: Mimietz, Simroth, Nabzdyk, Heinz, Geserich, Prußok, Deion Nassar, Dachwitz, Declan Nassar, Reischel. Trainer: i. V. Fabio Tettenborn.

SV Friedrichsthal: Jänecke, Riechel, Schuldig, Glaub, Stanke, Kenzler, Nitschke, Reichelt, Rohrlack, Tippenhauer, Kammann. Trainer/Betreuer: M. Schuldig

TuS 1896 Sachsenhausen II: Jost, Wendel, Wnuczek, Gliem, Fried, Steudtner, Eikelmann, Koch, Ast, Weidner. Trainer: Holzhauer

Oranienburger FC Eintracht III: F. Geier, Hofmann, Redlich, Schuldig, Sacher, Eichhorst, Wüst, Abbas, Weigel, Hennicke, Trainer: H. Parpat, Hartwig. Betreuer: Geier, M. Parpat.